Hallo, Besucher der Thread wurde 2,5k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten
  • Von oben nach unten:
    Wollstränge auf dem Frühmittelaltermarkt in Trappenkamp mit Cortinarius cinnamomeobadidus gefärbt im Mai
    Die ersten Samtfußkremplinge mit gefärbter Wolle im Juni
    Ida und ihre Riesenbowiste im Juni
    Röhrlingsschwemme im Juli
    Korkstachelinge im September
    C. sanguineus im Oberharz auch im September
    Hautkopfschwemme im Naturpark Aukrug im Oktober
    Maronen als kulinarischer Beifang bei der Hautkopfsuche
    Pilzpiroggen mit Maronenfüllung
    Entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität (Iphone!) und die Doppelbilder. Da habe ich nicht aufgepasst.
    Saskia

  • Hallo, Saskia!


    Bildqualität ist doch völlig ok. :agree:
    War mir jedenfalls ein Genuss, dein Jahresresumee.
    Beosnders beeindruckend freilich die "Straße der Riesenboviste", so schön in Reihe durfte ich das noch nie bewundern.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Saskia,


    find ich auch, eine schöne Darstellung. Und wenn man, so wie du, mit Pilzen färbt, dann kann man um so mehr Pilze sammeln. Wir haben auch eine Färbepilzfreundin in unserer Pilzgruppe und für die sammeln wir immer gleich mit.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Saskia,
    eine schöne Ausbeute zeigst du uns! Durch die Pilze ergeben sich ja richtig schöne Farben, nicht schlecht! Die Riesenboviste sind auch für mich ein Highlight- mein Beineid ;-)
    Das Rezept für die Piroggen ist nicht zufällig streng geheim? Die sehen ja schon richtig gut aus...
    LG Joe

  • Danke für das Lob,
    aber von der Qualität der Aufnahmen bin selbst immer ein wenig entäuscht. Insbesondere wenn ich diese tollen Nahaufnahmen von Pilzen mit hochwertigen Digitalkameras sehe, die hier im Forum eingestellt werden. Ich muss mich da endlich selbst mal ran wagen.
    Die Bovistenstraße war wirklich Klasse, sie stammt von einer Weide meiner Freundin aus Ostholstein. Die betreibt mit ihrem Mann einen großen Milchviehhof, da tauchen die Boviste jeden Sommer in mehreren Schüben auf, denn sie haben durch die Beweidung immer genug zu fressen. Das üppige Bovistaufkommen hat aber auch eine Schattenseite. Fremde Bovistliebhaber klettern bei denen ungefragt einfach über die höchsten Zäune und Gatter, um an die begehrte Beute zu kommen - und bedenken dabei nicht, dass zwischen den Milchkühen auch ein Deckbulle läuft...:omg:
    Das Piroggen-Rezept ist kein Geheimnis. Ihr findet es unter http://www.Kochbaeren.com in der Rezeptesammlung unter den Stichwort Pilz-Piroggen. Im Original enthält es eine Steinpilzfüllung.
    @Veronika: Ich glaube ich kenne eure Pilzfärberin, du meinst bestimmt die Ines Junge. Die habe ich schon mehrmals bei einem Spinnevent getroffen. Die Szene der Pilzfärber in Deutschland ist eben doch recht klein..Kannst ihr viele Grüße von mir bestellen.:happy:

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von DocMarten ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.