Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Noch ein Becherling?

  • Hallo, Fred!


    Arten mit dem Aussehen hat man in den Gattungen Peziza ("Becherlinge") und Otidea (Öhrlinge). In beiden Gattungen kommt man (bis auf maximal eine Hand voll Ausnahmen insgesamt) ohne Mikroskop nirgendwo hin. :(
    Zur Unterscheidung der beiden Gattungen müsste man mal gucken, ob der Fruchtkörper ganzrandig ist, oder bis (fast) zur Basis geschlitzt und dann eingerollt. Allerdings gibt es bei beiden Gattungen immer mal wieder Grenzfälle, wo selbst das nicht eindeutig ist.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi.


    Ja, Peziza ist eine der kompliziertesten Gattungen bei den operculaten "Großascos".
    Aber dadurch halt auch ziemlich spannend. Es gibt einige sehr gute ältere Bearbeitungen der Gattung, aber eine umfassende Neubearbeitung wäre mal nihct schlecht. Da sind schon etliche Fragen offen, und auch mit Mikro und guter Literatur (zB Hohmeyer oder Häffner in Z.Mykol.) ist nicht jeder Fund eindeutig bestimmbar.


    Aber irgendwie geht einem das ja mit fast jeder Pilzgattung so, wenn man sich etwas tiefer "reinwühlt". Jedenfalls: So wird's nie langweilig.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.