Hallo, Besucher der Thread wurde 4,1k mal aufgerufen und enthält 11 Antworten

Passend zu Weihnachten

  • hallo Parasoli,


    ich meine, das Bild Nr. sind Dacrymyces stillatus, die finde ich jedenfalls auch häufig. Z. B. auf Schnittflächen von Nadelhölzern, auf relativ frischen Schnittflächen.



    Zu deinem Erdstern. Auf alle Fälle Erdstern. Aber die genaue Art wird schwierig sein. Zumal die vielleicht im Winter auch ein bisschen kleiner ausfallen können, denk ich mal.



    LG Fred




    LG Fred

  • Hallo parasoli,


    das erste Bild zeigt wahrscheinlich einen Blauenden Saftporling, wenn die Farben echt sind. Dein Erdstern könnte[size=3][font="VERDANA"] [size=2]der Kleine Nesterdstern sein[/size][/font][/size][size=2]
    [font="VERDANA"](Geastrum quadrifidum) sein.Das Biotop passt, aber mehr kann man vom Bild nicht sehen.
    [/font][/size]

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    Einmal editiert, zuletzt von weisheit ()

  • Ok, ich werde in Zukunft die Bilder durchnummerieren und stimmt, Zerfließende Gallertträne könnte passen.
    Wegen dem Erdstern, der war wirklich winzig. Der Fruchtkörper kaum größer als eine Erbse. Der Standort war in einem halbwüchsigen Fichtenwald, ein paar Meter von einer Schneise entfernt. Also eher in Waldrandnähe. Ein Unterwuchs, außer Moos, ist da kaum vorhanden.
    Blauender Saftporling ist gut :) Die habe ich in letzter Zeit in diesem Sdatium öfters vereinzelt und weit verstreut gefunden. Immer mehr oder weniger mit diesem blassen Blau / blaugrau.

  • Zitat von weisheit pid='28320' dateline='1451403178'

    Hallo parasoli,


    Dein Erdstern könnte[size=3][font="VERDANA"] [size=2]der Kleine Nesterdstern sein[/size][/font][/size][size=2]
    [font="VERDANA"](Geastrum quadrifidum) sein.Das Biotop passt, aber mehr kann man vom Bild nicht sehen.
    [/font][/size]


    Hallo Veronika,


    es gibt nur zwei Merkmale, die man nicht sicher den Bildern entnehmen kann:


    1) Mycelialschicht als Nest im Boden verbleibend.


    ---> Spielt keine Rolle, da die Lappenanzahl und die stelzenartige Ausrichtung der Exoperidie (Außenhülle) bereits klar auf einen der Nest-Erdsterne verweisen.


    2) Man kann nicht erkennen, ob die Unterseite der Endoperidie (Innenhülle eine "Apophyse" (Doppelkinn) hat.


    ---> Spielt auch keine Rolle, da der "Große Nest-Erdstern" (Geastrum fornicatum) stets keinen Hof hat.


    Und noch was:


    - In den Verwandtschaftskreis der Nesterdsterne
    gehört auch "Geastrum Minimum" (Zwerg-Erdstern), den man wegen der Größe auch bewerten muss.


    ---> Doch den kann man schon u.A. wegen der Lappen-Anzahl auch ausschließen.
    ---------------------------


    Fazit:


    - Es ist definitiv (ohne Restzweifel)


    ---> Geastrum quadrifidum" (Kleiner Nest-Erdstern)!!!


    - Dein könnte kannst du durch ist ersetzen.


    Grüße Gerd

  • Hallo Gerd,


    ich bin etwas erstaunt, wenn ich mir so die Daten ansehe, die dieser Beitrag so "von sich gibt" - 29.12.2015! Und jetzt erscheint dazu eine Antwort von dir. Die Antwort ist sehr interessant, aber kann denn das Datum stimmen? Und vor allem ist deine Antwort 20:51 Uhr geschrieben. Es ist aber gerademal 18:59 Uhr ! Was stimmt hier nicht? Ich oder .....

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • MoinMoin!


    Tja, älteres Thema, aber wenn man noch wass klären kann, warum nicht?
    Den Beitrag von Gerd sehe ich bei mir übrigens um "heute, 18.51" geloggt.
    Vielleicht ist da irgendwas mit Sommer- / Winterzeit verrutscht? Aber das dürften ja nicht zwei Stunden sein...


    Übrigens:
    Sicher, daß Geastrum minimum, da auch dazu gehört, Gerd?
    Da müsste ich mal die Exsikate rauskraamen und gucken, ob sich da eine nestartige Myceliarschicht unter der Exoperidie finden lässt...





    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat von Beorn pid='43485' dateline='1510513429'


    Übrigens:
    Sicher, daß Geastrum minimum, da auch dazu gehört, Gerd?
    Da müsste ich mal die Exsikate rauskraamen und gucken, ob sich da eine nestartige Myceliarschicht unter der Exoperidie finden lässt...



    Hallo Pablo,


    ja, G. Minimum gehört zum Geastrum fornicatum-Verwandtschaftskreis!


    [1] schreibt:


    "Über die enge Verwandtschaft der beiden Nesterdsterne (G. quadrifidium und G. fornicatum) herrscht eine völlig einheitliche Meinung. Zu dem Verwandtschaftskreis dieser gestielten Erdsterne mit fimbriater, jedenfalls nicht sulcater Mündung gehört auch Geastrum minimum, dessen systematische Beziehung zu G. quadrifidium durch das nordamerikanische Geastrum leptospermum und das slowakische Geastrum quadrifidium var. sabulosum zu belegen sind."
    ------------------------------


    Übrigens: Die Mycelialschicht haftet bei G. minimum an der Basis der Exoperidie an. Bei den Nest-Erdsternen verbleibt sie als "nestartige Schüssel" am Substrat.


    Frage:


    Kann es sein, dass das rechte Exemplar ein spitzkegliges sulkates (faltiges) Peristom hat?


    ---> Wenn ja, das wäre das ei k.o.-Kriterium für G. minimum!!!



    Grüße Gerd


    [1] H. Dörfelt (1989): Die Erdsterne
    -------------------------------------------------


    Nachtrag:


    Noch etwas zu Zeit Verschiebungen:


    Bezieht man die Zeit auf den NULL-Meridian (= GMT = Greenwich Mean Time,


    so verschiebt sich in der BRD bei Winterzeit die Zeit um 1h und bei Sommerzeit die Zeit um 2h!!!

  • Hallo Gerd,


    ich bin etwas erstaunt, wenn ich mir so die Daten ansehe, die dieser Beitrag so "von sich gibt" - 29.12.2015! Und jetzt erscheint dazu eine Antwort von dir. Die Antwort ist sehr interessant, aber kann denn das Datum stimmen? Und vor allem ist deine Antwort 20:51 Uhr geschrieben. Es ist aber gerademal 18:59 Uhr ! Was stimmt hier nicht? Ich oder .....

  • Hallo, gerd!


    Nö, der gehört schon dazu und hat auch ein ganz normal gewimpertes Peristom. Leider hat der sich - als wohl reifester der Gruppe - schon etwas eingepudert mit Sporenstaub und sich irgendwie immer so hin gesetzt, daß er knapp außerhalb des Schärfebereiches liegt.


    Hier ist noch ein Bild der Gruppe, da erkennt man es vielleicht besser. Die Bilder kann man jeweils anklicken, dann gehen sie etwas größer (und mit besserer Auflösung) in einem weiteren Fenster auf.




    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.


  • Hallo Pablo,


    danke, die hast mich (Dank des neuen Bilds) davon überzeugt, dass der "Rechte" auch zu G. minimum gehört.


    Grüße Gerd

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Graubart ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.