Hallo, Besucher der Thread wurde 203 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Großer Zystidenkammpilz?

  • Hallo,

    grade registriert und schon meine erste Frage:

    Ich sehe zurzeit häufig auf Baumstümpfen einen Pilz, der aussieht wie der Große Zystidenkammpilz bei 123Pilze, und sich wie Wachs anfühlt.

    Ist er´s dann, kann man ihn nach Bildern bestimmen ?


    Viele Grüße Hab ich das jetzt richtig gemacht? Die Bilder nehmen so viel Platz weg.

    Christine










  • Hallo Christine,


    willkommen hier im Forum!

    Dein Beitrag ist so schon prima, auch aussagekräftige Fotos. Allerdings, aller Anfang ist halt schwer :), hast du dir für deine Anfrage mit "Rechtliches, Hinweise, Impressum und Datenschutz" die wohl denkbar unpassendste Kategorie ausgesucht. Besser wäre hierfür der Komplex "Pilzbestimmung" gewesen.


    LG Thomas

  • Hallo Christine,

    damit dein Beitrag besser gefunden wird, wäre es vielleicht besser gewesen, ihn unter Bestimmungshilfe einzustellen. Aber Gott, wir sind ja Pilzsucher und finden alles. :)

    Um bei der Bestimmung wirklich sicher zu gehen, müsste man den Pilz wahrscheinlich mikroskopieren. Irgendwie scheint mir aber tatsächlich alles auf den großen Zystidenkammpilz hinzudeuten. Es scheint mir, dass der Baumstumpf eine Kiefer ist, auf der der Pilz gerne wächst (und dann besonders gerne wohl auf den Schnittflächen)

    Auch die Farben scheinen mir passend. Ich habe den großen Zystidenkammpilz auch jetzt öfter gefunden und makroskopisch ähnelt er deinem wirklich sehr stark. Hier ein Bild von mir:


    Viele Grüße

    Matthias

  • Hallo, Christine!


    Ich habe deiner Anfrage mal ein eigenes Thema gegeben, in der richtigen Rubrik für Bestimmungsanfragen. :wink:

    Ist dann einfacher zu verfolgen.


    Deine Bestimmung würde ich aber bestätigen. Matthias hat schon recht, Rindenpilze sind schon auch kompliziert und bedürfen meistens auch einer mikroskopischen Untersuchung, aber erfahrungsgemäß: Mit dem Aussehen und an (relativ frischem, oft noch berindetem und kaum vermorschten) Nadelholz kommt zu 99,9% Phlebiopsis gigantea raus. :thumbup:



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.