Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Glaßigweißer Porling

  • Einen schönen guten Abend Pilzfreunde,


    ich habe hier einen auffällig wachsartigen Porenschwamm, der krustig am Substrat, wahrscheinlich Buche, liegt. Nach längerem Überlegen und Suchen fand ich in Großpilze B-W ihn als Physiporinus vitreus - der Glasigweiße Porling. Ich denke, dass ich hier zu 80% richtig liege. Vielleicht kennt ja einer von euch den Pilz.




    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Roswitha,


    er zeigt keine Verfärbung nach Berührung. Laut Literatur verfärbt er sich aber mit seiner Entwicklung wie auf dem einen Bild zu sehen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo joe,


    natürlich bin ich mir bewusst, ohne mikroskopische Untersuchung geht bei diesen Pilzen gar nichts. ich freue mich aber trotzdem, wenn ich mit "normalen" Mitteln zu einem annähernd befriedigendem Ergebnis komme.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Veronika!


    Die Verfärbungen bei Physisporinus sanguinolentus brauchen so ihre Zeit. Im Sommer, bei warmem, feuchtem Wetter und frischen Kollektionen geht's schnell, da wird's ein paar Sekunden nach dem Kratzen schon rot oder braun. Bei Trockenheit passiert erstmal gar nichts, erst nach teils mehr als 5 Minuten nach dem Kratzen ewirds daann langsam irgendwie trüb graubraun.


    Physisporinus vitreus kenne ich eiegntlich kaum verfärbend, auch im Exsikat nicht (da wird P. sanguinolentus satt rotbraun bis schwarzbraun) mehr als irgendwie etwas fleischgrau oder ockerlich.


    Könnte also schon noch zu deiner Kollektion passen, vor allem auch weil gerade die frischesten Bereiche der Fruchtkörper so nahezu hyalin und bläulich schimmernd wirken.
    Das Problem bei der Sache: Ohne die Verfärbungen beim Ärgern muss man vorsichtig sein. Es gibt zwei drei Arten der Gattung Rigidoporus, die dann nahezu identisch aussehen, ebenso bei Oxyporus (normalerweise aber mit größeren Poren) oder Ceriporia, und eine Armada an weiteren weißlichen, resupinaten Porlingen (die aber meistens etwas fester ind er Konsiostenz sind).


    Dennoch, rein makroskopisch: Deine Kollektion sieht aus meiner Sicht sehr nach Physisporinus aus, und wenn du nach dem Kratzen ein paar Minuten gewartet hast und es ist nichts passiert, dann sollte das auch der Glasigweiße sein. :agree:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    danke für die ausführliche Antwort. Nun, ich habe, wie bei Roswitha geantwortet, keine Berührung und auch kein kratzen vorgenommen, sondern diesen schönen flächig wachsenden Porling nur fotografiert. Beim nächsten Fund weiß ich, was ich zu tun habe.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.