Hallo, Besucher der Thread wurde 3,4k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Aus meiner "Fotokiste" - 14 -

  • Mittagspause ist leider gleich rum.
    Ich sehe da auf alle Fälle zwei Steinpilze, einige Maronen und eine Lorchel (vermutlich eine Grubenlorchel).

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo, Eigil!


    ich schließe mich mal wieder Thomas an:
    1 = Boletus edulis (Gemeiner Steinpilz)
    2 = Boletus badius (Maronenröhrling)
    3 = Boletus edulis
    4 = Boletus badius
    5 = Boletus badius
    6 = Boletus badius
    7 = Boletus badius
    8 könnte ganz gut Oudemansiella mucida (Buchen - Schleimrübling) sein. Aber bei Bildern nur von oben... :hmmm:
    Genial ist aber die Aufnahme mit dem Sporenpulver drum rum. Sieht aus wie eingeschneit.
    9 = :denkend_smilie_0025:
    10 = Helvella lacunosa (Grubenlorchel)
    11 = Mycena cf galericulata (wahrscheinlich Rosablättriger Helmling)
    12 = Ganoderma applanatum (Flacher Lackporling) + cf Gymnopilus penetrans (vielleicht Fleckblattflämmling)



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Eigil ich schreibe mal was zu Bild 9, habe da am 29.10.15 (Neufund) auch so was in der
    Art gefunden an totem Laubholz, ist das totes Laubholz ? Im Buch 1700 Pilze Nr.73
    Weißwolliger Kugelpilz Lasiosphaeria-ovina könnte er ja sein ? LG. Werner

  • Hallo, Werner!


    >Lasiosphaeria ovina< sieht ganz anders aus. Da wären die einzelnen Fruchtkörper unter 1mm groß, sie wären niemals gestielt und sitzen meist unterseits oder unten seitlich an morschen Laubholzästen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo, Werner!


    Nunja, was du am 29.10. gefunden hast, kann ich freilich nicht beurteilen.
    Es ist allerdings auch so enorm schwierig, bei all den tausenden an Arten bei so kleinen Pilzchen. Es ist halt Glückssache, wenn man mal eine Art kennt, sie also selbst schon ein paar Mal untersucht hat. und wenn die dann noch eine der makroskopisch bestimmbaren Arten ist, dann gibt es einen Weidererkennungswert. Aber bei den meisten dieser "Kleinpilze" gelingt mir auch keine Zuordnung.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.