Hallo, Besucher der Thread wurde 5,3k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Breitblättriger Rübling

  • Hallo Pilzfreunde,


    ich war heute bei Dauregen in meinem Swienskuhlenwald und habe erstmalig Maipilze in einem "richtigen" Wald gefunden!
    Unter anderem auch das Breitblatt. Mich würde interessieren, wer diesen Pilz schon gegessen hat. In der Literatur wird dieser Pilz mit allen möglichen Werten beschrieben, er ist essbar, er ist ungenießbar und er ist auch giftig. Wer kann aus seiner Erfahrung etwas dazu sagen?


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika !
    in den Anfängen meiner Pilzsammellleidenschaft( Schon lange her :)) habe ich mich da mal an eine kleine Geschmacksprobe herangewagt in irgend einem meiner Pilzbücher ( glaube es war Dähncke ) war er damals als essbar beschrieben ... aber er ist als Speisepilz nicht zu empfehlen , der schmeckte meines Empfindens grauslig
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Veronika!
    Probiere sie - natürlich nicht roh, sondern min. 5 Min. erhitzt - du wirst überrascht sein. Sie sind besser als erwartet. Als Mischpilz kommen junge Exemplare bis zu 10 Stück immer hinzu. Das Einzige was mich an ihnen etwas stört ist, dass sie oft von tausenden kleinen Fliegen besetzt sind. Wenn ich so etwas sehe nehme ich sie nicht mit. Ansonsten keine Angst vor Unverträglichkeit! Laut meiner Hochrechnung gab es bei über 200 verschiedenen Personen die bis zu 10 Stück verzehrten noch nie ein Problem.

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Danke Wolgang und Harry, werde ihn versuchen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Ich durfte so ein Breitblatt vor einigen Jahren mal beim Nachbarn probieren und ganz ehrlich, mit hat das nicht geschmeckt.
    Gut, ich kann allerdings auch nicht genau sagen obs am Pilz oder am Nachbarn lag.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.