Hallo, Besucher der Thread wurde 3,4k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Stäubling, Rötelritterling und Judasohr?

  • Hallo liebe Pilzprofis :)


    Bitte werft mal ein Auge auf diese "Früchtchen". Ich bin ja nur mit Pilzbuch unterwegs und freue mich immer, wenn ich beim Erkennen Fortschritte mache.


    Nr.1 scheint mir ein Stäubling zu sein. Ich habe es leider bisher versäumt ihn aufzuschneiden und auf Lamellen zu prüfen, aber er fühlt sich überall fluffig an wie ein Marshmallow, so viel kann ich immerhin schon Mal sagen.
    Er hat auch solche Schüppchen auf der Haut, die abgehen wenn man daran reibt. Farblich ist er sehr weiß bis oben leicht cremig. Ich tippe auf Beutelstäubling.


    Nr.2 scheint mir entweder Judasohr oder Kreisel-Drüsling zu sein. Ich finde sie schwer zu unterscheiden, tippe aber eher auf Judas wegen dem "Knubbelchen" in der Mitte der Stelle an der er rauswächst.
    Ansonsten sind meine Exemplare doch flacher als auf den meisten Bildern die ich dazu gefunden habe; mehr wie eine Untertasse wobei die Bilder anderer Leute schon in Richtung Schüsselchen gehen.
    Sie scheinen mir allerdings sehr frisch zu sein und die Bilder wurden im Regen gemacht, der Ast lag sogar im Wasser.


    Nr.3 ist ein wirklich hübscher Pilz, der ins Lilane geht.
    Der Hut ist eher leicht beige-cremefarben, Stiel und Lamellen allerdings eher lila-rosa. Das Fleisch würde ich als weiß bezeichnen, vielleicht mit ganz minimalem Lilahauch. Verfärbt hat sich nichts. Das Fleisch riecht für mich an den Lamellen blumig.
    Ich würde ihn als Rötelritterling einordnen; als Lilastieliger oder Lavendelfarbiger; für einen Violetten scheint er mir zu hell/pastellig.
    Die Huthaut lässt sich übrigens recht gut abziehen.


    Es grüßt ganz lieb und bedankt sich im Voraus,
    Susanne

  • Schließe mich Joe an. Der erste kann eine Flaschenstäubling sein, bei dem die Stacheln ein bisschen hops gegangen sind, aber auch eine andere Art. Ich kann die Judasohren nicht vergrößern, aber das ganz rechte am unterern Bild sieht schon eindeutig aus, und lässt irgendwelche Becherlinge und Drüslinge ausschließen. 3. Lepista nuda. Der Stiel könnte mehr Lila haben, vielleicht es auch der lavendelfarbene. Da gibt es ca. 5 Arten die man gedanklich einschließen kann. "Blumig" als Duft ist wohl eine kleine Untertreibung. ;-)

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski ()

  • Hallo Susanne,


    von einem Lavendelfarbigen Rötelritterling habe ich noch nie gehört, hast du vielleicht einen wissenschaftlichen Namen dazu? Diese Pilze haben aber auch die Eigenart mit der Zeit zu verblassen, so dass diese Farben entstehen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Kowalski,


    danke für die Infos. Den Schmutzigen R. kenne ich. Bei dem sogenannten Blassen oder Lavendelfarbigen bin ich immer vom Verblassen des L.nuda ausgegangen, was er ja auch macht. Werde mal genauer darauf achten.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Heinz,


    ich widerspreche dir nur ungern :wink:, aber ich denke, dass sind Judasohren.


    Die können tatsächlich so klein aussehen, wenn sie anfangen.


    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Liebe Veronika,


    dein Bild ist für mich nu wircklich kein Argument für das Judasohr. Warum: Diese Aufnahme lässt keinen eindeutigen Schluss zu. Soll nicht heissen, das es eventuell welche sein könnten. Sie sind nur nicht als solche erkenntlich, und von daher für mich nicht relevant. Ich bleib dabei: Keine Judasohren.


    LG. Heinz

  • Hallo,
    hab heute Judasohren in verschiedenen Größen nebeneinander an einer Esche wachsend gefunden.





    Das hat meine frühere Einschätzung noch bestätigt.
    Ich glaube, wie Veronika, dass die gezeigten Pilze Judasohren sind.
    Meiner Erfahrung nach haben Judasohren diese helle Unterseite.



    Lieber Heinz, vielleicht können dich meine Bilder überzeugen.:wink::wink::wink:
    Zum Glück sind sowohl Judasohr als auch der Drüsling essbar.


    LG.Roswitha

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.