Hallo, Besucher der Thread wurde 5,4k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Champignonsuche

  • Hallo Pilzfreunde,
    Hatte es eigentlich auf Champignons abgesehen. Doch es lies sich keiner blicken. Dafür gabs andere Sachen, aber seht selbst.


    Vermutlich ein Riesen Becherling (Peziza varia)





    Unbekannt. Wuchs in einer Wiese, reihig entlang der Wurzeln einer abgestorbenen Buche. Kein auffälliger Geruch. Jemand eine Ahnung?




    In dieser Wiese wollte ich eigentlich Champignons finden, aber der Flocki ist auch nicht schlecht.




    Nachmittags gehts wieder auf Champignonjagd.


    Gruß Hans

  • Hallo Hans!
    Lauter Leckerleien.
    In der Wiese Nelkenschwindlinge - einer meiner Lieblingspilze.
    Koste ihn mal, er schmeckt wie die Rauchblättrigen Schwefelköpfe..
    http://www.123pilze.de/DreamHC…oad/Nelkenschwindling.htm
    :P


    .... da denke ich immer an ein wunderbares Zitat von Walter Pätzold:
    Stören dich Nelkenschwindlinge im Garten, einfach abschneiden und Suppe
    :picnic::hungry:

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

    Einmal editiert, zuletzt von PilzePassau ()

  • Hallo Wolfgang,
    danke für die schnelle Bestimmung. Dann werde ich die bei Gelegenheit mal kosten:barbecue:


    Mein Champignonausflug wird wohl im Regen stattfinden:loverain:
    Egal, hauptsache raus und die letzte Urlaubswoche geniesen.


    Gruß Hans

  • Hallo Hans,
    Nelkenschwindlinge sind sehr gut. Sie lassen sich auch gut trocknen und gehen bei Feutigkeit wieder in ihren Ursprungszustand zurück, deshalb auch der deutsche Name - Schwindling. Diese Pilze können auch sehr große Hexenringe bilden und im Gras erkennt man den Pilz an seinem dunkelgrünen Ring. Dieser bringt das Gras zum Absterben (nekrotische Zone). Der Geruch ist auch sehr einprägsam - nach Bittermandel. Die Stiele sind nicht zu gebrauchen, eventuell zu Pilzpulver.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.