Hallo, Besucher der Thread wurde 77k mal aufgerufen und enthält 61 Antworten

Einheimische Heil- und Vitalpilze

  • Hallo Veronika,


    da sind wir wieder da, wo wir im vergangenen Jahr waren...


    Auch Lelley schreibt in seinem neusten Buch von Heilpilzen, wie schon der Titel des Buches aussagt.


    Und mittlerweile gibt es etliche nachgewiesene Heilungen, die ausschliesslich auf die Verwendung von Heilpilzen zurück zu führen sind.




    Und für alle, die noch mehr zum Tschaga ( Chaga ) wissen möchte, schaut euch mal diesen Blog an.



    Und mal eine Frage, wie blind kann man sein, wenn man denkt, dass mit der Schulmedizin KEIN Geld verdient wird. Die meisten Krankheiten werden nach dem finden einer s.g. Medizin erfunden und das nur aus einem Grund, GELD zu verdienen und mit dem Elend der
    KRANKEN noch mehr Profit zu machen. Was meinst du, warum die PHARMAINDUSTRIE und viele Schulmediziner gegen die Anerkennung von Heilpilzen sind. HEILPILZE und HEILKRÄUTER sind die größte Konkurenz für die Pharmaindustrie und der große Vorteil, die Heilpilze sind kostenlos.....

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    Einmal editiert, zuletzt von Na Icke ()


  • Hallo Udo,


    sehr interessant, allerdings muss ich dazu erst mal einen Lackporling finden:wink:


    Hallo Tommi,
    Glaube ich kaum, der Pilz mag wärmere Klimaten.
    Ich hatte Pulver gekauft.
    Bis bald,
    Udo[/quote]

    Die Zukunft gehört den Kindern und Heilpilzen.
    Viele Grüße
    Udo
    :good:

  • Hallo Udo,


    das mache ich ja nun nicht, ich traue den ganzen kommerziellen Angeboten von irgendwelchen angeblichen Heilpilzextrakten nicht, da wird einfach zuviel Schindluder mit getrieben. Alles was ich verwende ist selber gesammelt.


    Und den Lackporling gibt es sogar in Berlin zu finden, frage mal den Heinz....


    Das einzige was ich an Heilpilzen dazu kaufe, sind "Judasohren":wink:.
    Wie damit mein Verbrauch ist, kann ich nicht sammeln, habe aber eine Quelle aufgetan und bekomme diese relativ günstig als ganze Pilze.

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Die Zukunft gehört den Kindern und Heilpilzen.
    Viele Grüße
    Udo
    :good:

  • Nun habe ich mich mal an den Tschagapilz gemacht und verschiedene Haltbarkeitsmethoden versucht.


    Tschagapilz im Rohzustand



    die 1. Variante:


    zerkleinern und wenigstens 2x trocknen, ca. 6 Stunden im Dörrgerät und dann 2x gute 4 Stunden bei 50Grad mit Umluft




    die 2. Variante, die größeren Stücke vom Tschagapilz in 48% Alkohol, bestehend aus 96% Trink-Spiritus mit gleicher Menge Wasser ansetzen und wenigstens 4-6 Wochen dunkel "arbeiten" lassen...




    Danach wird sorgfältig gefiltert, den festen Bestandteil noch mal in Wasser einige Zeit köcheln lassen, das Wasser fast einkochen und den Sud mit dem Alkohol-Tschaga mischen...


    Hoffe, dass alles so funktioniert...


    Halte euch auf dem laufenden...

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    Einmal editiert, zuletzt von Na Icke ()

  • Seit Samstag trinken wir nun jeden Tag 3 Kannen vom Tschaga und ich behandel meine Psoriasis mit Umschlägen, welche im Tschagatee eingeweicht waren. Ein kleiner Erfolg ist bereits nach 2 Tagen zu verzeichnen, die offenen Flächen sind geschlossen und jucken nicht mehr.


    unbehandelt....



    behandelt, wie beschrieben...



    Auch kommt es mir vor, dass die entzündete Fläche kleiner wird. Kann aber auch mein Hoffnungsschimmer sein, dass ich wirklich endlich die PSO und PSA bezwinge.


    Der Tee zeigt auch Wirkung, die Entzündungen in meinen Gelenken gehen zurück und die Schmerzen werden schwächer.




    Bin nun auch fertig, die Ausbeute vom Freitag zu verarbeiten, der letzte Rest ist nun auch getrocknet.
    Einige Bilder folgen nun vom Bestand und vom zubereiteten Tee.



  • Chaga ist einer der kräftigsten Radikalfänger, die je gefunden wurden. Dies haben Untersuchungen der „Brunswick Laboratories“ ergeben – dem unabhängigen und führenden Labor in den USA, das auf die wissenschaftliche Messung von Antioxidantien und oxidativen Stress spezialisiert ist.


    was sind denn nun Antioxidantien
    Antioxidantien sind Zellschutzstoffe, die freie Radikale neutralisieren können, um die Zellen gesund zu erhalten („Rostschutzwirkung“).Freie Radikale sind aggressive, winzige Teilchen, die die Körperzellen angreifen („oxidieren”) und schädigen – ähnlich wie beim Rosten von Eisen. Unter oxidativem Stress versteht man ein längerfristig gestörtes Gleichgewicht zwischen der Bildung und dem Abbau von freien Radikalen.
    Oxidativer Stress begünstigt eine vorzeitige Alterung sowie die Entstehung von Tumoren, Arterienverkalkung, Herz-Kreislauferkrankungen oder Alzheimer. ORAC ist ein Verfahren zur Messung der antioxidativen Eigenschaften von Pflanzenextrakten und Nahrungsmitteln. Je höher der ORAC-Wert, desto mehr freie Radikale werden pro Gramm Substanz neutralisiert. Orac-Werte zum Vergleich:


    Goji-Beeren (über 10’000), Acaibeeren (6’000), Trockenpflaumen (5’700), Granatapfel (3’300), Beeren (2’000 bis 2’500), Kohl (1’700), Knoblauch (1’600), Spinat (1’200), Brokkoli (900).
    Mit einem ORAC-Wert von 52‘452 Einheiten wirkt Chaga 3 Mal stärker als Maitake (15‘977) und 10 Mal mehr als Reishi (4‘934).


    aber was ist nun der ORAC-Wert
    Die ORAC Mess-Methode wurde erstmals 2005 in den USA vorgestellt.
    Der ORAC-Wert ermittelt die antioxidative Fähigkeit oder Kapazität von Naturstoffen resp. Produkten.
    Der ORAC-Wert wird in ORAC-Einheiten (µmol TE/100 g) angegeben. Gesprochen: Mikro Mol Trolox Equivalent.
    TE steht dabei für Trolox Equivalent (Vitamin E Standard).
    Die Höhe des gemessenen ORAC Wertes steht in Relation zur antioxidativen Wirkung des Naturstoffes
    oder Produktes. Auf gut deutsch: Je höher der ORAC Wert, desto besser, desto stärker die antioxidative
    Kapazität des gemessenen Produktes.


    Chaga Pilz- das natürliche Heilmittel
    Wegen seiner einzigartigen Zusammensetzung mit vielen gesundheitsfördernden Nährstoffen sind Wissenschaftler und Forscher fasziniert: Sie halten den Chaga-Pilz für eines der wirksamsten natürlichen Heilmittel.
    In den vergangenen 40 Jahren wurden mehr als 1600 wissenschaftliche Untersuchungen über den Chaga Pilz publiziert. Dabei wurde belegt, dass dieser seltene Heilpilz eine der mächtigsten natürlichen Waffen gegen viele schwere Krankheiten wie beispielsweise Diabetes, Psoriasis und Krebs ist.

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    Einmal editiert, zuletzt von Na Icke ()

  • Hallo Tommi,


    vielen Dank für die Mühe, uns ausführlich zu informieren. Ich habe auch eine Kollegin, die unter einer Schuppenflechte leidet. Mit ihr habe ich über eine solche Möglichkeit gesprochen, mal sehen, ob sie bereit ist.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Tommi, und alle Interessierten.


    Danke für die Zusammenfassung. Ich möchte noch ergänzend hinzufügen, man sollte sich schon einmal mit der Primärliteratur auseinandersetzen. Das was ich überall im Internet lese bezieht sich vorwiegend auf die Sekundärliteratur. Was dabei rauskommt, lese ich zum Teil auch hier in diesem Forum. Ich hab mal gehört ..., hab mal gelesen ..., im Internet steht... usw.


    Ich hoffe, das Du mit deinem Versuch (Chaga) die Symptome in den Griff bekommst. Ich wünsche es Dir von Herzen.


    Da ich über ein Jahrzehnt als Hauskrankenpfleger gearbeitet habe, und die ganze Medikamentensch... mitbekommen habe, kann ich nur sagen: Tommi weiter so.
    Ich habe über Jahre einen Patienten versorgt, der am ganzen Körper unter PSO/PSA (Polyarthritis/Psoriasis) litt, zweimal am Tag hab ich ihn mit Cortisonsalbe eingecremt. Es gab nur einen Effekt: Unbekleidet zu sitzen und dazu noch die Kühlung der Creme zu erfahren, schaffte ihm für ein paar Stunden Erholung. Heisst: Frei vom Juckreiz zu sein.


    Bescheidene Frage: Hat es ihm auf Zeit geholfen? Nein. Es hat nur über Jahre die Kassen der ... gefüllt.


    Zweifel und Bedenken habe ich selbst genug, da man davon ausgeht, das ein Genetischer Defekt die Ursache sei.
    Die Person-Umwelt Problematik kenne ich aus meinem eigenen Studium an der FU.
    Ich denke aber, selbst ausprobieren und lernen ist der richtige Weg. Die kritiklose Hinnahme und Akzeptanz der Schulmedizin halte ich persönlich für den falschen Weg. Ich spreche hier nicht allgemein gegen die Erkenntnisse der Schulmedizin. Ich denke aber, die Gedanken sollten schon mal die Richtung wechseln. Nicht umsonst ist der Kopf und der Erdball rund.


    Liebe Veronika, in meiner Tätigkeit als Pfleger bin ich oft in Gespräch mit Älteren Menschen gekommen. Einige erzählten mir von der Wirkung des Waffenöls Balistol bei Schuppenflechte und anderen Hauterkrankungen. Ältere Krankenschwestern bestätigten mir die positive Wirkung von Ballistol bei Schuppenflechte und Hornhaut an den Füssen. Hab es bei mir mit NEO Ballistol ausprobiert (Flechte am Fuss), und seitdem keine Probleme mehr. Das ganze liegt mittlerweile schon ein paar Jahre zurück.



    Mit lieben Grüssen von der Wuhle. Heinz


    Nachtrag:
    Es wäre schön, wenn es hier in diesem Forum eine eigene Rubrik für Heil-/Vitalpilze geben würde. Auch mit dem Ziel neuere Forschungsergebnisse bzw.: eigene Erfahrungen hier vorstellen zu können und zu dürfen.
    So, jetzt muss ich mir erstmal ein paar Pilze in die Pfanne hauen.


  • Hallo Michael,
    Schließe mich dir an.
    Gruß, Udo

    Die Zukunft gehört den Kindern und Heilpilzen.
    Viele Grüße
    Udo
    :good:

  • Hallo Pilz-Freunde
    Dem Wunsch von Heinz möchte ich mich sehr gerne anschliessen; ich würde ebenfalls eine neue Rubrik in diesem Forum zum Thema Heilpilze sehr begrüssen.


    Ich möchte an dieser Stelle die zahlreichen Mittel gegen Bakterien/Pilze erwähnen, welche die modene Human- und Veterinärmedizin den Pilzen verdankt. Wieso sollten Pilze nicht auch gegen - nach heutigem Wissensstand - unheilbare Krankheiten wie gewisse Krebsarten wirksam sein. Vor hundert Jahren glaubte auch noch keiner an die Existenz der Antibiotika.


    LG
    Matyves

  • mal wieder ein wenig über den Chaga...


    Gestern waren wir zu dritt auf Chaga-pirsch und konnten wieder einige dieser wirklich sehr raren Pilze sichten und ernten.


    Da ist einer, aber man kommt nicht ran:(



    und nun konnte geerntet werden....





    alles in allem, ein schöner Samstag mit super Wetter und mitten in Berlin.....

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Hallo Heinz,


    vielen Dank für deine Tipps, wir haben ihn heute bei einer Radtour zufällig entdeckt:


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7838/ 123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7839/ 123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7840/


    Das Thema Chaga ist für uns brandneu, um so mehr sind wir auf Wolke sieben :).


    LG
    Peter

  • Hallo,


    irgendwie hat es mit den Fotos nicht geklappt, auf ein Neues:


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7841/


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7842/


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7843/


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7844/


    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/7845/


    LG
    Peter


    Ich speichere den Beitrag ab, gehe zur Vorschau, sehe die Aufnahmen, schreibe den Beitrag...


    ??

    Bilder

    • comp_pilze 22.10.13IMG_2115.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Habicht ()

  • Achja, nicht das ihr noch denkt ich würde meine Schäfchen nicht im Auge behalten. Der Bereich für Heil- und Vitalpilze wurde eingerichtet, jetzt hoffe ich darauf das er mit Leben gefüllt wird.


    Liebe Grüße
    Frank

  • Hallo Frank,


    super, endlich ....


    D A N K E

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • hallo Heinz,


    ich hatte ja schon eine Menge an Info's hier gepostet...:wink:


    Über einige Heilpilze kann ich aus eigenen erfahrungen berichten.


    Werde ich demnächst mal in Angriff nehmen....

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Gratulation, Frank :agree::agree::agree::agree::agree::agree:


    Ich finde es immer wieder wunderbar, wie auf Wünsche adäquat reagiert wird; das ist SUPER hier in diesem Forum :D:D:D:D:D


    Ich freue mich schon auf die Erfahrungswerte von Tommi und Heinz; und natürlich auch von allen anderen :wink:


    Leider habe ich dahingehend noch keine Erfahrungen gesammelt:hmmm:


    @ Tommi
    was machst Du mit den Frühjahrslorcheln??????, die Du gesammelt hattest????


    Wollte ich Dich schon immer fragen, hatte aber bisher keine Zeit dazu.
    (Übrigens finde ich es schade, dass wir uns nicht treffen können :()

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    Einmal editiert, zuletzt von lactarius ()

  • Hallo Tommi,


    ich denke, wir können uns ja mal am Freitag (gemeinsame Tour) über die Inhalte zu diesem Theama unterhalten. Es muss ja nicht sein, das über ein Thema mehrmals berichtet wird. Teilen wir uns die Arbeit, Recherche und Zeit und berichten über Heil- und Vitalpilze. Nicht nur Tommi und ich, natürlich alle Anderen auch.


    Tommi, dein Selbstversuch mit dem Schiefen Schillerporling (Chaga) find ich sehr interessant. Zumal du mir ja auch die wöchentlichen Veränderungen der Teststelle während unserer gemeinsamen Pilzgänge zeigst.
    Für mich ist ein positiver (Erscheinungsbild) Effekt visuell erkennbar. Ob dieser Effekt überdauernd ist, wäre ein interessanter Aspekt und zu Dokumentieren.


    Bis Freitag. Heinz

  • Zitat von lactarius pid='10566' dateline='1397065818'

    @ Tommi
    was machst Du mit den Frühjahrslorcheln??????, die Du gesammelt hattest????


    Wollte ich Dich schon immer fragen, hatte aber bisher keine Zeit dazu.
    (Übrigens finde ich es schade, dass wir uns nicht treffen können :()


    Hallo Jutta,


    die Frühjahrslorcheln werden getrocknet und dann als Gewürz verwendet. Sind in jedem Gullasch oder Nudelgericht die absolute Krönung. Auch als Geschmackstoff in diversen selbst gemachten Soßen ein Gedicht.


    Ja, schade, dass es mit dem Treffen nicht klappt, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben:wink:

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • So, nun werde ich mal hier meine längerfristigen Erfahrungen mit der Einnahme von Heil- bzw. Vitalpilzen mitteilen.


    Seit mehr als 1 Jahr kann ich durch den Genuss von Birkenporling, Judasohr, Schmetterlingstramete und Chaga immense Erfolge in der Verbesserung meiner Gesundheit und meines Lebensgefühls, bestätigen.


    Da ich ja nun schon sehr lange mit Heilpilzen "experimentiere", fast nur in Form von Tees, kann ich nachweisen, dass für mich als Diabetiker und Psoriatiker eine mächtige Rückgewinnung an Lebensqualität erfolgt ist.


    Ich muss seit mehr als fast 2 Jahren KEIN Insulin mehr spritzen, da mein HbA1c (Langzeitzucker) sehr stabil im Normbereich ist. Meine Blutfettwerte(Cholesterin) sind in allen Bereichen im Normbereich. Da ich seit 15 Jahren 4x im Jahr in der Lipidambulanz der Charite behandelt werden, ist da eine enge Blutkontrolle gegeben. Ohne große Ernährungsumstellung konnte ich diese deutliche Besserung erreichen.
    Nun ist seit ca. 5 Monaten der negative Effekt eingetreten, dass ein Blutfettwert, das LDL(schlechtes Cholesterin) soweit gesenkt ist, dass meine Nerven angegriffen werden könnten.


    Seit Juni diesen Jahres, wurde durch meine behandelnden Ärzte über ein Viertel meiner tgl. Medikamentendosis "ERSATZLOS" gestrichen.


    Nun endlich keine Antidepressiva mehr, kein Testosteron mehr, auch Kortison gestrichen, Statine um 50% gesenkt, Wasserausscheider auch halbiert. Also mir geht es bedeutend besser.


    Meine Psoriasis, welche in zwei Formen bei mir vorliegt, als PSO und PSA, konnte ich trotz STREICHUNG DES KORTISONS in den Griff bekommen. Bedeutend weniger Schmerzen in den Gelenken, kaum noch das lästige jucken der PSO Stellen.


    Nun will ich hier keine falchen Erwartungen wecken, es hat lange gedauert, bis die ersten Erfolge eingetreten sind, ich kann das allerdings nur für mich als persönliche Erfahrungen bestätigen, denn wie auch mit Medikamenten sind die Erfolge bzw. Misserfolge bei jedem Menschen anders.


    Ich denke, ich konnte euch einiges mitteilen und werde natürlich größeren Abständen weiter berichten.

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.