Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Anfänger bittet um Bestimmungshilfe

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    nachdem ich jahrelang nur als Pilzbeobachter durch die Wälder gestreift bin und mich an ihrem Anblick erfreut habe, habe ich mich dann letztes Jahr auch erstmalig ans Sammeln getraut. Die ersten Maronen, Steinpilze, Pfifferlinge habe ich mir zugetraut selber zu bestimmen und diese zu der ein oder anderen Pilzpfanne verarbeitet.


    Immer wieder stoße ich jedoch auf Arten, die mir nicht geläufig sind oder deren Identifikation mich vor große Schwierigkeiten stellt.


    Heute war ich dann das erste Mal dieses Jahr wieder im Wald um zu schauen obs schon Pilze gibt. Gebiet ist das Weserbergland, nähe Hameln.


    Gefunden habe ich dabei den auf dem Foto zu sehenden Pilz. Er wuchs auf einer nach der diesjährigen Rodung nur noch licht mit Kiefern und Buchen bewaldeten Fläche mit viel Totholz. Er ist graubraun, sehr fest in seiner Struktur und besitzt eine gegabelte Knolle. Er duftet buttrig-pilzig. Der Schirm ist eingerollt an den Außen.


    Es würde mich sehr interessieren, um was für eine Art es sich hier handeln könnte.


    Außerdem habe ich noch einige Fotos von anderen Arten aus dem letzten Jahr angehängt, Funde aus Oktober 2017. Auch hier interessiert mich sehr für welche Arten ihr sie haltet, da ich auf diese hier immer wieder stoße.


    Ich danke euch sehr, freue mich als neues Mitglied auf rege Diskussionen hier im Forum und wünsche euch einen schönen Sonntag!


    PS: Der Pilz von Heute ist in Beitrag 2 dieses Threads zu sehen, habe das Hochladen im ersten Schritt nicht ganz hinbekommen. Die Fotos welche in diesem Beitrag hier zu sehen sind, stammen aus Oktober 2017.

  • Hallo!

    Ich schließe mich Boris Bestimmung an. Der kahle Krempling galt früher als essbar, steht aber im Verdacht, sich im Organismus anzureichern und Leukämie zu verursachen oder zu begünstigen.


    Den ersten vom letzten Jahr kann ich nicht bestimmen, danach folgt aber ein Schopftintling, ein falscher Pfifferling sowie möglicherweise ein Pilz aus der Familie der Champignons.


    Gruß

    Cosmo

  • Hi.


    Bilder 1 & 2: Nebelkappe (Clitocybe nebularis)

    Bild 3: Schopftintling (Coprinus comatus)

    Bilder 4 & 5: Falsche Pfifferlinge (Hygrophoropsis aurantiaca)

    Bilder 6 & 7: ein nicht bestimmbarer Champignon (Gattung: Agaricus). Da gibt's auch giftige Arten! Basics für Bestimmung: Ökologie / Fundumstände, alte + junge Exemplare einer Kollektion beurteilen, vollständiges Schnittbild, Geruch.

    Alle weiteren Bilder: Kremplinge (Gattung: Paxillus) sind wohl einige kahle und auch Erlenkremplinge im weiteren Sinne dabei (gelbe Lamellen), aber alle Arten der Gattung müssen als giftig gelten.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.