Hallo, Besucher der Thread wurde 4,2k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Pilze sammeln in Österreich

  • Hallo zusammen, insbesondere die Österreicher/innen :D,


    am kommenden verlängerten Wochenende werde ich in Österreich sein. Ich werde zwar vermutlich nicht viel Zeit haben, aber für den Fall, dass es zum Pilzesuchen reicht: Ich meine mich zu erinnern, dass es in Österreich spezielle Vorschriften bzgl. Pilzesammeln gibt. War das was mit Anfangsbuchstaben und Wochentagen? Gilt das auch für Morcheln & Co, oder nur für Steinpilze, Pfifferlinge und Trüffeln?


    Danke schon mal und viele Grüße
    Sabine

  • Hallo Sabine !


    Einerseits gilt in Österreich das Österreichische Forstgesetz. Hinsichtlich des Pilze Sammelns ist einer der wesentlichsten Punkte jener, dass maximal 2 kg Pilze pro Person und Tag gesammelt werden dürfen.


    Andererseits gibt es in manchen Bundesländern auch noch zusätzliche bundesländerspezifische Pilzschutzverordnungen (Salzburg, Oberösterreich, Kärnten, Tirol). Da sind je nach Bundesland verschiedene Pilzarten entweder ganzjährig oder während eines bestimmten Zeitraumes im Jahr geschützt, dürfen also nicht oder nur zeitlich begrenzt gesammelt werden. Das nur an bestimmten Wochentagen gesammelt werden darf, galt meines Wissens nur in Tirol und ist mittlerweile hinfällig.


    Weiters kann ein Waldbesitzer in Österreich auch noch nach dem Allgemein Bürgerlichen Recht (ABR), welches im Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) niedergeschrieben ist, das Sammeln von Pilzen bzw. Früchten in seinem Wald verbieten. Dies ist auf Anschlagtafeln ersichtlich, die in der Regel dort angebracht sind, wo der Wald üblicherweise betreten wird (Waldrand, beginnender Waldweg, Wegkreuzung). Da steht dann z.B. drauf " Das Sammeln von Pilzen ist nach Paragraph (§) .... ABGB verboten ". Ein derart gekennzeichneter Wald darf aber für sonstige Erholungszwecke (Wandern, Joggen) trotzdem betreten werden, die Schönheiten und Früchte des Waldes darf man jedoch nur mit den Augen betrachten und bewundern, aber eben nichts sammeln.


    Auch in Jungkulturen, deren Baumbestand eine Höhe von 3 m augenscheinlich noch nicht erreicht hat, dürfen keine Pilze gesammelt werden.


    Und schließlich ist auch in Gebieten, die als Naturschutzgebiete ausgewiesen sind, das Sammeln verboten, aber das wird ja in Deutschland wahrscheinlich auch nicht anders sein.


    Hier noch ein paar Links, die vielleicht hilfreich sind:


    http://www.salzburg24.at/2015/07/XBeilage.pdf


    https://www.ris.bka.gv.at/Gelt…g&Gesetzesnummer=10000841


    https://www.bmnt.gv.at/forst/w…alten_wald/pilzewald.html


    https://www.ris.bka.gv.at/Gelt…K&Gesetzesnummer=20000262


    Mit lieben Grüßen aus Österreich
    Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

    Einmal editiert, zuletzt von Sepp ()

  • Liebe Sabine,


    Sepp hat bereits umfassend deine Fragen beantwortet. Auf den Punkt gebracht, Morcheln sind in Österreich nicht geschützt.


    Zwei Kilo wollen aber erst gefunden werden, :party:


    Wünsche dir, sofern du die Zeit dafür abzwacken kannst, einen erholsamen Spaziergang in der Natur und ein volles Morchelkörbchen,


    LG
    Peter

  • Lieber Sepp, lieber Peter,


    vielen, vielen Dank für eure Informationen!


    Insbesondere dass Waldbesitzer das Sammeln verbieten dürfen ist ja interessant und ganz anders als in Deutschland. Gut zu wissen, dass sie das dann dranschreiben müssen.


    Und gut zu wissen, dass Morcheln nicht generell geschützt sind :)


    Jetzt muss ich nur noch Zeit und einen geeigneten Wald finden :wink:


    Liebe Grüße
    Sabine

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.