Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Schüppling an Pappel

  • Hallo Freunde,


    Ich habe heute (20.11.2018) zwei Pilze an Pappel entdeckt: Meine Frage ist es der Pappelschüppling oder der sparrige Schüppling (oder was anderes?) Der erste am Stammfuß einer lebenden Hybridpappel und den zweiten an einem abgesägten Stück Kronenholz. Wenn nötig kann ich von beiden Pilzen noch mehr Bilder hochladen.


  • HSebastian

    Hat den Titel des Themas von „SChüppling an Pappel“ zu „Schüppling an Pappel“ geändert.
  • Hallo Sebastian!


    Schön, dass Du gleich loslegst!!


    Ein Schüppling an der Pappel zeigt ja schon in Deine Richtung! :wink:

    Dennoch stören mich da die für mich zu dunkeln Schuppen am Hut. Aber das mag am Alter der Pilze liegen. Da wissen die Experten besser bescheid! Der Sparrige kommt für mich nicht in Frage, aufgrund der anliegenden Schuppen. Vielleicht der Pinselschüppling?


    Für eine sichere Bestimmung ist es immer sinnvoll Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven zu machen.

    Deine beiden Bilder sind schon mal gut, da man hier sieht, wie der Pilz in der Natur gefunden wurde. Zudem kann man die Rinde und auch altes Laub erkennen, was die Bestimmung erleichtert, wenn der Finder nicht so bewandert in der Bestimmung der Baumarten ist.

    Des Weitern wären immer Detailaufnahmen vom Hut, Stiel, wie hier wahrscheinlich dem Ring, Lamellen etc. und natürlich dem Querschnitt durch den Pilzkörper wichtig.

    Zudem ist die Sporenfarbe, der Geruch und auch der Geschmack wichtig.

    Das zuletzt genannte sollte aber Kennern vorbehalten bleiben, da viele Pilze auch roh sehr giftig sind und schon kleinste Menge zu Organschäden führen können.


    Liebe Grüße!

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo; Sebastian!


    ich würde das so pi mal Daumen für Sparrige Schüpplinge (Pholiota squarrosa) halten.
    Bei Pappelschüpplingen sind die Schuppen - wie Alex schon schrob - eher heller als die Hutoberfläche und etwas "flauschiger".

    Pholiota populnea also so:


    Allerdings - kleiner Hinweis am Rande: Pilze sind komplex. Die Arten- und Formenvielfalt ist um ein vielfaches größer als im Pflanzenreich, auch was so alles an Holz wächst (egal ob als Schwächeparasit oder Zersetzer) ist extrem viel.

    Darum lohnt es sich, Pilzfunde möglichst genau zu beobachten, und zumindest mal auch Fruchtkörper umzudrehen, Schnittbilder zu machen, mal Absporen zu lassen. Je mehr Detailas man beobachtet, desto besser die Chancen auf Bestimmungen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.