Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Blasiger Becherling, nein: Peziza sp.

  • hallo christine!

    Ob jetzt rindenpilze oder becherlinge dankbarer für uns makroskopierer sind - keine ahnung....

    Möglich wäre es, kann aber auch etwas anderes sein. Ohne mikro und weitere angaben wohl schwierig, wär was für ingo.

    Schöne fotos sinds aber allemal- hat sich also schon ausgezahlt.

    Lg joe

  • Hallo, Christine!


    Ich würde mich mal so weit aus dem Fenster lehnen und behaupten: Peziza vesiculosa (Blasiger Becherling) ist das nicht. Die ökologischen Bedingungen und die wuchsweise passen da nicht wirklich: Peziza vesiculosa wächst vorwiegend auf mit Pferdemist durchsetztem Stroh (auf jeden fall sehr nährstoffreich) und dabei dich gedrängt, gesellig, beinahe büschelig, so daß sich die Apothecien gegenseitig deformieren.


    Ist aber auch richtig, daß Peziza eine Gattung für Mikroskopiker ist: Ob das nun zB eine der Arten aus der Gruppe um Peziza arvenesis (Buchenwaldbecherling) oder eine der Arten um Peziza varia (Riesenbecherling) ist, da müsste man schon alleine um die Sippe zu bestimmen mikroskopisch reingucken.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Christine

    Hat den Titel des Themas von „Blasiger Becherling“ zu „Blasiger Becherling, nein: Peziza sp.“ geändert.