Hallo, Besucher der Thread wurde 3,3k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

In fremden Wäldern geschnüffelt

  • Liebe Pilzfreunde,


    weitab von meinen heimatlichen Wäldern fand ich letzte Woche Birken- oder Laubholzblättlinge (Lenzites betulina). Nun ist an diesem Pilz nicht großartig was Besonderes, aber die Farbenpracht war sehr besonders. So habe ich diese Pilze noch nicht gesehen. Besonders an diesen Pilzen ist aber doch etwas, nähmlich die Fruchtschicht. Diese kann anfangs recht porig aussehen.



    Der/Die Striegelige Porling/Tramete (Trametes hirsuta) fand ich ebenfalls. Auch dieser Pilz ist sehr häufig und überall anzutreffen. Bei diesen Funden fand ich aber den Rand sehr schön. Hier sieht man mal die braune Zuwachskannte deutlich.


    Und bei meinem "Fremdgehen" fand ich dann erstmalig !!! den Gezonten Ohrlappenpilz (Auricularia mesenterica)

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    Einmal editiert, zuletzt von weisheit ()

  • Hallo Veronika!



    Ich finde Dein Funde allesamt sehr schön in Szene gesetzt! :agree:


    Die unterschiedlichen Ausprägungen der Fruchtschicht beim Laubholzblättling hab ich so noch nicht beobachtet.


    Genau so wie die braune Zuwachszone bei der Striegeligen Tramete! "Meine" hab ich offenbar immer ohne Zuwachs angetroffen.


    Und der Ohrlappenpilz gehört nach wie vor zu den Kandidaten, die ich noch nie gefunden habe...



    Also für mich dreimal neues dabei! Vielen Dank fürs zeigen!


    Liebe Grüße!
    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Veronika,


    auch von mir drei mal: feine Bilder von jeweils wunderschönen Exemplaren!


    LG Thomas


    P.S.: Also, wenn man so zwischen den Zeilen liest, entdeckt man doch auffällig viele unbewusste oder unterbewusste Anspielungen! Sowohl hier mit dem "Fremdgehen" als auch die Sache mit dem "erröten lassen anderer" im Thread "Drei Holzbewohner" vom Alex, bringen einen doch ganz zwangsläufig zu der Annahme, dass der Frühling nicht mehr allzu weit entfernt sein kann...:P

  • Hallo Thomas!


    Wo er recht hat, hat er recht!!! :D



    Liebe Grüße!
    Alex



    PS: So! Jetzt hab ich den Salat: jetzt geht mir das Lied "Veronika der Lenz ist da" nicht mehr aus dem Kopf...

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Alex,


    mach dir nichts draus!
    Du wirst lachen:
    Genau beim summen dieses Liedes habe ich mich am Wochenende am See bei traumhaftem Wetter auch erwischt! :rofl:
    Und vor allem: Ich war über mich selbst total erschrocken, tendiere ich eigentlich musikalisch doch eher in Richtung Böhse Onkelz oder ähnliches....:arrowshot:


    Ich kann nur hoffen, dass es ausschließlich die Vorfreude auf die ersten Morcheln in den kommenden Wochen ist...:)


    LG Thomas

  • Hallo veronika,
    Schöne schwammerl! Die birkenblättlinge sind immer wieder feinf schwammerl, danke fürs zeigen! Und gratuliere zum erstfund des ohrlappenpilzes!
    Feine fotos von schwammerl an denen man schon mal zu schnell vorbeigeht!
    Danke fürs zeigen!
    Lg joe

  • Hallo, Veronika!


    Was für wunderbare, farbenfrohe Bilder. :agree:
    Die poroide Ausprägung bei den Birkenblättlingen ist schon ungewöhnlich. Sowas hatte ich noch nicht gesehen, auch nicht bei jungen Exemplaren. Schwierig, man könnte auch in Erwägung ziehen, ob sich da nicht eine Ockertramete (Trametes ochracea / zonata / multicolor) dazwischengemogelt hat.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Servus Veronika,


    beneidenswerte Funde und Aufnahmen zeigst du uns, die hätte ich auch gerne angetroffen. Gratuliere dir zu deinem Erstfund mit Ohren, :)


    Zum Birkenblättling kopiere ich eine Aufnahme ein,


    http://1.bp.blogspot.com/_i_XH…0-h/L.betulina+Blog.4.jpg


    entnommen aus einer zuverlässigen Quelle, ~~Aphyllopower~~

  • Servus Veronika,


    beneidenswerte Funde und Aufnahmen zeigst du uns, die hätte ich auch gerne angetroffen. Gratuliere dir zu deinem Erstfund mit Ohren, :)


    Zum Birkenblättling kopiere ich eine Aufnahme ein,


    http://1.bp.blogspot.com/_i_XH…0-h/L.betulina+Blog.4.jpg


    entnommen aus einer zuverlässigen Quelle, ~~Aphyllopower~~


    Mit einer ~~Ockertramete~~ wie sie Pablo einwürfelt, ziehe ich nicht mit.


    LG
    Peter

  • Liebe Pilzfreunde,


    danke für euer Interesse an meinen wenigen Funden. An Ockertramete, wie von Pablo und Peter, erwähnt, glaube ich nicht ganz, möchte die aber gar nicht ausschließen. Bei Bilder 2 und 3 sind die "Poren" sehr langgezogen nach unten hängend. Ich hätte für ein besseres Foto unter den Stamm kriechen müssen und da wäre ich bestimmt nicht mehr herausgekommen:happy:.


    Die gezeigte Fruchtschicht von Peter hat mein Pilz nach der Trocknung genau so gezeigt.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Peter & Veronika!


    Auch das Bild von Werner Pohl zeigt eine sehr ungewöhlniche Ausprägung. Da kann man schon von einer Bildungsabweichung sprechen, denke ich. Aber möglich ist vieles, also auch ein derart verwachsenes Hymenophor beim Birkenblättling.
    Solche Funde sind allerdings oft interessant; zwar landet man meistens wirklich bei einer abweichenden Ausprägung der "normalen" Art, wenn man den Fund genauer untersucht. Gelegentlich gibt es aber auch Überraschungen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.