Hallo, Besucher der Thread wurde 3,2k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Maronenschwemme!

  • Hallo,


    gestern wollte ich eigentlich nur in den Wäldern um den Drewitzer See, dem ehemaligen Jagdsitz Erich Honeckers, nach Glucken Ausschau halten. Da im vergangenen Jahr hier pilztechnisch nicht sehr viel los war, verwunderten mich dann aber die unzähligen Autos von Nah und Fern überall an den Waldrändern doch um so mehr.
    Dann sah ich auch warum: Beutel-, Körbe- oder gar Wannenweise schleppten die Leute kleine Maronen zu ihren Autos.
    Habe sofort die Glucken vergessen, mir einen Parkplatz gesichert und, ohne große Ausrüstung, rein in den Wald!
    Dort sah es aus wie auf einer blühenden Sommerwiese oder so, verschiedenste Pilze wohin man schaute:


    Darunter auch junge Maronen ohne Ende:



    Alle 3 Meter "hineinknien", um sich herum sammeln und "Zwischenlager" einrichten:




    So ein Massenauftreten von solch jungen, knackigen und sauberen, also perfekten, Exemplaren habe ich noch nicht erlebt. Man konnte gar nicht aufhören, weder zu sammeln noch zu fotografieren. Hier noch ein paar schöne Impressionen eines eigentlich ganz gewöhnlichen Pilzes:




    Abschließend kann ich euch nur noch sagen, daß das Säubern quasi fast entfiel und der erste Schub (von vielen :)) sooooo lecker war...:hungry:



    LG Thomas

  • Hallo Thomas,


    echt irre - superschöne Bilder!


    Da gerät man doch im wahrsten Sinne in einen "Pilzrausch"!!


    Sind heute durch den ganzen Schwarzwald heim ins Neckartal gefahren. Und was soll ich sagen:
    Über mehrere Hundert Kilometer überall Menschen im Wald - groß und klein, jung und alt! Und das bei schönstem goldenen Herbstwetter.


    Einfach mal ein traumhafter Sonntag!


    LG


    PilzHex`

    _________________________________________


    Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio!

  • Hallo PilzHex,


    da kann ich dir in allen Punkten nur zustimmen!:)
    Ich frage mich allerdings von Jahr zu Jahr immer häufiger:
    Ist dieser zu beobachtende Trend die Rückbesinnung zur Natur oder eher wachsende existenzielle Notwendigkeit?
    Meinen Beobachtungen nach, zumindest in diesen Regionen hier, leider oft eher Letzteres!


    LG Thomas

  • Tja, das ist schwer zu sagen. Die Gründe sind meist vielschichtig.


    Die existenzielle Notwendigkeit ist regional wohl unterschiedlich und hier bei uns nicht so der Grund.


    Eher die Rückbesinnung auf regionale und natürliche Lebensmittel - gepaart mit Bewegung an der frischen Luft, Naturerlebnis und der Freude am Suchen, Entdecken und Zubereiten.


    Pilze und Kräuter suchen sind wohl das Gegenstück zu Fastfood, Convenience (fertig zubereiteten Gerichten, Fabriknahrung) , Discountern und Co.


    Schön, dass der Trend wieder zu natürlichen Lebensmitteln von regionalen Erzeugern, eigenem Garten und zurück zur Natur geht.


    Gerne nehme ich da auch viele Pilzsucher im Wald in Kauf. Zumindest dieses Jahr fällt für alle das ein oder andere Körbchen voll Pilze ab.


    Ich hatte schon viele schöne Gespräche mit Pilzsuchern und Wanderern auf den Waldparkplätzen. Kein Neid - eher Freude an den wunderschönen Funden in den Körben und Neugier bei weniger bekannten Pilzarten.


    Wenn ich mir die Preise auf dem Markt ansehe, liegt natürlich auch ein gewisser Wert in den Körbchen - da kommen locker einige Hundert Euro für die letzten paar Wochen zusammen welche gegessen, getrocknet, gefroren und verschenkt wurden... aber das ist für mich nicht so wichtig. Eher die Bewegung an der frischen Waldluft mit der spannenden Aussicht, etwas zu finden, was sich lecker zubereiten lässt.


    LG


    PilzHex`

    _________________________________________


    Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio!

  • Also ich kann nur zustimmen,
    ich war heute 20 min mit Korb unterwegs, in der Pause, als wir einen umgefallenen Baum abtransportfertig gemacht haben. Dann war der Korb voll. Maronen über Maronen, eine schöner als die andere und Safranschirmlinge, ... ich habe heute alle Freunde zum Safranschirmlingschnitzelessen geladen. Einfach toll!!


    Scheinbar sind Maronen dieses Jahr deutschlandweit sehr "aktiv".


    LG


    Königin des Chaos

  • Hallo Königin des Chaos,


    willkommen hier im Forum!


    Die Maronen sind aber nicht nur einfach-"aktiv", leider auch in Verbindung zu bringen mit radio-"aktiv"!
    Immer noch als Spätfolge von Tschernobyl wird von der starken Cäsiumbelastung gerade dieses Pilzes berichtet. Als unbedenklich wird, je nach Quelle, eine jährliche Verzehrmenge von 5 bis 10 kg je Erwachsenen betrachtet.
    Momentan eine Menge die in Nullkommanichts erreicht werden könnte...


    Übrigens: Cooler Name!:)


    LG Thomas

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.