Hallo, Besucher der Thread wurde 7,5k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Üerraschung auf dem Friedhof

  • Hi an Alle,


    bei meinem heutigen, frühmorgendlichen Besuch auf unserem kleinen Dorffriedhof standen die Männlein mit Hut in Hülle und Fülle im Gras, auf Wegen, sogar auf Schutt.


    Natürlich habe ich gleich die Kamera geholt, um euch daran Teil haben zu lassen. :P


    1 a; b und c


    Netzstieliger Hexenröhrling





    2 a und b Strohgelber Risspilz?




    3. ? Von diesem habe ich leider kein Bild von unten.



    4. Blutroter Filzröhrling




    Gerade heute wird die Wiese, auf dem die unzähligen Netzhexen wachsen, gemäht. :angry: Habe dem Herrn Mäher sogar die Hälfte meiner Beute angeboten, falls er das Mähen um 2 Tage verschiebt, damit die Kleinen noch etwas wachsen können. Leider war nix zu machen. Ich glaube sogar, er hat mein Angebot als Mordversuch interpretiert. :D (""Irgendwelche" Pilze vom Friedhof kann man essen?")


    Naja, auf jeden Fall hat es Spaß gemacht die Pilzvielfalt zu beobachten. Ich hoffe, euch gefallen die Bilder und ich liege mit meinen Bestimmungen nicht komplett daneben. :cheeky:


    Gruß Steffen

    "Seid giftig wie die Pilze, dann frisst euch niemand."

  • schöne Bilder, allerdings würde ich bei dem ersten eher einen Flockenstieligen Hexenröhrling vermuten. Kann man aber leider auf dem Bild nicht eindeutig erkennen.
    Zu den anderen kann ich nichts sagen.
    Gruß
    fidde

    "Pilze sind ein Gemüse, das an feuchten Plätzen wächst und deshalb wie ein Regenschirm geformt ist."

  • Hi fidde,


    danke. Auf dem Bild könnte man, da muss ich dir recht geben, wirklich auch Flockenstielige vermuten.


    Es sind aber zu 100% Netzhexen. :)

    "Seid giftig wie die Pilze, dann frisst euch niemand."

  • Hallo, Steffen!


    Lustig, auf einem Friedhof der region hatten wir gestern auch die meisten Funde.


    Die Bestimmung von Risspilzen ist schon mit mikroskopischen Merkmalen eine große Herausforderung. Ohne zu wissen, wie die zystidenverteilung ist (Cheilos? Pleuros? Kaulos?), wie die Zystiden aussehen udn wie die Sporen aussehen, ist es oft unmöglich.


    Makroskopisch kann der erste, helle Rißpilz durchaus eine schwach rötende Inocybe erubescens (Ziegelroter Risspilz) sein. Andere Arten sind da aber auch möglich.


    Der ganz rote auf dem Bild danach ist recht sicher auch eine Inocybe, aber auch da ist es nicht einfach, weil es eine ganze Reihe stark rötende Arten gibt. Kann freilich auch Inocybe erubescens sein (hier stärker rötend, kann am Standort in den Steinen liegen), von der Statur her wäre aber auch Inocybe godeyi (Rötender Risspilz) eine von weiteren Möglichkeiten.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi Pablo,


    danke für deinen Beitrag.


    Ja, das ist wirklich lustig. Vielleicht liegt es an der besonderen Düngung. :)


    In der nächsten Stadt war ich heute auch in einem großen Park auf Streifzug und außer einem gigantischen Hexenei, einem Karbolegerling und einem alten Filröhrling war nüch zu finden.



    Uiuiiui, so viele Arten? Da bin ich ja glücklich, dass ich wenigstens die richtige Gattung bestimmen konnte. Denn in meinem Pilzbuch sind maximal 15 Arten beschrieben. Deshalb dachte ich, kann das nicht so schwer sein. :) Aber man lernt ja bekanntlich nie aus!


    Bezüglich der Netzhexen auf der einen Wiese hatte ich zwar Pech, indem ich sie relativ klein ernten musste, bevor der Mäher kam. Dafür habe ich heute Abend aber 10 weitere, kleine Fruchtkörper an einer anderen Stelle gefunden, die definitiv nicht gemäht wird.


    Es gibt wohl doch einen Pilzgott. :gefuehle_smilie_0384:

    "Seid giftig wie die Pilze, dann frisst euch niemand."

    Einmal editiert, zuletzt von Pilsbier ()

  • Hallo Pilsbier,


    ja die bösen Rasenmäherleute, wenn sie denn auf ihren Formel1 Mähern sitzen, kennen sie keine Gnade. So geht es mir auch des öfteren in einer Parkanlage eines Krankenhauses in meiner Nähe. Ratz Fatz sind die Sommersteinpilze und die Netzhexen geschreddert. Na Ja, wenn sie denn schon Sporen ausgebildet haben erhöht es vielleicht die Population. Hab ich leider in diesem Moment nichts davon. Is schon manchmal ärgerlich. LG Heinz

  • Zitat von Wuhlepilzeundco pid='31056' dateline='1465247330'

    Hallo Pilsbier,


    ja die bösen Rasenmäherleute, wenn sie denn auf ihren Formel1 Mähern sitzen, kennen sie keine Gnade. So geht es mir auch des öfteren in einer Parkanlage eines Krankenhauses in meiner Nähe. Ratz Fatz sind die Sommersteinpilze und die Netzhexen geschreddert. Na Ja, wenn sie denn schon Sporen ausgebildet haben erhöht es vielleicht die Population. Hab ich leider in diesem Moment nichts davon. Is schon manchmal ärgerlich. LG Heinz


    Hi Heinz,


    danke für deine Anteilnahme.


    Mir fiel sofort das Lied von Reinhard Mey ein. :P[youtube]1rWbwj5pJSY[/youtube]



    Aber deine Einstellung ist richtig. Immer positiv bleiben. Und vielleicht wird nächstes Jahr nachts einfach der Benzinschlauch von diesen "Mährambos"
    gekappt. :D


    Gruß Steffen

    "Seid giftig wie die Pilze, dann frisst euch niemand."

    Einmal editiert, zuletzt von Pilsbier ()

  • Zitat von Wuhlepilzeundco pid='31058' dateline='1465249295'

    Lieber Steffen bring mich nicht auf böse Ideeen. Ich weiss wo diese Mähungeheuer stehen. :evil:


    Das nennt man ne Einladung. :D

    "Seid giftig wie die Pilze, dann frisst euch niemand."

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.