Hallo, Besucher der Thread wurde 8,5k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Bestimmungshilfe für viele Pilze

  • Hallo zusammen,


    da ich nach jahrelangem Sammeln für den Kochtopf (vor allem Röhrlinge) nun auch gerne breiter in die Pilzkunde einsteigen möchte, versuche ich derzeit alles zu bestimmen was ich finden kann.


    Leider ist das alleine häufig recht schwierig. Vorrangig versuche ich mit "Pareys Buch der Pilze" zum Ziel zu kommen. Unterstützend verwende ich auch noch Literatur mit Fotos (Gminder, Dähncke und Gerhardt) und natürlich das Internet. Wenn jemand ein anderes Buch mit einem anderen Schlüssel empfehlen kann bitte schreiben.


    Da ich gegenwärtig Urlaub habe konnte ich die letzten Tage viel sammeln und üben. Allerdings sind einige (viele) Fragezeichen geblieben. Und für den Rest würde ich zumindest abklären, ob ich den Pilz richtig identifiziert habe. Hier die ersten 10 (die restlichen 10 folgen bald). Ich freue mich schon auf Eure Hinweise.


    1. Pilz:
    Hier meine ich einen Kahlen Krempling zu haben. Lamellenschicht lässt sich leicht ablösen und reagiert bei Verletzung mit rotbrauner Verfärbung:


    2. Pilz:
    Hier dachte ich eigentlich an einen Schwefelkopf. Allerdings lassen mich die dunkle Farbe und der braune Rand zweifeln:



    3. Pilz:
    Ein Täubling. Geschmack war (wenn überhaupt) nur leicht scharf. Frauentäubling oder Grasgrüner Täubling könnten farblich passen. Die Blätter waren allerdings spröde, so dass ich auf zweiten tippe. Gefunden unter einer Lärche inmitten von Fichten.


    4.Pilz:
    Süßlicher Geruch und die grauen Farben lassen mich auf eine Nebelkappe schließen.


    5. Pilz:
    Das sollte ein Mäuseschwanz Rübling sein. Neben dem Zapfen würde ich das an dem weißen Ende (im Bild nicht so gut zu erkennen) festmachen.


    6. Pilz:
    Eine (alte) rötende Tramete. Die radial verlängerten Poren und die Form brachten mich zu dem Entschluss.


    7. Pilz:
    Wie bei dem 2. hatte ich zuerst an einen Schwefelkopf gedacht. Allerdings finde ich den schuppigen Hut, das helle Sporenpulver und die Hüllreste nicht so richtig passend. Vielleicht etwas aus der Gattung Pholioteae?



    8. Pilz:
    Diesen hatte ich als Rosa Rettichhelmling identifiziert. Allerdings ist der Geruch nur wenig ausgeprägt und deshalb auch nicht gut als rettichartig zu identifizieren. Vielleicht ein altes Exemplar?


    9. Pilz:
    Noch ein Täubling. Auffällig finde ich den roten Steil. Dies schränkt es ja ein wenig ein. Geruch würde ich als leicht süßlich, obstartig bezeichnen. Geschmack ist scharf. Deswegen tippe ich auf den Stachelbeertäubling.


    10. Pilz:
    Dieser Pilz stinkt fürchterlich, irgendwie faulig. Ich hatte ihn rein optisch als Schirmpilz identifiziert. Geruch und Größe lassen mich auf den Spitzschuppigen Schirmling tippen, allerdings sehen besonders die kleineren Exemplarer nicht nach diesem aus. Der Ring hängt herunter und hat eine kleine bräunliche Zone. Gefunden inmitten von Fichten ca. 30 m vom Waldweg entfernt.



    Vielen Dank an alle die soweit gelesen haben. Ich freue mich auf Eure Meinungen zu meinen Funden.


    Dirk

  • Hallo Dirk!
    1 Kahler Krempling, sehe ich auch so
    2 Könnte ein Wässriger Mürbling sein
    3 Täubling ja, welcher weiß ich nicht - schwierig
    4 Nebelkappe, sehe ich auch so
    5 Mäuseschwanzrübling - sehe ich auch so
    6 Rötende Tramete würde ich auch sagen
    7 fällt mir nichts dazu ein
    8 Rosa Rettichhelmling sehe ich auch so
    9 Stachelbeertäubling ist eine Möglichkeit, Täublinge sind nicht einfach
    10 Spitzschuppiger Schirmling, sehe ich auch so


    Liebe Grüße
    SJPilze

  • Hallo Dirk,
    Sehe ich auch so wie SJPilze.
    Der Stachelbeertäubling kommt nach Geruchsangabe wohl hin , nur bei dem Schirmling ist bei mir Kopfkratz angesagt.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo Dirk,


    ich wage eine kühne Behauptung - dein Schirmpilz ist ein alter Gelber Knollenblätterpilz (Amanita citrina)!

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Ich benutze ein uraltes Pilzbuch von 1990.
    nennt sich BLV Bestimmungsbuch Pilze.
    Ist aber erstaunlich aktuell dafür dass es 25 Jahre alt ist ._.
    Natürlich sind da aber bei weitem nicht alle und für mich manchmal zu wenig Pilze drin....
    aber ansonsten sehr empfehlenswert
    Da sind vorne auch ein Haufen Erklärungen zu Pilzen und wie sie "funktionieren" drin.

  • Zitat von SJPilze

    2 Könnte ein Wässriger Mürbling sein


    Das könnte gut passen, sowohl von der Größe als auch der hohle Stiel und die Eiche als Wachstumsort.


    Zitat von weisheit pid='25661' dateline='1444900004'

    ich wage eine kühne Behauptung - dein Schirmpilz ist ein alter Gelber Knollenblätterpilz (Amanita citrina)!


    Das war von weitem meine Vermutung, zumal es in der Gegend einige von denen gab. Würdest Du das für alle drei so sehen?


    Zitat von Whitewolf

    Ich benutze ein uraltes Pilzbuch von 1990.
    nennt sich BLV Bestimmungsbuch Pilze.


    Ist das dieses: http://img.zvab.com/member/a05100/60002098.jpg ? Ich werde mal schauen, die älteren Ausgaben bekommt man ja manchmal günstig.


    Vielen Dank für Eure Antworten! Da hab ich ja zumindestens ein paar richtig erkannt. Hat vielleicht noch jemand eine Meinung zum 7. Exemplar?
    Dieser wuchs zusammen mit vielen gleichen Typs unter einer großen Eiche. Nicht alle wuchsen büschelig Vielleicht ein Erlenschüppling (Pholiota alnicola)?
    Ich habe da noch ein paar ergänzende Fotos:



    Viele Grüße
    Dirk

  • Hallo Dirk,


    ja, ich halte alle 3 "Schirmpilze" für sehr alte Gelbe Knollis (Amanita citrina).

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hi.


    Der Täubling kann auch eine der bei Kiefern wachsenden Arten sein: Also entweder Russula sardonia (Zitronenblättriger Täubling, das Gelb in den Lamellen ist nur bei ganz jungen fruchtkörpern zu sehen), oder Russula amara (Buckeltäubling, der Buckel ist nicht immer typisch ausgeprägt).


    Bei Pilz 2 glaube ich nicht recht an Psathyrella piluliformis. Die Fruchtkörper sind wesentlich heller, als ich bisher selbst ausgetrocknete Exemplare der Art gesehen habe, auch die Stiele sind zu lang und ich habe ihn bisher immer nur in Kontakt zu dickem (nicht vergrabenem) Holz gefunden.
    Die Gattung ist aber enorm groß, da gibt es einen Haufen Arten, die da in Frage kommen könnten.


    Pholiota alnicola sollte passen, jedenfalls sehen die Fruchtkörper so aus, wie ich den Pilz kenne.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Donna Wetter,
    auf Grund der letzten Photos bin ich mir ziemlich sicher, dass der Pilz dunkles Sporenpulver hat.
    V.G.
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Zitat von tulpenbaum pid='25711' dateline='1444989241'

    Hallo Donna Wetter,
    auf Grund der letzten Photos bin ich mir ziemlich sicher, dass der Pilz dunkles Sporenpulver hat.
    V.G.
    Thomas


    Genau, das Sporenpulver war orange bis braun. Siehe auch drittes Bild zum Pilz im ersten Beitrag.

  • Hallo, Madir!


    Jetzt bin ich verwirrt. Ich dachte, daß erwähnte Sporenabwurf - Bild gehört zu den Pilzen nummer 2, also den vermuteten Psathyrellas?
    Oder meinst du, daß eben die Farbe so ähnlich war, wie auf jenem Bild?


    Ich sehe ja bei Pilz nummer 7 auch einen Braunsporer, das ist nicht das Problem. Nur daß da jetzt nichts durcheinanderkommt.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.


  • Ich hatte ja bei beiden Pilzen also Nummer 2 und 7 jeweils ein Bild des Sporenabwurfs angefügt (im ersten Post). Sind beides braune Sporen. Die ergänzenden Bilder von mir gehören zum Pilz Nummer 7 bei welchem Donna Wetter einen Hallimasch vermutete.


    Grüße
    Dirk

  • Hallo, Dirk!


    OK, mein Fehler. Danke für die Richtigstellung.
    ich denke, ich leg mich mal hin, bevor ich angeseichts der späten Stunde noch mehr mist verzapfe. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.