Hallo, Besucher der Thread wurde 13k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Satansrörling?????? und ein paar schöne Funde

  • Hallo Meine Lieben :)


    war auf der Pirsch ERFOLGREICH ;)


    einige Steinpilze-Zigeuner usw.


    aber ich beobachte seit letzter Woche im Mischwald zwischen den Steinpilzen eine Pilzsorte die ich nicht zuordnen kann aus der Ferne meint man eine Braunkappe sein (dunkelbraune Kappe) dann umso näher man kommt könnte es ein Zigeuner sein (roter Stiel) kaum umgeschnitten tja roter Schwamm gelbes Fleisch und ich habe echt keine Ahnung was das für eine Schönheit ist
    Könnt ihr mir helfen bitte?

  • Das ist ein Flockenstieliger Hexenröhrling. Was sind bei dir Zigeuner?


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    Einmal editiert, zuletzt von weisheit ()

  • Hallo,


    also ich sehe zwischen einigen Maronen-Röhrlingen (B. badius) nur eine ganze Menge Gallenröhrlinge (Tylopilus felleus):sick:. Da das Bild nicht besonders gut ist kann ich mich zwar täuschen aber der ganze Habitus (langgezogenes braunes Netz) sieht mir sehr danach aus.



    Flocki (Boletus erythropus) stimmt natürlich.



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo
    vielen Dank vorab :)
    bei uns sind Rotfußröhrlinge ([size=1][font="Arial"][size=1]XEROCOMUSCHRYSENTERON)[/size][/font][/size] als Zigeuner verschrien


    Jörg und Uwe ja stimmt 2 so bittere Kanidaten sind beim putzen rausgeflogen (nach Geschmacksprobe) :sick:


    Muss mal kurz erläutern:
    Bin mit meinem Opa immer Pilze suchen gegangen und Oma hatte dann Zuhause aussortiert
    das war für mich mit 6Jahren damals ned sooooo interessant wies suchen selbst
    Opa ist leider 1991 geangen - Oma wollt von Pilze nix mehr wissen und ist schließlich 2009 gegangen
    Ich hab letztes Jahr wieder die Passion für mich entdeckt und hatte eine nette ältere Nachbarin mit der ich meine Funde geteilt hatte(sie hatte diese im Gegenzug mit mir aussortiert) allerdings kannte diese auch nur Steinpilze Maronen Braun-Rotkappen und die Zigeuner. Leider ist diese nette Dame umgezogen...
    Nunja jetzt bin ich mit meinen Funden auf mich (fast) allein gestellt
    Ich hoffe Ihr habt eine bisschen Nachsicht mit mir:(
    Lg

  • Zitat von Spotzal84 pid='4133' dateline='1378528830'

    Nunja jetzt bin ich mit meinen Funden auf mich (fast) allein gestellt
    Ich hoffe Ihr habt eine bisschen Nachsicht mit mir:(
    Lg


    Nöö, da muß ich widersprechen, hier sind so viele Pilzfans im Forum. Da wird sich doch immer einer finden, der dir helfen kann. Und angefangen sind wir alle mal!
    Außerdem hast du nichts falsch gemacht. Bei unbekannten Pilzen hilft oft auch noch ein Schnittbild weiter. Zum Flockenstieligen Hexenpilz sagen viele auch Schusterpilz. Die Huthaut ähnelt Wildleder, aus dem der Schuster Schuhe macht.

  • Hallo,


    mit zweien wirst Du bestimmt nicht hinkommen. Hier habe ich ein paar Ausschnitte bei denen ich mir im Bezug auf den Gallier recht sicher bin.



    Auch bei deinen restlichen "Steinpilzen" bin ich unsicher.


    Hier sind noch ein paar Links zum Unterschied Gallenröhrling
    zu den verschiedenen Steinpilzarten:


    http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Steinpilz
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sommer-Steinpilz
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bronze-R%C3%B6hrling
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kiefern-Steinpilz
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Gallenr%C3%B6hrling



    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo,
    Schöner Fund, schade das da Gallenröhrlinge dabei sind, soviel ich weiß der eizigste essbare Röhrling mit einem Netz am Stiel ist der Steinpilz, alle anderen sollen ungeniesbare oder giftig sein. Probiere mal ein kleines Stück von den Pilzen in Fragezeichen (nicht runterschlucken) und du wirst sofort fest stellen ob es ein Gallen Röhrling ist.
    Alles Bestens
    Udo

    Die Zukunft gehört den Kindern und Heilpilzen.
    Viele Grüße
    Udo
    :good:

  • Muss auch mal schnell meinen Senf dazu geben.


    Als ich noch in München gelebt habe, da gab es Gallenröhrlinge massenhaft und wenn die so ziemlich nach 2 Wochen auftauchen etwa dann wieder verschwunden sind, dann ging die Braunkappen, Maroni, Steinpiltz &Co. Zeit so richtig erst los.


    Manchesmal fiel ich auf den bereits sonngefärbten Hut rein, schön braun und nicht so Semmelfarbig wie sonst gerne. Aber beim undrehen und der weiße Schwamm, da war mir dann aber alles klar und wenn mal unglaübig, dann habe ich auch immer ein "futzerl" probiert und da wars wirklich nicht zu leugnen und verkennen.


    DOCH hier bei mir in der Gegend jetzt (Bay. Wald) habe ich bisher seit Jahren keinen Gallenröhrling mehr gesehen. Komisch und grübel woran das wohl liegt?

  • Guten Morgen liebe Bettina,


    auch wenn der Thread schon etwas älter ist, ich biete mich gerne an dir bei deiner Bestimmung weiterzuhelfen zumal du ja ohnehin "fast" ne Nachbarin bist und in meiner Gegend suchst ;)


    Ich sammle meist alleine (bzw. mit meiner Tochter), da mein Mann ja nicht gerne sammelt und meine Eltern gut ne 3/4 Stunde fahrt hinlegen müssten und auch nicht immer Zeit haben.


    Sammeln und sicher bestimmen (dazu gehört für mich auch die Doppelgänger zu kennen) kann ich:


    [ul][li]Maronen
    [/li][li]Birkenpilze jegl. Art (also Rotkappen und Hiatabuam wie wir so schön sagen :D )
    [/li][li]Flockenhexen (zu denen sagen wir Zigeuner)
    [/li][li]Pfifferlinge (Eierschwamm)
    [/li][li]Trompeten (die grauleistigen Pfifferlinge, glaub der heisst starkduftender Leistling)
    [/li][li]Totentrompeten falls mal in großen Mengen vorhanden, ansonsten dürfen die stehn bleiben
    [/li][li]krause Glucke (sehr sehr lecker aber ne saumäßige Vorarbeit an Putzerei)
    [/li][li]früher auch Hallimasch
    [/li][li]Semmelstoppen
    [/li][li]Milchbrätlinge (zumindest früher, steht auf der RL mittlerweile jedoch ich gebs zu, wenn ich mal viele davon finde nehme ich mir zumindest ein schönes Exemplar davon mit :( bitte nicht steinigen)
    [/li][li]und natürlich Steinpilze jegl. Art zu denen wir hier einfach nur "Braune" sagen (außer den schwarzen, den ich auch noch nie zu Gesicht bekam, steht auch auf der RL)
    [/li][/ul]


    Kuhmäulchen, Rotfüßchen, Ziegenlippe bzw. Filzröhrlinge an sich und Butterpilze kann ich zwar auch bestimmen (bzw. nur grob bei den Filzröhrlingen), nehm die allerdings nicht mit. Kuhmäuler sind mir zu glitschig und der Rest hat in meinen Augen keinen so hohen Speisewert. Auch kann ich die Filzröhrlinge nicht immer zu 100% auseinanderhalten. Für mich noch ein Grund mehr sie nicht ins Körbchen zu legen.


    Bei Täublingen halte ich mich ebenfalls zurück aus Mangel an Erfahrung, ebenso bei Reizkern und essbaren Stäublingen. Und für den giftigen, unbekannten aber dennoch interessanten "Rest" gibt's das Bestimmungsbuch, das mittlerweile immer fester Bestandteil bei unseren Waldausflügen ist :)

    :love: - liche Grüße aus dem bayrischen Wald
    Lexi


    Man kann jeden Pilz essen - manche davon allerdings nur einmal ;)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.