Hallo, Besucher der Thread wurde 2,9k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

PILZSPINNE

  • Hallo, Roswitha!


    Da auch die roten Kügelchen (Hauptfruchtformen) makroskopisch ganz stark wie Hypoxylon howeanum aussehen, würde ich deine Bestimmung unterstützen wollen. :agree:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Roswitha,
    Da zeigst du uns aber wieder drei feine Funde! Allesamt hab ich noch nie gesehen. Sind die Steinreizker auch schon von dir daheim oder noch von Samstag? Und Kriacherl einmal geschrieben zu sehen ist auch nicht schlecht...
    LG Joe

  • Danke Pablo.


    Kannte die "Pilzspinnen" bisher nur von Fotos, und hab sie mir etwas größer vorgestellt, als sie tatsächlich sind.


    Interessant fand ich, dass hier beide Formen gleichzeitig nebeneinander wachsen.


    Das Wachstum der Konidienform des Brandkrustenpilzes beobachtete ich meist zeitlich versetzt zur Hauptfruchtform, was aber nicht zwingend üblich sein muss, wie ich hier erfahren habe:


    https://de.wikipedia.org/wiki/Konidie


    Ja, Joe.
    Die Pilzfunde stammen alle aus dem Salzkammergut.


    Weiß auch erst seit kurzem, dass die Bezeichnung "Kriacherl" oder "Kriecherl" eine anerkannte Bezeichnung für alte Steinobstsorten ist.
    Hier bei uns gibt es vorwiegend blau gefärbte, obwohl in anderen Gebieten auch gelb und rot gefärbte Formen auftreten.
    Schade, dass dieses wohlschmeckende, robuste Obst immer mehr aus unseren Gärten verschwindet.


    LG Roswitha

  • Hallo Roswitha,


    ich muß da noch mal, für die "Flachländler", nachfragen::)
    Um was für ein Steinobst handelt es sich denn nun eigentlich bei den "Kriacherln"? Pflaumen?


    LG Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Beachwolle ()

  • Liebe Roswitha,


    vielen Dank für die Aufklärung, wieder etwas dazu gelernt!
    Der Begriff Haferpflaume war mir allerdings schon geläufig. Da ich all die verschiedenen Pflaumenarten zwar kaum zu unterscheiden vermag, sie jedoch in allen Formen sehr gerne esse (und trinke:)), kam es bei mir beim lesen deiner Süß/Sauer-Beschreibung glatt zum vermehrten Speichelfluss...:thbpt:


    LG Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Beachwolle ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Beachwolle ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.