Hallo, Besucher der Thread wurde 7,3k mal aufgerufen und enthält 21 Antworten

Morcheln kaufen???

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    Da ja jeder derzeit "auf Morcheln scharf ist" , kann er der Saison vorgreifen und sie dementsprechend käuflich erwerben.


    So gesehen - heute beim EDEKA - ..............


    Na ja, ich mein, wer es mag




    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Jutta,


    das zeigt uns "Selbstversorgern" doch einmal mehr, wie dekadent wir eigentlich manchmal tafeln können...:waiter:


    Nein, Spaß mal beiseite. Beim Anblick deiner Bilder und vor allem des Preises wird einem wieder einmal deutlich bewusst, mit welchen Schätzen der Natur wir uns beschäftigen dürfen! Und das mal ganz unabhängig von den individuellen und ideellen Werten, die jeder für sich mit und aus der Natur gewinnt.
    Auf der anderen Seite verstehe ich jetzt aber auch die ehrliche und tiefe Freude und Dankbarkeit etwas besser, die mir liebe Menschen entgegen bringen, wenn ich sie mal mit den Früchten des Waldes beschenke. Denn gerade auch in unserer Region könnten sich viele Menschen, von fehlenden Sammelmöglichkeiten und -erfolgen einmal abgesehen, solche "Luxuslebensmittel" gar nicht erst leisten!
    Dein Beispiel macht einen schon sehr nachdenklich!
    Aber, bald geht ja für uns genau diese Zeit wieder richtig los und das sollte uns schon mit Vorfreude erfüllen. Nässe gab es ja genug, fehlt eigentlich nur noch die Wärme und dann werden wir wieder diese Augenblicke live erleben dürfen:



    LG Thomas


    PS.: Auch wenn der Strichcode eine deutsche Herkunft suggeriert, so fehlt mir doch bei "deinen" Morcheln auf dem Etikett eine eindeutige Angabe des genauen Sammelgebietes bzw -landes! Na zumindest scheinen die ja hier verpackt worden zu sein...:wink:
    Aber wie du schon geschrieben hast: "Wer es mag..."

  • Hallo Thomas,


    ein wunderschönes Bild von den Käppchenmorcheln zeigst Du uns.


    Wir haben in unserer Region überwiegend Spitz-, Rund- und/oder Speisemorcheln.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, entweder man mag sie und empfindet es als Gaumenschmaus, oder man mag sie nicht. (Was ich wiederum nicht verstehen kann :denkend_smilie_0025:)


    Es ist schon richtig, was Du schreibst, dass wir das Glück haben, in einer Region zu wohnen, wo uns die Natur dermaßen verwöhnt.


    Von daher genießen wir es, solange es noch geht. (und kaufen nicht die aus China gezüchteten Spitzmorcheln :) )


    Hier jetzt mal ein paar Bilder vom letzten Jahr, das ja wirklich ein hervorragendes Morcheljahr war.





    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Oh Joe,


    meine Absicht war es nicht, Dich zu verletzen, bzw. noch mehr Salz in Deine Wunden zu streuen :wink:


    Ich nehme an, dass fast jeder hier darauf wartet, dass es endlich los geht :cheeky:


    Tief durchatmen, und gelassen die Morcheltage abwarten :cool:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Servus Jutta,


    pfoah, da wird Länge x Breite abkassiert, danke für die Aufnahmen.


    Cooler Vorschlag von Dir, tief durchatmen und abwarten, .... :party:


    Bist Du dir sicher mit Deiner Bestimmung bei Thomas gezeigten Asco's auf Käppchenmorchel?


    In Kärnten spielt zZ das Wetter perfekt mit, es könnte ein traumhaftes Morcheljahr werden.


    Wünsche ich Dir und allen Fories auch,


    LG
    Peter

  • Hallo Peter,


    ist auf dem Bild und bei den doch z.T. so geringen Unterscheidungsmerkmalen sicher schwer zu sagen. Im vergangenen Jahr wurden sie aber als Käppchen hier festgemacht. Da waren jedoch auch einige bessere Aufnahmen dabei.
    Auf der folgenden sieht man z.B. die körnig schuppige Stieloberfläche, die für ein Käppchen spräche, ganz gut:


    Aber Peter, das hier ist ja nur theoretisches "Vorstartfieber", in ein paar Tagen werden wir das alles direkt am Objekt überprüfen und nachvollziehen können...:)


    LG Thomas

  • Hallo Peter,


    Ich bin mir sicher, dass es sich um die gezeigten Bilder von Thomas um Käppchenmorcheln handelt.


    Zur allgemeinen Information:
    Laut Gesetz gelten Pilze als Gemüse, so dass hierbei eine Kennzeichnungspflicht des Herkunftlandes nicht unbedingt zwingend erforderlich ist :(

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo ihr beiden,


    @ Liebe Jutta,
    bei der ersten von Thomas eingestellten Aufnahme war der körnige Stiel nicht ausmachbar, hast du noch eine andere Bestimmungsmöglichkeit in deinem Köcher?


    @ Servas Thomas,
    der Stiel ist körnig wie aus dem Bilderbuch. Tolle Aufnahme :)


    Wenn die Morcheln Saison haben landen die Speisemorcheln im Körbchen, Morchelbecherlinge konnte ich erst einmal antreffen. Irgendwer hat einmal geschrieben, die zeigen sich ca. 2 Wochen vor den M. esculenta's. Die sollten also da sein, keine Spur von ihnen. Ein Blick in die Pilzdatenbank Österreich verzeichnet die wenigen Funde ab Mitte April bis Anfang Mai.


    Habt ihr Erfahrung mit der Fruktizierungsphase von Flatschmorcheln?


    Ob Böhmische Verpel oder Käppchenmorchel, die sind gerade einmal 'Haut und Knochen', die dürfen im Wald bleiben, :wink:


    Zu zwei Aufnahmen aus dem Vorjahr bitte ich um eure Meinung,


    1)



    2)




    LG
    Peter

  • Hallo Peter,


    man muss ja mit dem Vorlieb nehmen was vorhanden ist!
    Und bei "Haut und Knochen" ist doch immer auch etwas Fleisch dabei und bei viel "Haut und Knochen" dann halt auch ausreichend davon :):


    LG Thomas


    PS.: Bei deinem Fund auf dem ersten Bild könnte ich mir ganz gut eine Böhmische Verpel vorstellen. Allerdings befürchte ich, dass man das, ohne hinein schauen zu können, gar nicht mehr so genau festmachen kann.?

  • Hallo Peter, Hallo Thomas,


    Hier habe ich mal ein ganz tolles Bild, wo die Morcheln und Verpeln in ihren markanten Bestimmungsmerkmalen abgebildet sind.
    Dieses Bild habe ich von Frank Prior bekommen und wir nehmen es immer noch her, um die Unterschiede aufzuzeigen.



    Zu den Morchelbecherlingen kann ich das nur bestätigen, dass sie ca. 14 Tage vor dem Erscheinen der Speisemorcheln da sind.
    Das hat sich immer wieder bestätigt.
    Leider ist es dieses Jahr bei uns noch relativ kalt, sodass sich die Morchelsaison - ich denke mal - bis Mitte April verschiebt. (Letztes Jahr hatten wir schon Anfang April die ersten Speisemorcheln gehabt. Und Morchelbecherlinge gab es auch genug) :)


    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Griaß eich,


    danke für eure Antworten und Aufnahmen, :)


    @ Hi Thomas,
    von solchen Mengen kann ich nur träumen, der Fund reicht ja für etliche Portionen. Sogar in den Zähnen könnte sich fleischiges verfangen, glaub' ich halt. Mit deiner Meinung zur ersten Aufnahme liegst du richtig, Böhmische Verpel.


    @ Liebe Jutta,
    perfekte Gegenüberstellung! Im 123pilze hat Wolfgang die wesentlichen Merkmale auch auf den Punkt gebracht. Ohne Querschnitt wage ich keine Bestimmung. Die Stieloberfläche ist für mich, speziell bei jungen Fruchtkörpern, kein hartes Kriterium.


    Gestern habe ich meinen einzigen Morchelbecherling-Fundort durchnasert, tote Hose. Ich bin mir aber sicher, spätestens in der zweiten Aprilwoche die ersten Morcheln ernten zu können. Na ja, Pilze halten sich nicht an unseren Kalender ...


    Durchgeschnitten sehen die Fruchtkörper so aus,
    .





    Wünsche allen Fories volle Körbe, mir auch,


    LG
    Peter

  • Hallo zusammen,


    zum Thema Morcheln kaufen möchte ich noch erwähnen dass ich letztes Jahr mitte April auf einem Markt in Norditalien frisch getrocknete Morcheln gesehen habe, und zwar relativ viel. Also, wer in Urlaub hin fährt...


    Und vielen Dank für die Hinweise zur Erscheinungszeit der Morchelbecherelinge! Wir wollen heute mit Freunden Bärlauch sammeln gehen. An dieser Bärlauchstelle habe ich vor zwei Jahren schon Flatschmorcheln gefunden. Da werde ich heute die Augen offen halten. Ansonsten gibt es bei uns auch noch keine Morcheln. Wir haben vorgestern zwei Stellen überprüft - keine Spur von Morcheln! Auch keine Spur von Schuppigen Stielporlingen und von Kastanienbraunen Stielporlingen, die es dort immer im Früjahr gibt.

  • Hallo,


    ja mit den Morcheln ist das so eine Sache. Ich habe jahrelang gesucht bis ich endlich welche finde, um dann festzustellen, dass meine Frau (Köchin) keineswegs begeistert ist, da sie keine Morcheln mag :P - mir haben sie aber geschmeckt.


    Aus diesem Grund habe ich einen Teil der Ernte vom letzten Jahr auch noch eingefroren. Hat einer Erfahrung damit, wie lange eingefrorene Morcheln "haltbar" sind?


    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.


  • Hallo Thomas,


    ich habe letztes Jahre welche im Butter gebraten und dann eingefroren. Sie wurden nach wenigen Monaten alle aufgegessen und haben uns super geschmeckt, wenn auch nicht so toll wie die frische gebratenen Morcheln. Da scheint kein großer Unterschied zur Haltbarkeit anderer tiefgefrorenen Pilzen zu sein.
    Ich finde Morcheln geschmacklich auch ganz wunderbar, ähnlich wie Krause Glucke. Sie gehören zu meinen Lieblingsspeisepilzen.

  • Griaß eich,


    meiner Erfahrung nach nehmen Speisemorcheln erst durch das Trocknen geschmacklich so richtig Fahrt auf. Und in einem 5 Liter-Rexglas passen eine Menge davon hinein.
    Die Zeigerpflanzen sind schon da, kommendes Wochenende könnten die ersten Morcheln folgen.


    Schau ma amol,


    LG
    Peter

  • Hallo Peter,


    ich kann Deine Erfahrung hinsichtlich Geschmacksverbesserung durch Trocknen bei Morcheln und Morchelbecherlingen nur bestätigen. :P


    Ferner denke ich auch, dass es nächste Woche erst so richtig los geht, wobei ein Pilzfreund im Raum Landshut gestern schon die ersten Morcheln gefunden hat. :)

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Liebe Jutta,


    2017 habe ich die ersten am 1. April geerntet, kein Scherz, :P


    Heute ist das Thermo auf 18° raufgeklettert, es könnte sich ausgehen, mit einem Fund am Wochenende.


    Na ja, mit den Morcheln ist es gleich wie mit den Eierschwammerln, Parasolen und Steinpilzen, den Großteil davon verschenken wir. Es geht um's Finden, neue Platzerl zu ernasern ...



    LG
    Peter

  • Hallo Bücherwurm,


    leider muss ich dich enttäuschen, 'Zeigerpflanzen' weisen lediglich auf die Beschaffenheit des Bodens hin. Morcheln gefällt ein solches, bedeutet aber nicht, dass sie sich dort auch angesiedelt haben.


    In diesem Beitrag habe ich ein Fundgebiet eingestellt, vielleicht helfen dir einige Aufnahmen,


    https://www.pilzforum.eu/board…3-wenn-das-so-weitergeht/



    LG
    Peter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.