Hallo, Besucher der Thread wurde 2,6k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Wleche Pilze?

  • Hallo liebes Forum!


    Am 8. August 2016 habe ich im NSG Hellberg (RLP, Kirn an der Nahe) diese Pilze gefunden.


    Die Pilze auf dem ersten Bild kamen beim umdrehen eines morschen Baumstammes zum Vorschein. Sie waren ca. 5-6 cm lang.
    Die vielen Erdsterne auf den folgenden Bildern lagen teilweise wie Kartoffeln auf dem Boden.


    Vielleicht könnt ihr mir beim Bestimmen helfen?


    LG Fred







  • Hlalo, Fred!


    Die kleinen auf dem ersten Bild sind irgendwelche Helmlinge im Jungstadium (noch nicht bestimmbar).
    Die Erdsterne verwirren mich gerade, da halte ich mich zurück ohne die nicht in der Hand zu haben.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Wenix,


    ich hatte mal so eine Erdsternphase - und ich würde glatt behaupten, der obere wäre ein gewimpeter Erdstern. Geastrum Fimbriatum.


    Mit den "Kartoffeln" weiß ich nicht: können das nicht alte Birnenboviste sein? Das vorletzte Bild sieht sehr verdächtig danach aus.


    Lg, Kowalski

  • Hallo, Kowalski!


    Die Kartoffeln gehören schon dazu. Das sind einfach Erdtserne, die noch geschlossen sind. Und so wie die peridie als Zipfel übersteht, würde das zusammen mit dem deutlich behöften Peristom eigentlich für den Halskrausenerdstern (Geastrum triplex) sprechen. nur ist hier von einem Aufplatzen der Peridie ja nichts zu sehen. Auch nicht bei dem Fruchtkörper auf dem mittleren Bild, wo sich die Peridienlappen nach unten rollen.
    Das jedenfalls macht mich stutzig.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat von wenix pid='33659' dateline='1476109779'

    Die vielen Erdsterne auf den folgenden Bildern lagen teilweise wie Kartoffeln auf dem Boden.


    Hallo Fred,


    ich habe festgestellt, dass in diesem Forum (in dem ich mich nur selten tummle) eine eigenartige Vorstellung über "Geastrum sp." (Erdsterne) kaum zu übersehen ist.


    - Dabei sollte jedem, der sich mit dieser Gattung beschäftig hat, bereits bei korrekter Bewertung deiner Bilder klar sein:


    - Zweifelsfrei "Geastrum triplex" (Halskrausen-Erdstern).


    - Für mich ist es nicht nachvollziehbar, warum immer wieder diese recht leicht bestimmbare Art mit "Geastrum fimbriatum" (Gewimperter Erdstern) verwechselt wird.


    Egal: Pablo hat die Kuh vom Eis gezogen und nach anfänglicher Unsicherheit korrekt bestimmt.


    --> Als Lesefutter empfehle ich ---> https://www.123pilze.de/000For…d=6992&pid=43186#pid43186


    Grüße Gerd,


    der gerade dabei ist alle "Erdstern"-Funde zu kommentieren.

  • Zitat von Kowalski pid='33689' dateline='1476138379'

    ja Pablo, ja klar hast du recht. Beim unteren Bild sieht man ja die Peristome im Ansatz. Das muss dann wohl die Jungform der Geastrum sein. Hab ich noch nie wild gefangen. ;-)


    Da gestatte ich mir zu widersprechen:


    - Man sieht kein "Peristom" (Sporenöffnung) sondern nur die apikal verlängerte "Exoperidie" (Außenhülle).


    Grüße Gerd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.