Hallo, Besucher der Thread wurde 4k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Schillerporling?

  • hallo zusammen,
    innerhalb einer woche hat sich an einem älteren apfelbaum folgender fruchtkörper entwickelt (von "he da kommt was" bis zum aktuellen stand).
    wächst in der einfahrt einer nachbarin, darum gibts (noch) kein schnittbild.
    der pilz selbst ist noch eher weich, geruch angenehm pilzig. momentan knappe 20cm, dickfleischig, zuwachsrand unten fast weiß.
    eventuell ein zottiger schillerporling INONOTUS HISPIDUS? die oberfläche ist momentan halt eher glatt.[size=1][font="Arial"][size=1]..



    [/size][/font][/size]

    Danke&lg
    joe

  • Hallo.


    Und mit Pilzen ist er auch ganz schön gut, der Dieter. :happy:
    bei dem hier rätsele ich auch. Wenn er weich ist, wäre das schon Inonotus (wobei ein Schnittbild immer sinnvoll wäre). Inonotus dryadeus (Tropfender Schillerporling) passt vom Substrat her nicht so gut, und wenn der so lange beobachtet wurde, dann wären irgendwann mal die Tropfen zu sehen gewesen. Inonotus rheades (Fuchsroter Schillerpolirng) hat eine etwas andere Wuchsform.
    Tendenz in jedem Fall also zu Inonotus hispidus, der solche alten Obstbäume sehr gerne mag. So wenig behaart habe ich den aber auch noch nicht gesehen, aber was Besseres fällt mir im Moment nicht ein...



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Joe,


    den Zottigen Schillerporling, Inonotus hispidus kann ich dir nicht bestätigen. Den treffe ich seit zweidrei Jahren in einer Eschen-Allee an.


    Die obere Reihe der Aufnahmen in diesem Link ist sicher bestimmt,


    http://www.123pilze.de/DreamHC…ttigerSchillerporling.htm


    Kannst du deinen Fund begleiten?


    Damit könnte er geknackt werden, ohne Mikro,


    :wink:


    LG
    Peter

  • Hallo,
    Danke für eure antworten!
    Gnolm kann ich da beim besten willen nicht entdecken- MIT denen hab ich aber immer bestimmungsprobleme...
    Schnittbild gibts nicht- die nachbarn freun such über ihr schwammerl.
    Gestern haben sich in stammnähe einige tropfen gezeigt, die oberfläche fühlte sich feucht an.
    Mal schaun was draus wird...
    LG joe

  • hallo zusammen,
    der pilz ist nochmal deutlich gewachsen und hat jetzt eine flachere erscheinung, an der oberfläche ist eine leichte zonierung zu erkennen. hutunterseite nun mit einigen tropfen. insgesamt fühlt sich der pilz recht weich an und dürfte auch schon einige mitbewohner haben.




    lg joe

  • Hallo, Joe!


    Ich würde mal sagen, da können wir wunderbar Inonotus dryadeus draus machen. Auch wenn er eher spärlich tropft und normalerweise an alten Eichen wächst:
    Eine wirkliche Alternative sehe ich momentan nicht zu der Art.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Moin Joe,
    nur eine kleine Ergänzung hinsichtlich guter Nachbarschaft. Auch wenn es sich "nur" um einen Obstbaum handelt, die Weißfäule im Stamm und der Standort an der Einfahrt des Grundstücks könnten sich eines Tages als ungünstige Konstellation erweisen. Also Tipp an die Nachbarin und den Pilz plus Baum im Auge behalten.
    Viele Grüße
    Jan

  • Hallo pablo- also doch der tropfende schillerporling, ich werd mal schaun wie ER such weiterentwickelt. Danke jedenfalls.
    Hallo Jan: Danke für den hinweis, nur der apfelbaum ist sowieso schon mehr tot als lebendig, überraschend fällt er sicher nicht um(große dürre äste, ein Vogelnest im halb morschen Baum...)
    LG joe

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.