Hallo, Besucher der Thread wurde 2,8k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Die Begeisterung zu teilen soll ja angeblich noch mehr Spaß machen.

  • Hallo, was mir Spass macht: In der Natur zu sein.


    Ich find, das hier irgendwie nicht mehr die Freude, der Spass, Emotionen rüberkommen.


    Aber das mag ja ein sehr subjektives Empfinden sein.


    Hier mal dir letzten 2Tage an der Wuhle beschrieben.


    Heut eine ältere Dame an der Wuhle angesprochen. Es ging um Klaräpfel, Mirabellen, Kräuter usw. Es war ein schönes Gespräch. Sie fand es schön, das es noch Menschen gibt, die sich für die Natur interessieren. Sie bedankte sich herzlichst für "das schöne Gespräch". Ich liebe solche Momente. Sie geben mir Kraft und Zuversicht.


    Gestern wiederum eine ältere Dame, sie beobachtete Eichelhäher, und hatte auch eine ganze Menge dazu zu erzählen. Ihr Wissen war beeindruckend und nicht nur was die Eichelhäher betraff. Wir unterhielten uns auch über Pilze an der Wuhle. Ich war und bin immer noch beeindruckt.


    Aber nu Gut, hier mal ein paar Funde der letzten Tage. Es geht nicht nur um Pilze.


    Schön zu sehen, das die Schlehen gut gedeihen. Gibt wieder schönen Schlehenlikör.


    Die Hagebutte wird auch so langsam und verspricht einen schönen Tee.


    Die Eberesche wird sicherlich wieder eine schöne Marmelade oder Gellee abgeben.


    Ebenso diese Wildäpfel.


    Dieser Pfad ist hart, hat aber einige Überraschungen parat. Hier find ich so einige Kräuter, Wildgemüse und Obst.




    Hier gibt es leckere Mirabellen, wilde Möhre, Dost - wilder Majoran und auch noch den Würzigen Tellerling. Wat will man mehr.


    Ich belass es jetzt mal dabei, ich find es sind immer wieder schöne "Pilzgänge", auch wenn ich nicht Körbeweise Pilze finde. Ich find es einfach toll. Es gibt viele Menschen, die man unterwegs trifft, und die etwas zu erzählen haben. Ich freue mich immer wieder aufs Neue solche Menschen zu treffen, mich mit Ihnen auf einer verständlichen Art und Weise unterhalten zu können, um dann mit einem Wohlgefühl weiterzugehen. Auf ein Neues, auf neue Erkenntnisse, und auf einen Weg der Begegnung.


    Edit: Es gibt viel worüber man sich austauschen kann. Was ich nicht mag: Die eigene Wahrnehmung mit Wahrheit gleichsetzen. Na ja, musste wohl eben sein.


    Liebe Grüsse. Heinz

  • Hallo Heinz,
    du bist ja ein richtiger Poet. Sehr schön deine Bilder und Eindrücke von Begegnungen mit naturinteressierten Damen. Man braucht nicht viel, um glücklich zu sein - vor allem keine Millionen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und weiter viele solcher Begegnungen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Heinz.


    Ich freue mich sehr über Deinen Beitrag, er sagt viel über Dein Verhältnis zwischen Mensch und Natur aus.
    Auch ich treffe immer wieder Menschen die viel zu erzählen haben und ich mag es dabei am liebsten, mich mit den ältesten zu unterhalten.
    In der Nachbarschaft gibt es eine alte Frau, ich denke das sie wohl um die 90 oder noch älter ist und sie hat Geschichten über Land und Leute auf Lager, die ich immer wieder gerne höre. Wir treffen uns ab und an im Wald oder auf den Wiesen, für ihr Alter ist sie noch recht fit und auch viel unterwegs.


    In der heutigen Zeit sind viele viel zu hektisch, nehmen sich keine Zeit mehr für das wesentliche, denken es muss alles wie am Schnürchen laufen. Die Natur ist unser Freund, man bekommt den Kopf frei und erkennt erst dann die wahre Schönheit der Natur wenn man sich darauf einlässt. Das können manche nur einfach nicht mehr, ob sie es nun verlernt oder sich selbst abgewöhnt haben kann und mag ich nicht beurteilen, schade ist es allemal.


    Ich versuche täglich irgendwie raus zu kommen, nicht unbedingt um Pilze zu finden, mir reicht es auch einfach nur das ein oder andere zu sehen oder zu riechen. Hab ein feines Näschen das mir da zu gute kommt und man glaubt nicht was es alles zu erschnüffeln gibt. Wenn ich dabei ein paar Pilze finde, wunderbar, mir reicht aber auch ein schönes Stück Moos, ein tolles Wurzelstück oder ein paar Zapfen. Meine Frau macht was dekoratives daraus und die Wohnung wird wieder ein Stück gemütlicher.


    Ich würde mir wünschen das mehr Menschen, zurück zu ihren Wurzeln und damit zur Natur finden. Ich würde mir wünschen das mehr Menschen, die Natur nicht nur als Rohstofflieferant sehen würden. Ich würde mir wünschen das mehr Menschen, das prachtvolle Geschenk "Natur" wieder so sehen würden wie es sein sollte. Ein Geschenk an uns alle und unsere Lebensgrundlage.


    Ist mehr Text geworden als geplant, ich hoffe ich langweile niemanden damit.


    Antonius behüt´ und herzliche Grüße
    Frank

  • Nein Frank, es ist nicht zuviel Text.


    Du sprichst mir aus der Seele. Natur ist was sehr schönes. Ich bewundere es immer wieder Formen, Gerüche, einfach die unendliche Formenvielfalt usw. kennenzulernen, bzw. wahrnehmen zu dürfen. Hab in den letzten Jahren einige Menschen an der Wuhle kennengelernt, die sich mit der Natur beschäftigen. Sei es Pflanzen (Gräser, Kräuter usw.), Schmetterlinge, Orchideen, Obst, Wildgemüse usw. Hab einiges von den "Älteren" gelernt. Und denke, das ich auch einiges weitergeben kann. Das ist mein Ziel.


    Ich find es einfach schön in der Natur zu sein. Es müssen nicht immer Pilze sein.


    LG Heinz

  • Hallo Heinz,
    Hallo Frank,


    ich kann Euch da nur voll und ganz zustimmen!


    Viele Grüße
    Thomas
    PS: Der auch ständig gehetzt ist und nur dank regelmäßiger, kurzer Auszeiten in der Natur nicht durchdreht:D

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.