Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Nach fast einem Jahr Schwammerlpause ...

  • ...war ich heute endlich mal wieder im Wald.


    Aber erstmal Hallo an Alle.
    Nach Umzug und neuem Job war erstmal Feierabend mit vergnüglichen Waldspaziergängen. Aber heute, bei DEM tollen Wetter, hat es mich nicht mehr drinnen gehalten.
    Mein neues "Revier" ist die schweizer Seite vom Rheintal, etwa auf Höhe Altstätten. Heute war ich an einem Südhang mit Laub- und Nadelwald-Stellen, sowie ein paar Wiesen und kleinen Bächlein unterwegs. Da sollte sich doch was finden, dachte ich.
    Allzu viel gab es nicht - und ich habe meine Kamera zu Hause vergessen. So wurden nur ein paar Gesammelt, bei denen ich mir recht sicher bin, was es für Schwammerl sein sollten.
    Natürlich würde ich mich sehr über eure Rückmeldung freuen. Vor Allem zum vermeintlichen Schafporling würde ich gerne was wissen. Sollte ich Zeit finden, werde ich Morgen die örtliche Pilzkontrolle aufsuchen und hoffe da vielleicht jemanden zu finden, von dem man was lernen kann. Per Internet ist das doch mühsam, auch wenn ihr hier immer einen tollen Job macht! :)


    1) Lachsreizger (80%)


    2) Schafporling (95%)
    Ich erinnere mich, diesen Pilz vor vielen Jahren schonmal gefunden zu haben. Der zitronige Geruch war ganz klar der Selbe wie damals. Nur habe ich bislang immer noch nirgends gelesen, dass ein Schafporling so lecker (fruchtig, süsslich) riecht. Nicht wie Zitronensachft! Eher wie die Schale oder das Öl. Kann das jemand nachvollziehen? Der Geruch scheint auch schnell zu verfliegen. Nun liegen die Pilze eine Stunde und es ist bei weitem nicht mehr so deutlich.


    4) Kleiner Semmelstoppelpilz ;) (100%)


    5) Auch etwas kleinwüchsig, aber ein (Safran-? (50%)) Riesenschirmling (100%)
    Hier irritiert mich die fehlende gelbliche oder rötliche Verfärbung. Aber sinst habe ich keine Idee, welcher Schirmling das sein könnte.



    Das solls erstmal gewesen sein für heute :)


    Viele Grüße aus der Schweiz,
    LäppLappen

    Sind Schweizer mit an Bord? Lust auf gemeinsame Streifzüge im Rheintal und Appenzell?

  • Hallo, LäppLappen!


    Sehe ich soweit alles wie du auch. "Schafporling" ist mehr so eine Artengruppe, aber über den Geruch dürfte da nichts zu machen sein. Dein Fund gehört da schon rein, egal wie er riecht.
    Der letzte ist ja eben kein Riesenschrimling, wenn es ein Safranschirmling ist.
    Das sind zwei unterschieldiche Gattungen: Riesenschirmlinge = Macrolepiota, Safranschirmlinge = Chlorophyllum.
    Röten tut er ja auch ganz ordentlich, wie ich finde. Das wichtigste Unterscheidungsmerkmal ist aber der glatte, längsfaserige Stiel im Gegensatz zu dem (manchmal auch nur fein) genatterten bei den Riesenschirmlingen.


    Mit dem Habitus (Hut so breit wie Fruchtkörper hoch) und der breiten Knolle kann's allerdings auch der giftige (Chlorophyllum brunneum) sein. Dann wäre er aber irgendwie am Wegrand oder so gestanden, wo noch ein ausreichender Stickstoffeintrag im Boden war. Die dunklen, eher schmalen und kaum kontrastierenden Hutschuppen würden aber eher für einen Olivbraunen (Chlorophyllum olivieri) sprechen, der aus irgednwelchen Gründen einen zu kurzen Stiel und zu breiten Hut entwickelt hat.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi Pablo,
    besten Dank für die ausführliche Antwort.


    Dann ist mein Büchlein wohl zu allgemein gefasst. Dass es von dem "Schafporling" mehrere Arten gibt wusste ich nicht. Ist aber auch die Frage, ob ich das "einfach" dann noch unterscheiden könnte.
    Und ich muss nachlesen, aber ich dachte, da würde "Safran-Riesenschirmling" stehen. Danke für den Hinweis. Gestanden hat der etwa 3m im Wald, neben einer Weide. Stickstoffeintrag wäre also durchaus möglich. Wenn du findest, dass er deutlich rötet, dann habe ich wohl noch zu hohe Ansprüche an die Deutlichkeit von Färbungen ;) Da hilft es, wenn man mal den Massstab zurechtgerückt bekommt. Habe ihn zwar wegen dem doch schon zimlich angefressenen Stielinneren bereits entsorgt und nicht kühl gestellt, aber vielleicht taugt er heute Abend doch noch zur genaueren Bestimmung beim Schwammerlkundigen. Vorher schaue ich mir deine "Verdächtigen" nochmal durch. Thx.


    LG
    Raphael

    Sind Schweizer mit an Bord? Lust auf gemeinsame Streifzüge im Rheintal und Appenzell?

    Einmal editiert, zuletzt von läpplappen ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von läpplappen ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.