Hallo, Besucher der Thread wurde 7,4k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Krause Glucke säubern?

  • Hallo!


    Gibt es dazu den ultimativen Tipp?


    Gestern und heute habe ich je eine kleine gefunden. Ich tu sie in die Salatschleuder (also Schüssel mit Sieb drin), Wasser drauf, bewegen, Tierchen raustragen, Wasser neu, dann mal vorsichtig im Wasser bürsten. Anschließend zerkleinern; dabei versuche ich "Schmutziges", mit Erde Verwachsenes mit dem Messer zu entfernen.

    Wollte ich alles "Verschmutztes" entfernen, bliebe wohl nicht viel von den "Röschen", sondern nur der "Strunk". Also bisschen knirschen tut's hier immer.


    Wie genau macht Ihr das?


    Grüße

    Lisa

  • Hallo Lisa,


    diese Frage hatte ich mir letzte Woche auch gestellt, da ich vorher in meinem Sammelgebiet "Krause Glucken" gefunden habe.


    Ich habe mal hier bei 123 unter Krause Glucke nachgeschaut und folgendes zum Thema "Putzen von Glucken" gefunden.

    Den "Tipp 1" habe ich selbst ausprobiert und war mit dem Ergebnis recht zu frieden.


    Und zum Putzen von Glucken gibt es 2 Möglichkeiten:

    1) Die Glucke kurz in kochendes Wasser tauchen. Sie wird dadurch elastisch und lässt sich gut unter fließendem Wasser bequem ausspülen (und deren Bewohner müssen auch nicht mehr in der Küche eingefangen werden…).

    2) Pilz in 2-3 cm Scheiben schneiden und ins Wasser legen. Dadurch können die Nadeln, Schmutz... usw. besser entfernt werden.


    Viele Grüße


    Claus

    [size=2]Auch von mir selbstverständlich keine Essensfreigabe. Sämtliche Darlegungen und Aussagen sind subjektiv und unverbindlich.[/size]

  • Danke Euch soweit für die Antworten!


    Ich hatte schon gesucht und den Tipp mit Überbrühen gefunden. Aber davon geht der Dreck wohl auch nicht leichter weg, Glucke ist halt weniger brüchig?


    Heute habe ich wieder eine Krause Glucke mitgenommen und habe vor, mal Fotos von vor und nach dem Putzen zu machen.


    Grüße

    Lisa

  • Hallo Lisa,


    vorputzen, zerkleinern (Ich mache Würfel), putzen. Dann mehlieren, danach wässern. Das Mehl bindet kleine Partikel, die dann leichter ausgewaschen werden können. Bei Bedarf wiederholen.


    Ich finde meine Glücken nicht auf Sandböden, daher gibt es auch kein Knirschen.



    Berichte von Deinen Tests!


    Grüßle

    RudiS

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.