Hallo, Besucher der Thread wurde 2,2k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

ich bin ja nun gespannt

  • Hallo, liebe Pilzfreunde, ich könnte auch wie die Veronika auf höchsten
    Neveau jammern, weil bei uns einfach noch nichts zu finden war,
    was ein Pilzherz höher schlagen lässt.
    Ich bin uns war zu jeder Zeit im Wald und wollte beobachten was da an
    Pilzen heranwächst. Bisher leider Fehlanzeige.
    Nun hat es so viel und stark geregnet und warm ist es auch.
    Da sollten sie sich doch nun mal sehen lassen.
    Gestern war ich wieder im Raum Ludwigsburg im Wald und habe dann
    auf einem Holzplatz diese Pilze gesehen.
    Denke, dass es der Riesenbecherling ist, weil er wiklich intensiv
    roch. (pilzig, medizien?)



    Übrigens waren wir am Sonntag im Odenwald in einer würderbaren Mühle essen, die hatten am Vorabend schon ein Unwetter, wo ein Partyzelt
    unter Wasser stand. Weil wir dort Regenschirme vergessen hatten, riefen wir
    Sonntagabends mal dort an. Uns wurde nur gesagt, dass das Lokal nun
    völlig verwüstet ist , weil Sonntagabend ein weiteres Unwetter durchzog.
    Ihr habt davon gesehen und gelesen. Wie fuchtbar.
    Liebe Grüße Fred und Heide

  • Hallo Fred,


    na, das ist doch ein schöner Fund. Ich denke, du hast hier den Aderigen Morchebecherling auch Flatschenmorchel genannt (Disciotis venosa) gefunden. Der Pilz gehört in die Gattung der Sheibenlorcheln - Gyromitra, ist aber eigentlich mit den Morcheln verwandt - Morchella.
    Liebe Grüße.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Fred!


    Da schließe ich mich Christian an: Optisch ist das für mich eine Peziza - Art.
    Makroskopisch wohl eine der beiden Arten, die Christian vorschlägt, die sind aber leider nur mikroskopisch voneinander zu unterscheiden.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ja, ich habe vor einigen Stunden, als ich die Mitteilung von Christian gelesen habe, auch gedacht, eh Weisheit, da liegst du falsch! Aber das ist völlig in Odnung.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Danke für die Beurteilungen. Ich lag auf alle Fälle nicht ganz falsch. Für den Riesenbecherling
    spricht für mich die Farbe und der Geruch. Habe lange daran gerochen und bin auf der Pilzseite.
    Für Buchenwaldbecherling würde die Holzspäne und der Standort neben einer Buche
    sprechen. Der Geruch kommt überhaupt nicht hin!!!
    Nun bin ich gespannt, was demnächst zu finden ist. Auf einen Grünling werde ich besonders achten.
    LG Fred

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.