Hallo, Besucher der Thread wurde 6,1k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Kuriositäten Ende November

  • Hallo Pilzfreunde!


    Zwei seltsame Gesellen möchte ich Euch gerne vorstellen:


    Zum ersten Haareis. Sieht im Wald echt toll aus und hab ich schon länger nicht mehr gefunden! Es soll sich ja speziell auf Holz bilden, in dem verschiedene Pilzarten als Myzel vorhanden sind. Beim ersten Bild könnte man so etwas wie Buch Rindenschorf entdecken!?








    Beim zweiten Kandidaten tue ich mich schwer! Der Pilz umwächst die Stengel von Heidelbeersträuchern und will offenbar hoch hinaus.
    Habt Ihr eine Ahnung was das sein könnte???








    Bin gespannt was Ihr meint!


    Danke und lg
    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,


    zwei sehr schöne Funde! Haareis habe ich selbst noch nicht in unserer Gegend gefunden.
    Dei zweiter Pilz ist der Erdwarzenpilz (Thelephora terrestris). Nicht vom deutschen Namen irritieren lassen - er wächst auf nackter Erde, umschließt aber auch alles, was ihm im Wege steht und wächst auch an Pflanzen hoch.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Alex,


    Haareis - ich wusste bis bis zu dem Beitrag nicht mal, das es so etwas gibt... Sehr bizarre Strukturen perfekt in Szene gesetzt :agree:
    Danke für´s Zeigen.


    VG; Peter

    Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
    Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach ( 1830 - 1916 )

  • Hi.


    Soweit ich weiß, soll vor allem Exidiopsis effusa für die Bildung von Haareis verantwortlich sein. Vermutlich können das aber etliche Pilzarten, jedenfalls hatte ich doch schon mehr Funde von Haareis als von Exidiopsis effusa (Rosagetönte Wachskruste), obwohl deren Fruchtkörper viel weniger spezielle Bedingungen zum Wachsen brauchen als Haareis. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pilzfreunde!


    Vielen Dank Euch allen für die zahlreichen Kommentare! Das freut! :)


    @ DocMarten: den Erdwarzenpilz hab ich im Wald gelassen. Wäre der was für eine Sammlung gewesen, oder hat der noch andere Geheimnisse?



    liebe Grüße!
    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.