Hallo, Besucher der Thread wurde 5,3k mal aufgerufen und enthält 13 Antworten

Altlast vom 21.11.14 Holzkeule ?

  • Zitat von Charlotte80 pid='26974' dateline='1447260585'

    Hallo,


    die schwarz-weisse Keule im oberen Bereich des Bildes sollte die Geweihförmige Holzkeule sein.


    Gruß Charlotte


    Hallo Charlotte Danke! die kenne ich ,meine aber unten die schwarze (große)Gruß Werner

  • sry, ich meine das nicht böse, aber das Foto ist so schlecht, da kann man wirklich nichts erkennen. Am besten einfach vergessen. Ich wüsste auch gar nicht, wo was wäre. Ähnlich wie Charlotte könnte aus den weißen Auswüchsen mit viel Liebe und Geduld noch mal ein Xylaria hypoxylon werden. Aber so weit ist es noch nicht. Ein Xylaria hypoxylon ist erkennbar an den weißen Sporen, die sie um sich wirft, wenn sie erst mal die "Geweihenden" ausgeprägt hat. So kann man sie auch von ähnlichen Korallen differenzieren. Und in der Mitte des Bildes bzw. rechts davon eine Xylaria polymorpha? Nicht wirklich. Übrigens für mich die Königsdiszisplin in der Bestimmung von Pilzen. Hier sollte man auch den Pilz aufbrechen, bzw. aufschneiden um mehr zu wissen.


    Manche Altlasten sollte man vielleicht sein lassen... :)

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski ()

  • Hallo Werner,
    die Geweihförmige Holzkeule ist warscheinlich die einzige, die auf Fichte wachsen könnte. Die anderen Holzkeulen ( unserer Breitengrade ) machen sich (meiner Meinung nach) nur über Laubholz oder Cupulen her.
    Leider kann man im unteren Bereich deines Fotos nicht wirklich viel "Bestimmungsrelevantes" ausmachen, deswegen wird eine Bestimmung auf diesen Wege wohl eher ausgeschlossen sein!


    Gruß Charlotte

  • Zitat von Kowalski pid='26978' dateline='1447263553'

    sry, ich meine das nicht böse, aber das Foto ist so schlecht, da kann man wirklich nichts erkennen. Am besten einfach vergessen. Ich wüsste auch gar nicht, wo was wäre. Ähnlich wie Charlotte könnte aus den weißen Auswüchsen mit viel Liebe und Geduld noch mal ein Xylaria hypoxylon werden. Aber so weit ist es noch nicht. Ein Xylaria hypoxylon ist erkennbar an den weißen Sporen, die sie um sich wirft, wenn sie erst mal die "Geweihenden" ausgeprägt hat. So kann man sie auch von ähnlichen Korallen differenzieren. Und in der Mitte des Bildes bzw. rechts davon eine Xylaria polymorpha? Nicht wirklich. Übrigens für mich die Königsdiszisplin in der Bestimmung von Pilzen. Hier sollte man auch den Pilz aufbrechen, bzw. aufschneiden um mehr zu wissen.


    Manche Altlasten sollte man vielleicht sein lassen... :)


    Hallo
    Das Bild ist doch nicht schlecht. Auf das Bild klicken, dann erscheint ein Neues und das dann vergrößern. Dann erkennt man doch klar und deutlich einige verschiedene Pilze auf dem Stubben. Allerdings ohne weitere Infos wird es leider beim "Pilzeraten" bleiben.

  • Hallo Uwe.


    Ich meinte nicht schlecht im Sinne von geringer Bildauflösung usw. Selbst wenn ich das vergrößere sehe ich immer noch max. eine Xylaria polymorpha von oben und eine seitwäts, in der Mitte des Bildes. Das kann aber bei der Belichtung mit Blitz in der Nacht auch alles andere sein. Und wie gesagt: die oberen X. hypoxylon sind noch nicht ausgewachsen. Es gibt auch andere Arten, die so bleiben und keine Geweihenden ausbilden. Aber wie du eben sagst: heiteres Pilze raten. Ich bleibe dabei, das lässt sich so nicht seriös bestimmen. LG Fred.

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

  • Hallo Hexenröhrling!


    Ich hätte übrigens etwas Probleme, den Stumpf als Fichte zu erkennen.
    Die schwarzen Pilze sind die Hauptfruchtform, wohingegen die Keulen mit weißbestäubten Enden die Nebenfruchtform darstellen.
    Ziemlich wahrscheinlich, dass beide zusammengehören, aber wie im Prinzip schon gesagt wurde: wenn man Pilze bestimmt haben will, muss man sich beim Fotografieren schon etwas mehr ins Zeug legen.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo.


    Ich würde da auch bei allen Keulen die Geweihförmige (Xylaria hypoxylon) vermuten. Die Bilder finde ich jetzt auch nicht so schlecht, da stecken wohl erschwerte Bedingungen dahinter. Wenn es schon mal dämmerig ist im Wald und man dann blitzen muss, dann wirds eben schwer.
    Trotzem ist der Anreiz nicht schlecht, möglichst noch mehr aus der Kamera herauszuholen. Zur Not kann man ja auch ein Stück Holz mit den Pilzen abmachen und zu hause noch mal in Ruhe fotografieren.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • jetzt packt mich aber der wissenschaftliche Eifer! Ich hab hier mal ein schönes Bild von einem Xylaria hypoxylon aus meinem Privatfundus rausgekramt. Und es stimmt, bei jungen Pilzen dieser Gattung sind die Geweihenden noch nicht ausgeprägt. Also könnte der Befund nach dem neueren Bild durchaus stimmen.


    Die X. polymorpha könnte ich auf dem zweiten Bild auch aus machen. Warum diese beiden Pilze zusammen hängen sollten, weiß ich jetzt aber nicht. ich dachte es wären zwei verschiedene Sorten. Bricht man diesen "Zapfen" auf, ist der innen weiß, strukturiert und eher trocken, holzig. Dazu habe ich kein Bild. Aber ich musste das natürlich schon mal aufbrechen. Also kann ich mir vorstellen, dass oben junge X. h. wachsen und unten X. poly. Soviele Verwechslungsmöglichkeiten gibt es dann auch nicht. Irgendeine Koralle oben schließe ich jetzt aus. Und bei den mutmaßlichen Holzkeulen denke ich auch an nichts anderes.
    LG Fred

  • Hallo, Fred!


    Jung sind Holzkeulen dann, wenn sie diesen weißlichen Überzug haben. Wie Ingo schon schreib, ist das eine Konidienform. Wenn die verschwindet, dann entwickelt sich in dem Fruchtkörper darunter die Hauptfruchtform als kleine, in das Stroma eingebettete Perithecien (als kleine Pickel sichtbar, im sauberen Längsschnitt sieht man dann rundliche "Zellen" unter der Rinde).
    Konidienform und Hauptfruchtform gehören zur selben Art, sind ein und der selbe Pilz. Konidien sind zur ungeschlechtlichen vermehrung da, die Ascosporen der Hauptfruchtform zur geschlechtlichen vermehrung.


    Xylaria hypoxylon und Xylaria polymorpha sind zwei unterschiedliche Species, die nicht miteinander kompatibel sind (geschlechtliche Sporen der unterschiedlichen Arten können nicht zu einem Organismus verschmelzen).
    Sowohl X. hypoxylon als auch X. polymorpha haben eigene Hauptfruchtformen und eigene Konidien.


    Die schwarzen Fruchtkörper auf dem Eingangsbild von Werner halte ich auf Grund der Form (recht platt und verästelt) für Xylaria hypoxylon.


    Die weißlichen (also mit Konidienform überzogenen) auf dem Bild von dir sind ebenfalls schlank und verästelt, ist also auch Xylaria hypoxylon.
    Die schwarze, dicke und unverzweigte ist allerdings nicht jung sondern reif, aber das ist wohl eher Xylaria longipes, (Langstielige Holzkeule), wobei diese Art manchmal recht schwer von Xylaria polymorpha (Vielgestalte Holzkeule) zu trennen ist.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

  • Xylaria Longipes - was für eine Wortkreation - :) - hatte ich nicht im Blick. Könnte aber genauso passen. Auf meinem Bild sind praktisch beide Formen X. hy. drauf, die verästelten Exemplare in der Mitte und solche wo einfach die weiß besporten Schläuche in die Luft ragen, ganz rechts. Für mich steht jedenfalls außer Frage dass X. hy. ein sehr fotogener Pilz ist. Ich freue mich sehr auf den nächsten Fund.  LG F

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.