Hallo, Besucher der Thread wurde 3,6k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Unbekannter Pilz und Schatztruhe

  • Hallo Schwammerlsucher, und -Finder


    das Ernten von Judasohren hat heute viel Zeit gebraucht, so dass ich mir nur einen neuen Schwammerl vorgenommen habe.
    Leider bin ich bei meinem Bestimmungsversuch grandios gescheitert, obwohl ich den Ring für sehr markant halte. Vielleicht kann ja jemand von euch weiter helfen.


    Der Geruch erinnerte sehr an einen modrigen Keller. Auf den Fotos mit Blitz ist das Gelb kräftiger als in Wahrheit.






    Und eine Schatztruhe habe ich gefunden :D





    Das mit dem "Lager" scheint mir etwas sehr wörtlich genommen zu sein.


    Viele Grüße,
    Raphael

    Sind Schweizer mit an Bord? Lust auf gemeinsame Streifzüge im Rheintal und Appenzell?

    Einmal editiert, zuletzt von läpplappen ()

  • Das könnte der Amiantkörnchenschirmling sein. Hab ihn bis dato auch nicht gekannt, wird aber in einem der aktuellen Themen besprochen.


    Der kleine Stinker kommt gerade in meinem Hauswald häufig vor und ist sogar essbar, wird aber von den Experten abgeraten.


    Nun zu deiner Pilszucht, obwohl inhaltlich der Augustinerpils, ist der Vertreiber die Fa. Schweiger aus Markt Schwaben:D



    Servus, da monaco.

  • Zitat von Beachwolle pid='35515' dateline='1479653434'

    Hallo Monaco,
    ich finde, deine Schirmlinge haben irgendwie so gar keine Ähnlichkeit mit Raphaels Fund!?
    LG Thomas


    Hallo Thomas!


    Doch, doch, du musst dir das bloß etwas zusammenpuzzeln.


    Also auf Raphaels Bild 1 siehst du rechts im Bild einen Fruchtkörper, der die Schuppen am Stiel unter dem Ring noch hat, und auf Bild 3 siehst du die richtige Farbe.


    Die ersten 2 Bilder sind zu gelb, das schreibt er ja auch.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo und DANKE allen Hinweisgebern.


    Heute kam ich an der Stelle wieder vorbei und war erstaunt, dass mein Musterexemplar immer noch so im Moos lag, wie ich es vor vier Tagen habe liegen lassen. Wie frisch aufgeschnitten.


    Ich habe mir die "Nachbarn" nochmal vorgenommen.
    Auch die riechen nach moderigem Keller. Das neue Objekt hat auch diese "ablösende Stielhaut", aber ausgeprägtere Schuppen unterhalb des Rings.
    Dieses mal wurde auch einer mit heim genommen und lässt gerade fleissig Sporen fallen. Sie sind weiß oder zumindest sehr hell - so viel kann ich schon sagen.


    Was mich aber immer noch irritiert, ist der absolut glatte Hut aller anwesenden Exemplare!



    Absolut glatte Huthaut und -Rand (o.r. der Anschnitt von vor vier Tagen)



    Hier sind die Schuppen am Stiel gut sichtbar.


    Viele Grüße,
    Raphael

    Sind Schweizer mit an Bord? Lust auf gemeinsame Streifzüge im Rheintal und Appenzell?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.