Hallo, Besucher der Thread wurde 3,8k mal aufgerufen und enthält 10 Antworten

Pfifferlinge

  • Hallo !

    heute konnte ich in der Ortenau die ersten Pfifferlinge finden an der Stelle werden es jetzt wohl täglich mehr die Witterung ist ja zwischenzeitlich optimal, riechen tun sie auf jeden Fall herrlich ....

    schönes langes Wochenende wünsche ich Euch :

    Gruß Harry

  • Hallo Harry!


    Tolle Sache! Gratulation und lass es Dir schmecken! so früh im Jahr hab ich noch nie welche gefunden!


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Harry!


    Glückwunsch zum schönen Fund!

    Hier tut sich noch nicht viel, obwohl die Bedingungen eiegentich sehr gut sein müsste. Aber es steht in den Sstartlöchern, darum freue ich mich immer über deine Funde, weil meistens heißt das: Ein paar Tage später tut sich auch hier etwas. :)


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo !

    die schwülwame Witterung ist optimal die Pfifferlinge kommen sind jetzt schon nicht mehr nur in homöopatischen Mengen verfügbar, jetzt mache ich mich ans verputzen ..:cheeky:

    Gruß Harry

  • Hallo,


    Ich möchte mich dem anschließen. Ein paar Mini Pfifferlinge durfte ich Heute finden.

    Aber auch eine coole Schnecke :




    Pfiffis bleiben natürlich. Die werden an der Stelle aber kaum größer. Ist schon immer so.

    Das würde mich interessieren :

    Warum bleiben die immer klein? :)


    Liebe Grüße

  • Hallo, Schleimchen!


    Wenn die Schnecke mal nicht eher ein "Schnegel" ist. :wink:

    In einem +/- naturbelassenen Wald dürfte es wohl eher der >Schwarze Schnegel< als der Tigerschnegel sein.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ich mag Schnegels. Das war schon beeindruckend!


    Was möchte nochmal interessieren würde : warum bleiben die Pfifferlinge an manchen Orten immer klein?

    Über Jahre beobachte ich das an diesem Ort schon.


    Liebe Grüße.

  • Hallo Schleimchen,

    diese Beobachtungen habe ich über Jahre in meiner Gegend auch gemacht und nicht nur ich. Auch der Mykologe Hennig berichtete bereits 1970 über dieses Phänomän. Eine Erklärung hat er für den Zwergenwuchs nicht geben können und ich habe bis heute keine fundierte Erklärung dafür gefunden. Mögliche Ursachen können sein:

    - Umwelteinflüsse wie Kälteeibrüche

    - Substratmenge und Nährstoffangebot

    - Virusbefall

    Es gibt eine Vielzahl von Pilzarten, die auch vom Zwergenwuchs betroffen sein können. Besondersim alpinen Bereich, wo Mykorrhizapartner auch "zwerigig" daher kommen, z.B. Zwergbirke treten auch vermehrt Zwergenpilze auf.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.