Hallo, Besucher der Thread wurde 6,5k mal aufgerufen und enthält 19 Antworten

Schmetterlingstramete - Bestimmung und Ernte

  • Man Klaus,
    super beschrieben, der Bericht ist spitze und danke für deine Mühen. Ich denke solch einen persönlichen Einsatz um eigentlich jemand Fremden zu unterstützen, kann man garnicht genug anerkennen.


    Und ja, wie sich einige hier im Form bestimmt denken können, sind wir diejenigen die Klaus mit seinem Arrangement und von ganzem Herzen uneigennützig unterstützt.
    Da wir wirklich sehr große Mengen an Schmetterlingstrameten benötigen, wissen wir, dass Klaus und viele unserer Pilzfreunde auch weiterhin jede Schmetterlingstramete für meine Frau Sylvi einpacken.


    In diesem Sinne, also nochmals Danke an alle Helfer.

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    Einmal editiert, zuletzt von Na Icke ()

  • Hallo, Klaus!


    Sehr gut und verständlich beschrieben. :agree:
    Natürlich können auch normale Schmetterlinge mal etwas dicker wachsen. Idealerweise kann man es sich einfach machen und auf die dunklen Zonen / Linien mit schwarzblauer Färbung auf der Hutoberseite achten. Diese dünne Schicht zwischen Hutfilz und Hutfleisch ist nicht immer konstant ausgeprägt, aber wenn irgendwelche blauschwarzen Linien vorhanden sind, dann ist es niemals eine Ockertramete.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Klaus,


    super Bericht und tolle Aktion!


    Ich hoffe ich darf den Thread wieder in den Vordergrund holen (falls nicht verschiebe ich ihn, bitte einfach ehrlich sagen), mit ein paar Fruchtkörpern bei denen ich mir nicht sicher bin (gesammelt und getrocknet, aber noch von den anderen separiert). Eine dünne Schicht zwischen Hutfilz und Hutfleisch konnte ich nicht beobachten.


    Bild 1a,b,c:


    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo, Thomas!


    Genau, und nun geht das in diesen Bereich, wo es im Grunde nicht mehr bestimmbar wird. An Prunus - Gewächsen wird Trametes versicolor oft etwas dicker und vor allem blasser, die dunkelschwarzblauen Zonen auf dem Hut fehlen völlig und somit auch die dunkelgraublaue bis schwarze Schicht zwischen Kontext und Tomentum.
    Ergo: Sieht aus wie Trametes ochracea, ist aber eventuell dennoch Trametes versicolor. Jedenfalls gibt es solche Kollektionen wie du sie zeigst, wo dann die Sporengrößen (auch ein reichlich quantitatives Merkmal) besser zu T. versicolor passen, auch Farbe und Größe der Poren, während Farben der Fruchtkörper und Wuchsform eher zu T. ochracea gehören.
    Theoretisch müsste man solche Kollektionen immer sequenzieren, aber das ist ja hier nicht Sinn und Zweck der Übung. Am besten wäre es, diese unklaren "Übergangskollektionen" zu ignorieren und erstmal nur die "eindeutigeren" zu beachten.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. Damit ärgere ich mich jetzt auch nicht mehr, dass ich selbst mit der Bestimmung gescheitert bin.
    Die landen dann jetzt (leider) auf dem Kompost, aber heute habe ich endlich Zeit weiter zu suchen.


    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo,


    ich habe mal diesen Thread ausgegraben um ein paar Funde von den Experten hier bewerten zu lassen.
    Ich gehe von Schmetterlingstrameten aus, allerdings sind sie sehr dunkel.
    Was sagt ihr:


    Bild 1:


    Bild 2:


    Bild 3:


    Falls es welche sind, dann habe ich da einen ganzen Stamm zu ernten (fur Tommi)


    viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas,
    da kann meiner Meinung nach die Ernte gleich starten.


    Ich sammle selbst für Tommi,
    und würde hier nicht zweifeln, dass du die benötigten Schmetterlingstrameten entdeckt hast.


    Vor allem dein Schnittbild zeigt eindeutig die dunkle Linie, die nur leider nicht immer so eindeutig zu finden ist.


    Gerade bei dunklen Farben, manchmal bis fast ganz schwarz, handelt es sich nie um die ZonenTramete.


    Schön, wenn sich viele an der guten Sache, Pilz als:doctor:, beteiligen.
    Roswitha

  • Hallo Ihr lieben,


    ja ich denke, dass es Schmetterlinge sind, und würde mich natürlich sehr im Namen meiner Frau Sylvi, darüber freuen. Auch wir hatten gestern etwas Glück und konnten eine 3-Tagesportion finden, die sind nun schon getrocknet und pulverisiert.


    Ist schon sehr toll, was es doch noch für uneigennützige Hilfe für wirklich fremde Menschen gibt. Wir können uns nur immer wieder bedanken und hoffen innigst, dass sich die ganze Mühe auch lohnt.


    Nun Euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches 2017.

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:


  • Sehr gut Pablo :) gibt es Merkmale , die eine Schmetterlingstramete immer erkennen lassen?

  • Hallo, Stefan!


    gehen wir mal davon aus, daß man anhand von Wuchsform, Porenform und -farbe, und Konsistenz der Fruchtkörper schon mal erkennt, daß es eine Tramete ist, und alle anderen ähnlichen Porlinge ausscheiden:
    Dann sind es die flaumige Hutoberfläche mit den deutlichen Zonen, dabei einige konzentrische, sehr dunkle Linien (dunkelbraun, blau, schwarz, schwarzblau usw.). Können auch breite dunkle Zonen sein.
    Dann hast du sie im Grunde schon. Sicher gibt es auch Formen, die zB rein weiß sind, oder schwach gezont (sehr ähnlich Trametes pubescens) oder mit warmen braunen bis ockerlichen Farbzonen (sehr ähnlich Trametes ochracea). Aber wenn man sich auf die mit den deutlichen, dunklen Farben konzentriert, sollte es schon passen.
    Risiken gibt es übrigens kaum: Es gibt in Europa nur eine stark giftige Porlingsart. und das ist der Zimtfarbene Weichporling (Hapalopilus nidulans).



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke Pablo, dass du nochmal die Erkennungsmerkmale der Schmetterlinge so klar darstellst. So wird es für jeden einfacher....

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Hallo zusammen!


    Ein ganz interessanter Nebeneffekt scheint auch zu sein, daß mehr und mehr Leute hier regelrecht zu Schmetterlingsexperten werden.
    :)



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat aus Beorns Nachricht:
    "Ein ganz interessanter Nebeneffekt scheint auch zu sein, daß mehr und mehr Leute hier regelrecht zu Schmetterlingsexperten werden."
    Das wäre schön!
    V.G.
    Thomas

    Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.

  • Das wäre wirklich super, heute hat sich wieder ein Helfender aus unserem Forum hier bei mir gemeldet.
    Meine Frau und ich haben wirklich keine Ahnung, wie wir diese Hilfsbereitschaft irgendwie wiedergutmachen könnten.
    Heute haben wir wieder ein großes Paket aus Straubing bekommen, wo eine liebe Freundin die Schmetterlinge von den vielen Helfenden sammelt und uns als große Lieferung zusendet.
    Wir wissen nicht, wer alles seine Kraft und Zeit für uns zur Verfügung stellt, aber wollen auch hier noch mal allen unbekannten Helfern DANKE sagen und bitten euch, macht weiter...


    Lieben Gruß aus Berlin

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.