Hallo, Besucher der Thread wurde 2,3k mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

eventueller Holzzersetzer an Spitzahorn

  • Erstmal ein Hallo ans Forum :)


    bei einer Baumkontrolle ist mir dieser Pilz, über den halben Stammfuss zwischen den Wurzelanläufen eines Spitzahorns, begegnet und ich weiß leider nicht welcher es ist. Ich meine er wächst aus dem Baum und nicht an irgendeinem Holzstückchen oder Feinwurzel, so dass es ein Holzzersetzer sein müsste. Evtl eine ringlose Hallimaschart?

    Vielleicht reichen die Bilder ja auch nicht, zu Geruch und Geschmack kann ich aber gerade leider nichts sagen.


    Evtl erkennt ihn ja jemand.


    Danke



  • Hallo Carlos und willkommen im Forum!


    Also wie ein Hallimasch sieht er für mich weniger aus, kann aber auch nicht sagen, was das sein könnte.


    liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo Carlos!

    Hallimasch sehe ich hier auch nicht. Auf den Fotos erkenne ich leider nicht so viel, vor allem vom Stiel - der würde mich interessieren, da mein erster Gedanke Rehbrauner Dachpilz war.


    Gruß

    Cosmo

  • Hallo zusammen!


    Das hier könnte doch etwas komplizierter sein.
    Erster Schritt wäre mal, einen Fruchtkörper absporen zu lassen. Ich glaube, daß das ein Braunsporer ist (schließt alle Hallimasch Arten übrigens aus), aber glauben ist ja nicht wissen.
    So von der Optik könnte das zB richtung >Psathyrella cernua< gehen, aber auch das ist nur ein vager Gedanke, momentan kommen mehrere Dutzend Pilze aus diversen Gattungen da in Frage. Da muss man also mehr Merkmale angucken, angefangen mal mit dem Sporenpulver.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo!


    Beim Dachpilz ginge mir das radialfaserige beim Hut ab. und auch das sehr büschelige Wachstum hab ich so noch nicht gesehen. Aber mal sehen was noch kommt!


    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Alles klar, danke für die Hinweise.

    D.h. als nächstes einen Sporenabdruck machen, also Hut auf weiß und schwarzes Papier unter ein Glas legen? So habe ich das mal gelesen.

  • Hallo.


    Am besten Hut auf ein Glasplättchen oder einen rein weißen teller legen. Weiß ist jedenfalls besser als schwarz zum vergleichen.

    Teller und Glasplättchen haben den Vorteil daß sie mehrfach verwendbar sind. Beim Glasplättchen kann man auch mal ein schwarzes Tuch oder Pepier drunter legen.

    Abdecken muss nicht unbedingt sein, wenn ja, dann am besten so, daß etwas Luft dran kommt, daß der Pilz zwar nicht alle Feuchtigkeit verliert, aber auch nicht verfault.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.