Hallo, Besucher der Thread wurde 1,7k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Fenchel? Schwefel? Cooles Holz!

  • Hallo Pilzfreunde!

    Heut mal ganz kurz gehalten – ohne große Beschreibung. Ich denke bei den Kandidaten reicht das aus:

    Was ist das? Es riecht nach Fenchel, wächst an Fichtenstümpfen und hat Poren?




    Der ist schon etwas schwieriger: wächst auch an Fichtenstümpfen, Lamellen haben für mich keine grün/gelbe Färbung und der Geschmack – ja, er hat dieses mal daran gedacht! – ist mild, angenehm pilzig!



    Und zu guter Letzt ein toll gefärbtes Holz!
    Die Internet-Gemeinde munkelt auch hier über einen pilzigen Hintergrund. Kennt einer von Euch da Näheres? Hab nichts Gscheites dazu gefunden.



    Ich freue mich über Meinungen, Korrekturen etc.!

    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,
    deine Bilder vom Fenchel-Porling erinnern an den herrlichen Duft dieses Pilzes. Muss immer wieder einmal daran riechen, einer meiner Lieblingsdüfte des Waldes.


    Das grün gefärbte Holz entsteht durch die Grünspanbecherlinge und wurde für Intarsien verwendet, weil es die Farbe behält.


    https://www.123pilze.de/DreamH…load/Gruenspannbecher.htm


    Wenn du im Sommer auf dem Boden liegendes Buchenholz, das oben schon die grüne Farbe zeigt, umdrehst, kannst du an der feuchten Unterseite die kleinen Becherchen entdecken.


    http://www.pilzflora-ehingen.d…rthtml/caeruginascens.php


    LG Roswitha

  • Hallo, Alex & Roswitha!


    Es muss für den Grünspanbecherling kein Buchenholz sein. Diverses sonstiges Laubholz geht auch, gefunden habe ich den unter anderem noch an Birke und Eiche.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Alex,


    deine Pilze mit Hut und Stiel sind Graublättrige Schwefelköpfe (Hypholoma capnoides). Der Pilz ist essbar und wächst an Nadelholz, an Laubholz soll er nicht vorkommen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Roswitha, Pablo und Veronika!


    Schön, dass Ihr wieder dabei seid!


    Ja, der Geruch ist echt angenehm! Vor allem, wenn man über Nacht versucht unter Glas Sporen zu sammeln. Hat im Übrigen nicht geklappt. Wenn man dann das Glas anhebt und reinriecht braucht man den Pilz gar nicht sehen und man hat schon ein klares Bild, was das sein könnte!


    Danke für den Tipp mit dem Grünspanbecherling! Werde die Stelle im Auge behalten. Vielleicht findet sich mal ein Becherling! wäre ein schöner Erstfund!


    Und Danke für die Bestätigung des Graublättrigen Schwefelkopfes! Dachte ich mir schon anhand der Holzart und vor allem anhand des milden Geschmackes(Abgrenzung zum Ziegelroten, aber es soll ja auch hier mildere geben...).


    Schönen Abend Euch Dreien!
    Liebe Grüße!
    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Zusammen!


    Fast ein Jahr nach den obigen Beiträgen ist mir nun der Fund

    der Grünspanbecherlinge - CHLOROCIBORIA gelungen!

    Näher möchte/kann ich mich nicht festlegen, da hier sicherlich das Mirko nötig wäre!


    Und auch wenn der Fundort ein anderer war, als der oben gezeigte, so passen die Bilder hier einfach gut dazu!



    Die Stücke blieben natürlich im Wald liegen und wurden nicht zu Intarsien verarbeitet!


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Lieber Alex,


    ooooh, auf die Grünspanbecherlinge bin ich ja sooo neidisch!

    Ich habe noch nie irgendwie grün gefärbtes Holz gefunden, ich freue mich schon immer wie Bolle, wenn ich mal welches finde, das von der Zinnoberroten Tramete rot gefärbt ist (natürlich besonders dann, wenn auch noch Trameten dran hängen, denn das sind tolle Färbelpilze :)).


    Beste Grüße

    Sabine

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.