Hallo, Besucher der Thread wurde 3,6k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

  • Hallo, ich bin neu in dem Forum.. ein wenig aus der Not . Kenne aus Deutschland sonst nur Steinies und Maronen. Nun bin ich in Dänemark, ein Buch über Pilze in Nordjütland habe ich mir besorgt. Nach 3 Tage Dauerregen schießen in einer Kiefernplantage Pilze wie sonst was. Immer wieder in lichteren Kiefernfeldern Pfifferlinge. Zumindest so meine Vermutung. Ich habe nun viel gelesen über Echte und den Falschen Pfifferling. Die hier sind Pfeffrig schmecken, nach Aprikose riechend, nicht weich sondern brechen schnell. Nur haben sie nicht einen augeprägten Trichter am Kopf.. und Am stiel auch teils Dotterfarbend.. meine Frage.. Kannes sein das sie einfach ganz ganz jung sind da sie von ca. 1cm Kopfdurchmesser bis 4 cm vorhanden sind ? Ich würde einfach nur gern wissen das es nicht der falsche ist.. Mich macht halt einfach nur die Kopfform und Farbe des Stiels unsicher. Finde aer niergens was dazu wie junge Pfifferlinge aussehen...


    Danke falls jemand helfen kann.. Matthias..

  • Hallo Matthias,


    also für mich sind dies ziemlich eindeutig echte Pfifferlinge auf den Fotos.


    Die falschen Pfifferlinge haben eine eher orangerote Farbe und sind nicht brüchig sondern biegsam.


    Natürlich ist dies keine Essensfreigabe aufgrund der Bilder.


    PilzHex`


    LG

    _________________________________________


    Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio!

  • Hallo, ich kann das verstehen, dass man so einen Massenpilz nicht richtig kennt, da er in meinen Wäldern auch praktisch nicht vorkommt. Dafür kenne ich den falschen umso besser.


    Deine sind echte, weil sie Leisten haben. Der falsche hat "Lamellen", aber auch ähnlich der Leistlinge und ist wässriger und dünner. Auch ist der Hut bei jungen Pilzen oft gleichförmig und rund. Erst später verwachsen sich die falschen Pfiffis zu täuschend ähnlichen Doppelgänger. Der Hut ist stärker und länger eingerollt. Zum Geschmack kann ich nichts sagen, aber der Geruch ist belanglos.
    Deine Geschmacksbeschreibung verstehe ich nciht ganz: pfeffrig, oder Aprikose?


    Während die Pilze auf dem Bild diese typischen "Buckel" machen, so lange sie klein sind, und recht festes Fleisch haben, wären falsche schon ein bisschen aufgeschirmt, und man würde schon die Lamellenansätze sehen. Ich zerdrücke im Zweifelsfall die falschen Pfiffis und sie fühlen sich unterschiedlich an. Der echte ist fester und bietet mehr Widerstand.



    Die Bilder hier zeigen auch kleine Exemplare.


    Da es sein kann, dass beide Arten vorkommen musst du sowieso immer wieder neu prüfen, bis du das im Gefühl hast.


    LGK


    zum edit: ich finde heute die Worte wieder mal nicht :)

  • Hallo Kowalski,


    ... der Geruch ist belanglos????


    Wer einmal diesen mehr als typischen Pfifferlingsgeruch in der Nase hatte, wird ihn nie mehr vergessen können!
    So riecht kein anderer Pilz!
    Ich kann da gut "klugschei..." weil ich das Glück habe, in einer ausgesprochenen Pfiffi-Region sammeln zu "müssen"...:)


    Meine "Beute" nach einer halben Stunde vorgestern:


    LG Thomas

  • Hallo Kowalski,


    und ich lasse sie teilweise schon stehen, weil ich gar nicht mehr weiß wohin damit. Hatte heute abend erst wieder welche in der Pfanne....:P
    So ungerecht ist das manchmal verteilt... :)



    Hallo Matthias,


    willkommen hier im Forum!
    Wunderschöne Pfifferlinge hast du da gefunden! Nutze diese Flut bei euch in Dänemark noch weidlich aus, vielleicht bist du ja hier in einer Gegend heimisch, in der es dir dann, wieder zurück, so ergeht wie dem Kowalski.:laugh1:


    Geruch, Geschmack, Konsistenz, Aufbau usw. genau einprägen, dann hast du ihn für immer intus!


    LG Thomas

  • Danke an alle... dann kann es ja mit einem Rührei und Pfiffferlingen in den Tag starten. Wenn es jetzt vom Wetter wieder besser wird. Wie viele Tage besteht so ein Pfifferling vorrausgesetzt es schneidet sie keiner?

  • Zitat von Beachwolle pid='40245' dateline='1505336836'


    So riecht kein anderer Pilz!
    Ich kann da gut "klugschei..." weil ich das Glück habe, in einer ausgesprochenen Pfiffi-Region sammeln zu "müssen"...:)


    och Menno du musst sammeln :faint:!!! ich habe in diesem Jahr erstmalig Pfifferlinge gefunden ( in Thüringen- im Harz kommen die so gut wie nicht vor ) und ich war so verunsichert...beim nächsten Fund hab ich ja zum Glück einen Spezialisten dem ich den Fund virtuell mal vorlegen kann ....


    bässte Grüße

  • Ja, das sind Echte Pfifferlinge. Man sollte immer auf die herablaufenden Leisten und die gelben Farbtöne achten. Weiterhin sollte man auch den Orangefuchsigen und Spitzgebuckelten Raukopf kennen, wenn man Pfifferlinge sammelt.

    Liebe Grüße, Lars


    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.