Hallo, Besucher der Thread wurde 4,9k mal aufgerufen und enthält 18 Antworten

Erlenschillerporling? an verwundeter Schwarzerle

  • Hallo zusammen,
    an einer an der Rinde beschädigten Schwarzerle habe ich diesen Pilz gefunden.
    Fund-Datum: 28.3.16
    Hutdurchmesser: ca. 3 bis 10cm
    Stiel: Ohne
    Sporenfarbe. Weißlich bis blaß-gelblich
    Meine Datein: DSC_0284, DSC_0288, DSC_0288-1 (Verbatim)


    Liege ich mit meiner Vermutung Erlenschillerporling richtig?


    Mit vielen Grüßen von Gerd




  • Hallo pilzlaie,


    bei deinem Bild bin ich über die Richtigkeit der Bestimmung überfragt. Ich kenne den Pilz eher so wie hier auf dieser Seite beschrieben und gezeigt.


    http://www.hlasek.com/inonotus_radiatus.html


    Wenn ich aber bei Michael, Hennig, Kreisel, Bd. II nachlese, stimmen viele Merkmale mit denen deines Pilzes überein, sofern man sie tatsächlich sehen kann. Ich schicke dir den Auszug aus dem Buch mit.


    erlenschillerporling.pdf

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Gerd!


    Das ist sicher kein Schillerporling. So flach zulaufende wellige Hutränder haben die nicht, Farbe der Fruchtschicht passt auch nicht.


    Wird wohl Trametes sein, vielleicht die Schmetterlings-Tramete (Trametes versicolor).


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Ingo,


    Schmetterlingstramete (T. versicolor) - das halte ich für sehr unwahrscheinlich allein schon wegen der länglichen Poren, die wie kleine "Stifte" aussehen. Auf der Oberseite sind kleine Borsten zu sehen wie bei einer Striegeligen Tramete, aber daran mag ich wegen der komischen Poren auch nicht denken.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Harry,


    nur vom Bild her, gefällt mir dies besser als Schmetterlingsporling.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo!

    Zitat


    Schmetterlingstramete (T. versicolor) - das halte ich für sehr unwahrscheinlich allein schon wegen der länglichen Poren, die wie kleine "Stifte" aussehen.


    Na wenn das Hymenium am Substrat herabläuft, sieht das schon so aus, das ist nichts ungewöhnliches.
    http://www.123pilze.de/DreamHC…etesversicolor-000014.jpg


    Zitat


    Auf der Oberseite sind kleine Borsten zu sehen......


    Ist ja nicht gerade schön scharf.
    Also von Borsten im Sinne und der Länge der Striegeligen Tramete würde ich hier nicht reden. Man könnte vielleicht die samtigen Zonen reininterpretieren, die ja durchaus zum Schmetterling gehören:
    http://www.123pilze.de/DreamHC…ad/schmetter-porling6.jpg


    Für mich ist weiterhin Tametes versicolor (Schmetterlings-Tramete) oder zur Not Trametes ochracea (Ocker-Tramete) der Favorit.


    Für Coriolopsis trogii (Blasse Borstentramete) gefällt mir die doch ziemlich weiße Fruchtschicht und die verbogen-welligen Hutränder nicht.


    Die gewählten Link-Bilder oben sind übrigens aus 123Pilze rausgesucht. Die Bilder dort erscheinen mir für Trametes versicolor einleuchtend.
    http://www.123pilze.de/DreamHC…Schmetterlingstramete.htm


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Ingo,


    ich finde deine Bemerkungen äußerst interessant, aber ich denke, hier stoßen wir wieder einmal an die Grenzen eines Pilzforums. Um eine endgültige Aussage zu treffen, muss man diesen Pilz in Natura betrachten können, alles andere ist spekulativ, selbst bei deiner gut gemeinten Argumentation.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika!


    Manchmal hilft es natürlich auch, wenn man gemeinsam versucht, das Problem zu lösen, z.B. indem fehlende Infos zum Pilz nachgeliefert werden wie vielleicht ein Schnittbild durch die Hüte oder die genauere Beschreibung der Hutoberseite oder die Einschätzung der Konsistenz.


    Ich denke, man wird als Antwortwilliger mitunter auch unzufrieden sein, wenn man sich einige Gedanken um eine eingestellte Pilzanfrage macht, aber keine Reaktion mehr erhält.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo zusammen!


    Makroskopisch passt das ganz gut zu Antrodiella hoehnelii (Spitzwarzige Tramete).
    Für eine Bestimmung wird man hier aber erstmal reinlinsen müssen, da gibt es ohne Mikroskopie zu viele Unwägbarkeiten.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo !
    Du meinst doch sicher die hier ?
    http://www.123pilze.de/DreamHC…d/SpitzwarzigeTramete.htm


    hast Du da bei den Größenangaben (Hut 3 - 10 cm ) was übersehen ?
    übrigens habe ich persönlich Schmetterlinge ( T. versicolor ) in dieser Größe noch nicht in diesen Farbtönen gefunden , für mich wäre dann doch eher der von Ingo vorgeschlagene T. ochracea favorisiert , allerdings bedaure ich wie Ingo das von Pilzlaie keine weiteren sachdienliche Hinweise kommen .


    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Harry!


    Ich glaube, die 123Pilze-Bilder sind etwas ungünstig.
    Das von Andreas vielleicht im Bayernforum:
    http://forum.pilze-bayern.de/i…,416.msg4127.html#msg4127
    oder P. Karaschs:
    http://www.pilzteam-bayern.de/…/displayimage.php?pid=131


    Ich weiß nicht, wir suchen ja einen gezonten mit dünnen Huträndern........
    Allerdings kenne ich Antrodiella hoehnelii (Spitzwarzige Tramete) nicht persönlich und muss mich da auf Internetbilder verlassen.
    Vielleicht kann Pablo ja noch ein paar Bilder beisteuern, die zeigen, wie ähnlich sie womöglich zum Gesuchten sein kann.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Ingo !
    auch hatte [font="Verdana, Arial, sans-serif"] [/font][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Antrodiella hoehnelii[/font][font="Verdana, Arial, sans-serif"] noch nicht in meinen Händen insofern ist alles meinerseits ja nur spekulativ allerdings würden die von Dir bezüglich [/font][font="Verdana, Arial, sans-serif"] [/font][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Coriolopsis trogii erwähnten welligen Hutränder ja auch nicht so recht passen .....[/font]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Gruß Harry [/font]

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo, Harry & Ingo!


    Genau die meinte ich.
    Wobei mir gerade auffiel...


    Ich dachte, die Art zweimal gefunden zu haben. Einmal eher spärlich waschsend und stark verblasst im letzten Hitzesommer:

    und einmal im letzten Frühjahr.
    Die hätte ähnlicher ausgesehen, aber mit dem Fund stimmt was nicht.
    Der ist schlecht untersucht und dokumentiert, jedenfalls sehen die Sporen "falsch" aus und sind zu groß und die vermeintlichen Skeletthyphen könnten auch dickwandige generative Hyphen gewesen sein.


    Insofern muss man sich besser an den Bildern orientieren, die Ingo verlinkt hat. Das sind immerhin korrekt bestimmte Antrodiellas.
    Die Gerhard - Koller - Bilder genieße ich mittlerweile mit vorsicht, da sind mir schon ein paar Fehlbestimmungen begegnet. Ob die im Portrait korrekt sind, kann man so nicht sagen.
    Antrodiella hoehnelii scheint mir allerdings ganz und gar nicht häufig zu sein, wie manche Beschreibungen vermuten lassen


    Aber zurück zu meinen eigenen Fehlbestimmungen:
    Die führen manchmal zu neuen Ideen.
    Für Coriolopsis trogii halte ich das nicht (zu wenig striegelig), für Trametes ochracea halte ich das auch nicht (zu grelle Farben), Antrodiella hoehnelii ist fraglich.
    Neue Eingebung: Tyromyces wakefieldiae.
    Ingos Einwand mit der Zonierung wäre da ein Punkt.
    Die wäre allerdings bedeutend seltener als die Antrodiella, und da ist es auch nicht ganz einfach, belastbare Aufnahmen zu finden.
    Die bei Hans Bender sind unstrittig:
    >Erschdns<
    >Zwedns<
    Da muss man berücksichtigen, daß die wie die meisten Porlinge makroskopisch stark variieren. Insbesondere, wenn das so seltene Arten sind, ist vermutlich recht wenig von der tatsächlichen optischen Vielfalt bekannt.


    mein Angebot:
    Falls Gerd einen Beleg hat (idealerweise getrocknet) oder einen einsammeln kann, kann er ihn zuschicken und ich gucke rein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi Pablo!


    Sag Bescheid, wenn du was zugeschickt bekommst.
    Ich würde dann aus alter Tradition gern mit dir in Verhandlung treten bezüglich gewisser Einsätze.

    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo.


    Klar, wenn ich was bekomme, dann gebe ich auch bescheid.
    Und selbstverständlich gibt es dann auch eine kleine Dokumentation zum untersuchten Pilz.
    Allerdings steige ich in keine Wetten ein, wenn ich den Pilz selbst untersuchen soll; da bin ich stur und bleibe unbefangen.
    Aber nun sind hier ja schon einige Namen genannt, die alle irgendwie passen, aber keiner so richtig.
    Bessere Voraussetzungen zum Wetten gibt es ja eigentlich nicht, oder?



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo zusammen,
    Eure vielen Kommentare haben mich erschlagen! Vielen Dank für Eure Mühe.
    Ich melde mich erst heute wieder, da ich anderweitig beschäftigt war.


    Am letzten Sonntag, den 3.4.16, also 6 Tage später, habe ich nochmals Aufnahmen von den Pilzen gemacht, ich meine, daß sie aussagekräftiger geworden sind. Übrigens, die Aussage bis 10cm bezieht sich auf die ganze Breite der Pilzgesellschaft, ich muß noch lernen, besser zu beobachten und zu beschreiben.


    Geruch konnte ich nicht feststellen. Sollte weiterhin der Wunsch bestehen, kann ich einen Pilz zur weiteren Untersuchung zusenden.


    Mit vielen Grüßen von Gerd



  • Hallo.


    Also, wer hat nun zuerst die Schmetterlingstramete ins Spiel gebracht?
    Ich würde sagen, die Idee gewinnt den goldenen Blumentopf. :wink:
    Da sind nun immerhin an einigen Stellen so ganz dunkle, konzentrische Zonen zu sehen, die mE keine andere Bestimmung mehr zulassen.
    Mit kleiner Option auf Trametes ochracea, aber die sind ja ohnehin bisweilen morphologisch kaum zu trennen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.