Hallo, Besucher der Thread wurde 5,2k mal aufgerufen und enthält 14 Antworten

Komische Perlpilze

  • Hallo,


    ich habe heute diese eigenartigen Perlis entdeckt welche ich so noch nie gesehen habe. Alle (es waren genau 10 Stück) hatten diese total symetrisch angeordneten Schuppen auf der Huthaut, die dazu noch extrem spitz waren. Sonst paßt ja alles.



    Gibt es da irgendeine Unterart oder ist das etwas anderes? Ich wüßte blos nicht was.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    wie auch Heinz ist auch mir zuerst der Spitzschuppige in den Sinn gekommen. Stiel, Knolle und vor allem der geriffte Ring sprechen für mich aber doch sehr für Perlpilze.


    Rein vom Foto wäre ich mir aber auch zu unsicher um sie verspeisen zu wollen. :P


    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Heinz,


    Lepiota aspera rötet nicht. Den hatte ich erst letzte Woche.



    Hallo Thomas,


    verspeisen wollte ich die auch nicht:D. Da wächst zur Zeit viel Besseres. Trotzdem sehen die ungewöhnlich aus.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    na dann bist Du der richtige um mir zu sagen ob ich die hier auch richtig als Spitzschuppige Schirmlinge (Lepiota aspera) bestimmt habe :D.


    Bild 1:


    Bild2:


    Bild 3:


    Sorry für die feindliche (naja eher freundliche) Übernahme deines Threads. Aber so bleibt er wenigstens ganz oben.


    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • ThomasL Prost, Mahlzeit. Aber anscheinend geht es bei dem als giftig deklarierten Pilz hauptsächlich um das Coprinus-Syndrom. Wenn du keinen Alk trinkst, hattest du vielleicht keine Probleme.


    Ich wollte zu dem Perpilz sagen: die Reihen der Velumsreste können bei besondereren Bedingungen schon mal sehr regelmäßig ausfallen. Da muss die Witterung und alles stimmen.
    [hr]
    PS: ThomasL: hast du das für einen Parasol gehalten? ;-)

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski ()

  • Hallo Kowalski,


    sorry, aber ich verstehe Deine Antwort ehrlich gesagt nicht. Worauf bezieht sich das:

    Zitat

    ThomasL Prost, Mahlzeit. Aber anscheinend geht es dem als giftig deklarierten Pilz hauptsächlich um das Coprinus-Syndrom, wenn du keinen Alk trinkst, hattest du vielleicht keine Probleme.



    Und das:

    Zitat

    PS: ThomasL: hast du das für einen Parasol gehalten? ;-)


    Ich sehe hier jedenfalls nichts, was man für eine Parasol halten könnte.



    Das hier würde ich aber unterschreiben:

    Zitat

    Die Reihen der Velumsreste können ... schon mal sehr regelmäßig ausfallen



    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Giftig ja, ich verstand nur den Bezug zum Alkohol nicht (weil er mir unabhängig davon als gfitig bekannt war). Ich habe jetzt nochmal auf der 1,2,3 Beschreibung geschaut, jetzt
    ist mir der Bezug klar. Wobei er nach der dortigen Angabe durchaus auch ohne Alk giftig ist.

    Zitat

    [size=3][font="Arial"][size=3]Enthält ein Magen-Darm-Gift. Mit Alkohol soll er sogar lebensbedrohliche Vergiftungen auslösen können.[/size][/font][/size]


    Quelle: http://www.123pilze.de/dreamhc…zschuppigerSchirmling.htm



    Neh, ich habe ihn nicht für einen Parasol gehalten. Ich könnte mir aber vorstellen, dass der auch mal mit dem verwechselt wird.


    Viele Grüße
    Thomas
    PS: Sorry Jörg, jetzt habe ich Deinen Thraed doch ins OT geführt:blush:. Nächstes Mal mache ich einen eigenen auf

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Alles klar. Ich war grad ein bisschen auf Facebook, das ist nicht gut für meine Nerven. :D
    [hr]
    Das sind Momente, da bin ich froh, dass es diese kleine, aber feine Forum gibt. Wo Sachen kultiviert ausdiskutiert werden. Die Fresshektiker auf fb machen mich schon in 5 min ganz irre. Die haben nämlich solche Pilze schon in der Pfanne, während sie noch schnell via Handy auf fb ein Posting absetzen. Deswegen war ich jetzt ein bisschen verwirrt, es hatte nichts mit dir zu tun. Also liebe Grüße, Thomas + und einen schönen Tag.

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski ()

  • Hallo Jörg,


    deine Pilze sind Perlpilze. Die sind sehr variabel, aber die Rörungen sind deutlich zu sehen. Es gibt noch den Rauen Wulstling (Amanita franchetii). Doch bei dieser Art ist die Farbe Gelb dabei, z.B. die Velumreste auf dem Hut.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Jörg,


    die gezeigten "Perlpilze" hatte ich so im Frühsommer auch schon, teilweise mit den "normalen" durcheinander gewachsen.


    Abziehbare Huthaut, rötendes Fleisch, dicker Stiel, Manschette, Geruch - alles hat gepasst.
    Ich muss aber gestehen, dass mir diese Pilze unheimlich waren. Habe nur einen zur näheren Untersuchung mitgenommen und dann vorsichtshalber entsorgt...



    LG


    PilzHex`

    _________________________________________


    Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio!

  • Hallo,


    @ Thomas: Ich denke auch das Du deinen Fund mit Lepiota aspera ansprechen kannst.


    @ Veronika: Danke für die Bestätigung. Ich wußte auch nicht was es sonst sein sollte. Amanita franchetii sollte so aussehen:



    @ Pilzhex: Man lernt nie aus. Ich sammle die nun seit fast 50 Jahren aber solche Exemplare habe ich noch nie gesehen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    das Problem mit den Perlpilzen kenne ich gut. Sie können nicht nur so wie auf deinem Bild auftreten, sondern auch ganz dünn erscheinen. Wenn die Erkennungsmerkmale deutlich sichtbar sind und kein Gelb auf Hut oder an der manschette erscheint, ist man immer auf der sicheren Seite.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Kowalski,


    das kann ich sehr gut nachvollziehen, daher liebe ich auch dieses Forum


    Hallo Jörg,


    vielen Dank


    Hallo Veronika,


    ja, diese extreme Variabilität bei den Perlpilzen finde ich auch immer sehr interessant


    Hallo PilzHex,


    guter Ansatz, so halte ich dass auch. Gerade bei Speisepilzen ist man ja nicht gezwungen alle zu nehmen.


    Ich hoffe ich habe jetzt niemand vergessen:P


    Gruß Thomas


    PS: Bei mir gibt es jetzt einwandfreie, absolut typische, Violette Röttelritterlinge

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.