Hallo, Besucher der Thread wurde 2,7k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Fette Beute im Schwarzwald

  • Hallo zusammen,


    gestern hatte ich die Chance einen Streifzug durch den Schwarzwald zu machen. Ergebnis: Pilze im Überfluss :)


    Hier zunächst Trompetenpfifferlinge und Violette Lacktrichterlinge, neben dem vereinsamten Ockertäubling (wird nicht gegessen, leichte scharf-bittere Note).
    1



    Hier nochmal die "Kleinen" sowie diverse Röhrlinge und Reizker(Fichtenreizker habe ich weitesgehend ignoriert).
    2

    Öhm *hüst*: Verfärbt sich der Urin eigentlich nach größerem Verzehr von Reizkern (jetzt das zweite Mal beobachtet)?



    2a und noch mehr Reizker und...

    ...der Rötliche Holzritterling(esse ich dieses Jahr noch nicht).
    Wer findet den Dehnbaren Helmling :)?
    (konnte ich mir nicht verkneifen..)


    Trotz straffem Zeitrahmen habe ich mich dann zur "Freude" meines Begleiters an Nichtspeisepilzen aufgehalten. Dieses Mal habe ich sogar drei Fliegenpilze gesehen (aber keine Steinpilze).
    Hier wieder mal eine mutmaßliche Galerina. Ich empfinde das Stielmuster als markant.
    3


    Hier gesammelt auf einem Haufen (fast nur Nadelbäume jeweils in der Nähe):
    4


    5

    - ein Champignon/Egerling (milder Geruch, keine Gelbfärbung beim Verletzten des Stiels, Freigabe durch meinen eiligen Begleiter),
    - ein riesiges Exemplar vom Violetten Lacktrichterling (werde ich nicht essen diesen Riesen),
    - der Rötliche Lacktrichterling (esse ich dieses Jahr noch nicht)
    ..das wars dann mit Speisepilzen in diesem Bild..
    - die mutmaßlichen Galerina auf dem Holzstück
    - vermutlich die Elastische Lorchel (Erstfund)
    - ein mutmaßlicher Düngerling (ggf. Erstfund der Gattung) auf einer Waldwiese. Vom Bildvergleich her vielleicht Langstieliger oder Glockendüngerling [klar ohne Mikro sicher kaum was zu machen].
    - ???Cortinarius oder vielleicht ein Rötling oder???


    Hier bei schlechtem Licht
    6

    7

    - mutmaliche Roßhaar-Schwindlinge
    - eventuell der Purpurgraue Träuschling ebenfalls von der Waldwiese (da liefere ich vll. noch ein paar Infos nach)
    - ein mutm. Cortinarius der bei Tageslich ins Violette ging (hier leider völlig unbrauchbar farblich und nur von oben auf dem Bild).



    Also einfach einmal ein paar Bilder - diesmal mehr auf Speisepilze-Jagd :)


    Viele Grüße,
    Thorsten

    Keine Verzehrfreigabe im Forum: Ich rate hier im Forum gerne bei Pilzbildern mit.
    Wer basierend auf meine Rateversuche Pilze verspeist ist mutig.
    Im Umkehrschluss verpasst man nicht zwingend eine kulinarische Mahlzeit, wenn man einen Pilz nicht verspeist, welchen ich hier Giftpilz nenne.

    Einmal editiert, zuletzt von wildpflanzenfan ()

  • Hallo.


    Dein vermuteter Häubling kann auch was anderes sein. Der erinnert mich gerade etwas an Simocybe sumptuosa (Üppiger Olivschnitzling), der nicht immer deutliche Olivtöne hat.
    Ein Bildchen:

    Muss aber nicht sein.
    Es gibt sicher noch reichlich genug Alternativen.


    Ansonsten kann ich da nicht viel zu sagen.


    Dein Champi wird wohl einer aus der Gruppe um Agaricus essettei (Schiefknolliger Anischampi) sein. Deine vermeintlichen Roßhaarschwindlinge rochen nicht zufällig nach Kohl? Mindestens beim zerreiben? Die sehen so nach Gymnopus perforans (Nadel - Stinkschwindling) aus:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Donna, hallo Pablo,


    @Donna:

    Zitat


    Moin Thorsten, bei den Anglern wünscht man ein fettes Petri und bei den Pilzsammlern? Sieht alles gut aus und daß sich der Urin verfärbt; hm, den Verdacht hatte ich auch schon mal, weiß jedoch nicht mehr wie die Verursacher Substanz hieß.



    Es gibt eine konkrete Substanz? Wäre interessant zu wissen. Der dicke Pilzkorb (fettes Petri) war gegeben - die Lepista nuda sind gar nicht auf den Bildern.
    Ich habe nur 2x im Leben Reizker (viele) gegessen und für mich beschlossen, hier nicht zu viel Masse mehr zu nehmen. Die liegen so angebraten doch etwas schwer auf der Verdauung.
    Leider sinddies im Schwarzwald mittlerweile zu alt und bei mir im Garten noch nicht gesichtet (im Gegensatz zum letzen Jahr9.


    @Pablo:

    Zitat


    Dein vermuteter Häubling kann auch was anderes sein. Der erinnert mich gerade etwas an Simocybe sumptuosa (Üppiger Olivschnitzling), der nicht immer deutliche Olivtöne hat.



    Passt denn mein Stielmuster unterhalb eines möglicherweise abhandengekommenen Ringes (welches ein Stockschwämmchen nicht haben dürfte) zum Olivschnitzling?
    Hier in der Suchmaschine finde ich diesen nicht.


    Beim Champi glaube ich, dass mein Begleiter diesen Dünnhautigen Anischampignon oder so ähnlich taufte - die explizite Artenkenntnis ist noch nicht auf meinem Schirm -
    im Gegensatz zu den Schwindlingen, wo ich eine Vermutung übernommen hatte.
    Einen dezenten Kohlgeruch konnte sogar ich (und natürlich die Chefin) wahrnehmen.
    Guter Einwand :agree:!!
    Ein übler Geruch war es auf keinen Fall. Andererseits liegt der FK seit Donnerstag im Kühlschrank im Glas.
    Meine geteilte Einschätzung war vielleicht zu schnell übernommen - und das bei einem Schwindling - da muss ich nächstes Mal sorgfältiger sein.
    (Was wiederum nicht bedeutet, dass ich vor dem eingefrorenen Champi Angst habe, aber da reicht mit ein grobes Raster :blush:)


    Viele Grüße,
    Thorsten

    Keine Verzehrfreigabe im Forum: Ich rate hier im Forum gerne bei Pilzbildern mit.
    Wer basierend auf meine Rateversuche Pilze verspeist ist mutig.
    Im Umkehrschluss verpasst man nicht zwingend eine kulinarische Mahlzeit, wenn man einen Pilz nicht verspeist, welchen ich hier Giftpilz nenne.

    Einmal editiert, zuletzt von wildpflanzenfan ()

  • Hallo, Thorsten!


    Gut aufgepasst! :agree:
    Du hast recht: Ein Olivschnitzling ist dein Fund eher nicht, der Stiel ist ja klar befasert und nicht bereift.
    Also Galerina ist schon möglich. Und mit der Hutform ist es auch eher kein Trompetenschnitzling, der ja auch so einen befaserten Stiel hat und gelegentlich sowas wie eine Ringzone bildet.



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.