Hallo, Besucher der Thread wurde 3,5k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Chemnitzer Funde im September

  • Hallo Pilzfreunde,


    ich möchte euch heute ein paar Funde aus dem letzten Monat aus meiner Gegend zeigen. Leider ist schon wieder alles sehr trocken so das meine Parks kaum noch etwas zu bieten haben:grrr:.


    Hasenpfote (Coprinopsis lagopus)



    Riesenträuschling (Stropharia rugosoannulata)



    Fahler Röhrling (Boletus impolitus)



    Satansröhrling (Boletus satanas)



    Netzhexe (Boletus luridus)



    Tränender Saumpilz (Lacrymaria lacrymabunda)



    Beutelstäubling (Lycoperdon excipuliforme)



    Riesen-Champignon (Agaricus augustus)



    Fichten-Reizker (Lactarius deterrimus)



    Birken-Milchling (Lactarius torminosus)



    Olivbrauner Safranschirmling (Chlorophyllum olivieri)



    Verschiedene Filzröhrlinge (Xerocomus spec.)



    Vermuliche Weiße Spitzkeulchen (Clavaria falcata)



    Hier denke ich an die Steife Koralle (Ramaria stricta)



    Schwärzender Saftling (Hygrocybe conica)



    Riesenporling (Meripilus giganteus)



    Ein paar Trichterlinge (Clitocybe spec.), vielleicht C. costata



    und bei denen hier habe ich gar keinen Plan:angry:.


    01

    02 auf einer Wiese

    03 ebenfalls auf einer Wiese

    04 vielleicht Cortinarius paragaudis unter Fichte, ist aber nur geraten:D

    05 auch auf einer Wiese sollte trotz der Tröpfchen ein Trichterling sein.

    06 Irgendein Schleierling (Cortinarius spec.)

    07 und noch einer aus dieser Sippe

    Zum Schluß gab es noch diese hier bis zum Abwinken und alle völlig madenfrei:D.



    Das war es erst einmal.


    Bis zum nächsten Mal.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    Bild Nr.02 ist eine Rötlingsart. Und deinen Kerbrandigen Trichterling, ich weiß nicht, sieht mir nicht danach aus. Aber ein Trichterling auf alle Fälle.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika,


    beim Trichterling fehlen wirklich die markanten Wellen am Hutrand aber da fehlt mir wie auch von Rötlingen jegliche Erfahrung.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo.


    Doch, Clitocybe costata kann schon auch so aussehen. Ob er das ist, da mag ich mich dennoch nicht festlegen. Roch er denn wie Clitocybe costata (bittermandelig)?
    01 kann eine Lepista sein, eventuell Lepista sordida in der knallig gefärbten Form. Sieht aber schon komisch aus dafür. Ist es denn überhaupt ein Blassporer?
    02 hat Veronika schon so weit eingegrenzt wie möglich. Rötling = Mikropilz
    03 hat wahrscheinlich nach Rettich gerochen und hatte ebenfalls einen Zapfen vom Hut in den Stiel hereinragend, wie Hebeloma crustiliniforme. Ist aber anscheinend größer und anders gefärbt. Vgl. mit Hebeloma sinapizans.
    04 ist ein Schleierling, natürlich. Aber näher kommen wir da auch nicht dran.
    05 kann auch eine Lepista sein. Sowas wie >Lepista ricekii< oder >Lepista densifolia< zum Beispiel.
    06 ist nicht die gleiche Sippe wie 07. 06 ist doch ein Gürtelfuß (Telamonia) und 07 ein Schleimkopf (Phlegmacium). Also unterschiedliche Untergattung. :D
    06 vergleiche mit Cortinarius torvus
    07 mit Cortinarius variicolor (Nemorensis) wenn crass staubartig riechend oder Cortinarius largus wenn nicht. Freilich nur, wenn KOH - Reaktion sektionstypisch ausgefallen ist.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für deine Bestimmungsversuche ohne genauerere Angaben von mir:agree::agree::agree:.


    Beim Trichterling steht in meiner Aufzeichnung "kein Geruch" aber das sagt bei meinen Riechorgan nicht viel aus:D.


    01 L. sordida ist das nicht. Den kenne ich gut genug. Keine Ahnung wo ich den einordnen soll:grrr:.


    03 ist mit dem angegebenen Rettichgeruch natürlich Hebeloma sinapizans. Das hätte ich auch erkennen müssen:angry:.


    05 An eine Lepista hätte ich hier nicht gedacht. Jetzt müßte ich frische Fruchtkörper finden um Vergleiche anzustellen. Meine Bilder sind schon älter.


    04, 06 und 07: Von denen habe ich noch keinerlei Ahnung. Vielleicht werde ich mich in ferner Zukunft einmal mit denen beschäftigen aber dafür brauche ich Zeit welche ich nicht habe.


    Zu Nr. 6: Die hatten alle diesen deutlichen Buckel auf dem Hut daher würde ich Cortinarius torvus hier ausschließen. Von einem solchen habe ich nirgends gelesen.


    Das alles hier ist ja keine Bestimmungsanfrage sondern nur ein Querschnitt meiner Funde im September. Die waren leider nicht annähernd so Artenreich wie im Vorjahr.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.