Hallo, Besucher der Thread wurde 4,2k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Aus gekaufter Gartenerde wächst ...was eigentlich?

  • Hallo Christian.


    Das sollten Schirmlinge sein. Aber Vorsicht bei Schirmlingen, die im Garten wachsen. Denn dann könnten es giftige Schirmlinge sein, wie möglicherweise auch in deinem Fall.


    Ein Parasol (wäre essbar) ist das auf keinen Fall.


    Eher noch dieser oder etwas in dieser Richtung:


    Gift Riesenschirmpilz, Gartenriesengiftschirmling, Garten Giftschirmling Gift-Safranschirmling (CHLOROPHYLLUM VENENATUM SYN. MACROLEPIOTA VENENATA)


    Gruß Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.


    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!


    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

  • Ich würde behaupten, dass der eine gerandete Knolle hat.


    Zeig mal ein Bild von der Knolle und vom Ring.


    Edit: Achso, bzgl. Essbarkeit. Persönlich nehme ich aus der Chlorophyllum Ecke nur den Olivieri. Die anderen sind mir zu unsicher was den Speisewert angeht. Und olivieri ist das nicht.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo Christian,

    wie oben schon deutlich wird, ist das mit den „Riesenschirmpilzen“ nicht so einfach.

    Da gibt es wohl mindestens 2-3 Gattungen die da in Frage kommen.

    Und einiges lässt sich auch ohne Mikroskop zumindestens grob sortieren. Dafür muss man aber auf die mögliche Verfärbung des Fleisches schauen (rötlich, grünlich, ohne), auf die erwähnte Stielbasis (verdickt, knollig ...), vielleicht auch die Farbe des Sporenpulvers anschauen und sicherlich noch weitere Merkmale .....

    Beste Grüße aus Mecklenburg

    Jan

  • Moin!


    Die Gattung ist eigentlich ja klar: Das ist Chlorophyllum (Safranschirmlinge).

    Leider fehlen die Basics zur Pilzbestimmung (in diesem Fall Stielbasis + vollständiges Schnittbild + Ring), aber auch damit wäre es hier eventuell nicht so einfach: In der Gruppe um Chlorophyllum brunneum (Gerandetknolliger Garten-Safranschirmling) und Chlorophyllum rachodes (Keulenstieliger Garten-Safranschirmling) wird wohl in Europa noch eine dritte Art vorkommen, die zwischen den beiden steht und bislang nicht klar definiert ist. Die Stielbasis ist dann als Leitmerkmal gar nicht mal mehr so zuverlässig, wichtig wären auch die Ringstruktur und ein paar Mikromerkmale.
    Spielt hier im grunde aber kaum eine Rolle, denn eine der nitrophilen (stickstoffliebenden) Chlorophyllum - Arten wird das schon sein (also nicht der Olivbraune = Chlorophyllum olivieri).

    Damit wäre der Pilz mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest leicht giftig, wenn verspeist. Den Pflanzen in der Umgebung schadet er nicht, auch Anfassen ist ganz und gar unbedenklich.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.