Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Vielfältige gesammelte "Werke" mit Bildern

  • Zuerst möchte ich klarstellen: Ich benötige keine Belehrungen wie in einigen Antworten zu lesen war !
    Ich hätte gerne klare Hilfestellung!
    Nachdem ich nun doch innerhalb 2 Wochen bis zu 5 Pilzsorten selbstständig beurteilen konnte ist jetzt die Herausforderung groß. Innerhalb einer Ernte sind mir 3 bis 4 neue Sorten (nach meiner "bildlichen Recherche" ) in die Hände gefallen. Für Euer Verständnis habe ich die Erklärungen gleich in die Fotos geschrieben! Ich bin gespannt auf die Ergebnisse, weil ich tatsächlich und natürlich die verschiedenen Varianten der Sorten noch nicht kenne. Ich würde gerne weiter sinnvoll Sammeln gehen !
    Die ersten 4 Fotos betreffen 2 Pilze anscheinend gleicher Sorte. einer davon hat keinen Ring, der andere scheint enen zu bekommen. Sie sind ähnlich wie angegeben. die anderen, na j, Erklärung und Frage in den Fotos,
    lg, klatschfuß

  • Hallo Klatschfuß!
    Deine Vorstellung ohne Gruß etc. und die Präsentation Deiner Funde ...na ja da ist sicher noch reichlich Luft nach oben , im übrigen lernen wir hier alle noch gerne dazu ...
    was Deine Funde betrifft sind die Bilder nicht optimal ich versuche trotzdem mal Dir einige Anregungen zu geben in welcher Richtung Du suchen könntest .
    Pilz 1 ( Bild 1 +2 ) sind möglicherweise Hallimasch ( Armillaria spec. ) eine Ansicht von oben wäre hilfreich .
    Täubling und Brätling möchte ich beim nächsten Pilz ausschliessen das wenige was man auf den Fotos sieht deutet auf keinen der beiden hin .
    Nebelkappe beim letzten Bild kommt hin .
    Lg Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von Harry ()

  • Sorry Harry,
    hallo Liebe Pilzexperten.
    Ich bin a bisserl hektisch worn !
    Bild 1 bis 4 sind definitiv keine Hallimasch. Sie unterscheiden sich auch durch den Ring. Einmal vorhanden und einmal nicht. Der Stiel wäre für mir bisher bekannte Hallimasche ebenfalls zu dick und zu kurz. Vor allen Dingen paßt er auch farblich nicht ganzum Hallimasch: oben weiss Verlauf zum Braunen unten. Von den Kappen kann ich gerne noch Fotos nachschieben. Bild 5 könnte also trotz der Sprenkel ein Hallimasch sein. Ich habe auch keinen anderen Vergleich finden können.
    Bei der Nebelkappe bin ich mir nicht sicher: Da er alleine und nicht im Hexenkreis stand habe ich mich nicht entschieden. Fand allerdings den Mairitterling der ihm am nächsten kam. Gibt es diesen jetzt überhaupt noch ?
    Danke, vorerst.
    lg, engelbert

  • Hallo Engelbert !
    eiegntlich wolte ich gerne Bild 1 +2 von oben sehen Du hast wohl Bild 3+4 von oben abgelichtet bei denen schloss ich Täubling und Brätling aus .....
    Nebelkappen müssen nicht zwangsläufig in Hexenringen wachsen , Mairitterlinge sind das sicher nicht .
    Lg Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • O.K. Harry,
    habe es nur wissen wollen. Die beiden sind auseinander genommen.
    Der Mit dem Ring kann tatsächlich ein Hallimasch sein. Der andere ist dann noch offen. Ich leg nochmal mit Bild nach. Ist aber tatsächlich nur noch fürs Wissen wichtig. War ja eh nur einer im Korb.
    Kümmer mich mal wieder um meine Kürbisse, da bin ich der Fachmann und die Pilzsession ist ja für dieses Jahr sowieso bald rum. Danke Dir, lg engelbert


    P.S. Bei der Nebelkappe macht mir trotzdem zu schaffen, daß sie bei der Ernte komplett weiss war, auch die Kappe. Und die deudete auf den Maipilz hin. Seis drum, Du bist der Experte und wirst schon Wissen was Du weitergibst !
    Bild 3 und 4 habe ich entfernt weil ich gesehen habe daß es zu Verwirrungen führte !