Hallo, Besucher der Thread wurde 3,7k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Keine Stockschwämmchen - aber was sonst????

  • Hallo Astrid,


    ja, das sind Stockschwämmchen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Liebe Veronika,


    war gerad ob deiner kurzen Meldung - Antwort: Ja, das sind Stockschwämmchen etwas schokiert. Die Bilder, und nur die Bilder, die von Astrid eingestellt wurden - und diese wahrscheinlich mit Blitz irgendwie zu Hause und nicht im Habitat aufgenommen lassen für Dich diese Zuordnung zu? Deine Erfahrung werd ich nicht anzweifeln. Denk aber, das für Neulinge gerad bei diesem Pilz etwas mehr Informationen rüberkommen sollten. Sprich: Gifthäubling usw. Ansonsten kann dat ganz schön nach hinten losgehen. LG Heinz

  • Hallo Heinz, hallo Astrid,


    ich habe deshalb so spontan geantwortet, weil die Schüppchen am Stiel und der Ring deutlich zu sehen sind. Das Hygrophane des Hutes ist nicht zu sehen, hat aber sicher die Ursache, dass die Pilze im Raum fotografiert wurden oder schon eine Weile im Korb herumgetragen wurden, Dadurch wird der Hut ja einfarbig.
    Der Hinweis zum Gifthäubling fehlt, richtig.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Moin!


    ich meine auch, daß Veronika da ganz richtig geguckt hat.
    Die Hüte hier sind halt abgetrocknet, dann sind sie immer einfarbig recht hell. Macht ja aber nichts, weil die zur Unterscheidung vom Gifthäubling ohnehin irrelevant sind. Die Hutoberflächen sind bei beiden Arten ja quasi identisch, sowohl in Färbung als auch im hygrophanen Verhalten, in der Größe, im bezug auf die Hutrandriefung, auch hinsichtlich der speckig - klebrigen Oberfläche. Einziger Unterschied der Hüte: Beim Stockschwämmchen sind ganz jung auch auf der Hutoberseite Schüppchen vorhanden, beim Gifthäubling niemals.


    Aber weil das alles zu unsicher ist, schaut man sich eben den Stiel unterm Ring an, und die Schüppchen sind hier ja gut zu sehen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,


    ich würde die Pilzchen oben mit dem charakteristischen Ring und den deutlich erkennbaren
    rauhen und nach unten hin dunkler werdenden Stielen auch als Stockschwämmchen ansprechen. Allerdings teilweise etwas angetrocknet.


    Bei Stockschwämmchen sollte man sich schon ganz sicher sein, daß man alle Merkmale kennt, ehe sie in Suppe oder Pfanne landen. Habe mir damit einige Jahre und Pilzwanderungen Zeit gelassen. Beim putzen wird jedes Pilzchen umgedreht und inspiziert, sicher ist sicher.


    Habe heute auch Glück gehabt und ein ganzes Körbchen Stockschwämmchen gefunden an einem alten Holzstapel.


    Nun werde ich ein paar trocknen und den Rest für schöne Wintersuppen einfrieren. Hat jemand Erfahrung, ob roh oder blanchiert einfrieren besser ist?


    LG


    PilzHex`




    _________________________________________


    Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio!

    Einmal editiert, zuletzt von PilzHex` ()

  • Hallo PilzHex,


    das ist ja ein wunderbarer Korb mit herrlichen Stockschwämmchen.


    Also ich blanchiere grundsätzlich Pilz vor dem Einfrieren, so wie auch Gemüse. Ich denke, da unsere Gefriertruhen nicht geeignet sind so wie die Industrie einzufrieren, also nur mit geringeren Temperaturen, ist das Blanchieren wohl o.k.sonst sind sie bei Weiterverarbeitung nur ein Klumpen Matsch.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika,


    vielen Dank für die Antwort, ich habe mir auch gedacht, daß blanchieren besser ist.


    Hatte noch nie so viele Stockschwämmchen, daß sich das gelohnt hätte. Die sind so lecker, daß sie nie lange überleben.



    Astrid: Ging mir genauso. Bei Pilzwanderungen wird das Thema Stockschwämmchen gerne umgangen und eine eindeutige Bestimmung verweigert. Zu groß ist die Verwechslungsgefahr.


    Kann ich aber verstehen - es ist unglaublich, wie leichtsinnig manche Pilzsammler alles abrupfen und in den Korb werfen. Es braucht schon viel Sorgfalt beim Pilzsammeln, wenn man nicht nur Pfifferlinge und Steinis sammelt.


    Aber nicht aufgeben und gute Pilzlehrer suchen. Stockschwämmchen sind so lecker....



    LG


    PilzHex`

    _________________________________________


    Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.