Hallo, Besucher der Thread wurde 2,6k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Bitte um Hilfe bei der Bestimmung

  • Guten Tag,


    ich hoffe ich finde hier Hilfe bei der Bestimmung des heutigen Fundes. Meine Frau und ich waren heute morgen bei uns im Wald auf der Suche nach Pfifferlingen. Diese hatten wir nicht gefunden, aber dafür hatten wir eine andere reiche Beute :)


    Ich hoffe wir haben keinen Fehler gemacht diese Pilze mitzunehmen. Ich beschreibe hier kurz was ich feststellen konnte:


    [ul][li]Durchmesser des Hutes: 5-7cm[/li][li]Stiellänge: ca 5cm[/li][li]Der Stiel ist hohl[/li][li]Der Hut ist trocken[/li][li]keinerlei Verfärbung auf Schnitt, Druck oder längerem rumliegen[/li][li]die Lammellen sind hellgelb bis weiß[/li][li]der Geruch ist angenehm pilzig mild[/li][li]der Geschmack ist ebenfalls ganz mild und leicht pilzig[/li][li]gewachsen sind sie in "Büscheln" in einem Mischwald in Buchen- und Fichtennähe, auch waren sehr viele Brombeeren in der Umgebung[/li][/ul]
    Ich hoffe die Bilder helfen noch etwas. Die Pilze sind etwas bräunlich- gelblicher als sie auf den Fotos rüberkommen.


    Vielen lieben Dank im Voraus für eure Hilfe.


    lg
    Woife





  • Hallo Woife,
    bei deinen Pilzen handelt es sich um Rüblinge.


    Ich vermute aufgrund der Lamellendichte und -form, dass du verschiedene Arten gefunden hast.


    Am besten vergleichst du diese pilzig riechenden Arten hier mit deinen Funden:


    https://www.123pilze.de/2011neuePilzsuche/


    Mein Tip wäre: Büschelrüblinge und Knopfstielige Rüblinge gemischt.


    Die Knopfstieligen Rüblinge kannst du gut bestimmen, indem du das Pilzköpfchen zwischen 2 Finger legst und vorsichtig am Stiel ziehst.
    Nach dem Ablösen des Hutes bleibt dann eine knopfartige Verdickung am Ende des Stiels zurück.


    Noch ein Tip:
    Zur sicheren Bestimmung mancher Rüblinge (und auch anderer Pilze) brauchst du den gesamten Stiel bzw. Pilz.
    Also beim nächsten Mal einen kompletten Pilz fotografieren.


    Weiterhin viel Spaß beim Pilzesammeln und -bestimmen
    Roswitha

  • Hallo Roswitha,


    vielen Dank für deine schnelle Hilfe. Ich habe mir das nochmal genauer angeschaut, es könnte auch ein Waldfreundrübling sein. Jedenfalls wird er für eine Schwammerlsoße zu ein paar Knödel passen :)


    lg
    Woife

  • Okay,
    selbstverständlich auf eigene Verantwortung!


    Denn nur du selbst siehst die tatsächliche Farbe.
    Waldfreundrübling die Hellhütigen vielleicht?


    Nachdem du das büschelige Wachstum hervorgehoben hast, hatte ich den Waldfreund ausgeschlossen, da ich den eher in Gruppen wachsend kenne, aber eben nicht an der Basis zusammengewachsen wie bei den anderen beiden Arten.


    LG Roswitha

  • Hallo.


    So gerne würde ich jetzt was schreiben wie:
    "Oh, hoppla, da sind ja doch ein paar Gifthäublinge / Bleiweiße Trichterlinge / Bereifte Trichterlinge dabei!"
    "Schon gegessen?"
    "Wie schade."
    Und das nächste, was man hört, ist die Sirene des Krankenwagens.


    Diese Anfrage ist ein Paradebeispiel, warum es doch Sinn macht, immer wieder darauf hinzuweisen, daß es im Netz keine Verzehrfreigaben geben kann.
    Die Bilder sind völlig ungeeignet für eine Bestimmung, diese Art der Präsentation (einfach einen Haufen Sammelgut auf den Tisch kippen und abknipsen) bringt gar nichts.


    Klar, bei völliger Ahnungslosigkeit auf dem Gebiet der Pilzkunde (wie hier ganz offensichtlich der Fall) kann man nicht wissen, daß man zur Pilzbestimmung mindestens >ein paar Basismerkmale< beachten muss.
    Und zwar bei jedem Pilz. Denn ich bin auch der Ansicht, daß hier mehrere Arten zu sehen sein könnten.


    Kann schon sein, daß es diesmal zufällig gut gegangen ist, aber für's nächste Mal: Siehe Signatur.
    Und falls Woife tatsächlich Interesse an Pilzen, selbstgesammelten Pilzmahlzeiten und der eigenen gesundheit hat, dann gibt's hier jeder Zeit Erklärungen und Bestimmungstips zu Pilzen mit einer sinnvolleren Präsentation.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen.
    Warum zum ... schneidet man einfach mal 50 Pilze ab?
    Da wär mir doch schon der Aufwand zu hoch.. abschneiden um sie dann wegwerfen zu können.
    Und Faulheit sollte wohl der niedrigste Beweggrund sein um Pilze zu schützen!


    Also - Pflichtwatsche abholen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.