Hallo, Besucher der Thread wurde 310 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Schmutziger Rötelritterling und ???

  • Habe diese heute gefunden, Tirol, ca. 600 Höhenmeter, 25°C über die letzten Tage, nicht recht feucht.

    Bei den ersten drei Bildern vermute ich den schmutzigen Rötelritterling, die weiteren 3 Bilder habe ich keine Ahnung...

    Vielen Dank für eure sachkundigen Tipps :)

  • Hallo,

    deine restlichen Bilder könnten den Gemeinen Weichritterling (Melanoleuca melaleuca) zeigen, wie gesagt, könnten.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, obwohl ich Pilzberaterin bin.

  • Ahoi!


    Beim ersten könntest du rein optisch gut richtig liegen. Vorausgesetzt, das Sporenpulver ist blassviolett (fast weiß). Muss man natürlich einen Abwurf machen, an den Lamellen ablesen klappt oft nicht. Und: Vorausgesetzt, der riecht nicht nach Multivitaminsaft. also kein bisschen danach, auch nicht beim Zerreiben.

    Der zweite ist ein schwieriger Fall. Auch da brauchen wir einen Sporenabwurf. Der wird voraussichtlich weiß sein, aber interessant wäre, ob rein weiß oder mit einem weiteren Farbton dabei. Und man könnte dann einen Tropfen Melzer auf das Sporenpulver geben, was auch noch wichtige Erkenntnisse bringen kann.
    Möglich wäre hier ein Weichritterling (Sporenpulver rein weiß, mit Melzer schwarzblau), wobei einige Details mir komisch vorkommen, zumindest hatte ich noch keinen mit so stark hygrophanem Hut in den Farben.


    PS.: "Melanoleuca melaleuca" ist ein ganz kritisches Taxon, schwer interpretierbar und wenn überhaupt dann nur mikroskopisch von den ganzen ähnlichen Arten abzugrenzen.



    LG; Pablo.

  • Hallo,


    für mich ist Nr. 1 eine schmächtiger Lepista nuda muß aber zugeben noch nie eine angetrocknete L. sordida gesehen zu haben.


    Hallo Pablo,


    wie kommst Du bei der Sporenfarbe auf blassviolett? Laut Tintling soll sie cremefarben sein. Die waren für mich eigentlich immer ganz zuverlässig.


    VG Jörg

  • Hi.


    Ach? Dann kann der wohl auch Ockertöne. Ich hatte irgendwann mal welche absporen lassen, da war das eher blassviolett. Nicht so satt gefärbt wie bei Austernseitlingen, aber schon erkennbar. Scheint vielleicht einfach etwas variabel zu sein, ist aber jedenfalls normalerweise eben nicht rein weiß.


    "Multivitaminsaft" fand ich bis lang die beste Assoziation zum Geruch von Lepista nuda.Ist nicht auf meinem Mist gewachsen, aber jemand brachte den vergleich mal bei einer Exkursion, und ich persönlich kann die Verküpfung auch sehr gut herstellen.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    vielleicht hast Du dich ja bein deinen Aussporexemplaten auch von extrem schmächtigen L. nudas täuschen lassen. Nobody is perfect. Vorstellen kann ich mir aber bei dir nicht. Spätestens beim Geruch sind beide Arten schon sehr unterschiedlich. Den Geruch von Multivitaminsaft und L. nuda bekomme ich auch irgendwie nicht in eine Tüte.


    VG Jörg

  • Hallo, Jörg!


    Eigentlich bezog sich das mit dem "lila" Sporenpulver auch auf Lepista nuda. :thumbup:
    Das hatte ich verwirrend geschrieben. Ich dachte allerdings, daß das Sporenpulver von Lepista sordida ähnlich gefärbt wäre, habe das aber noch nicht ausprobiert.
    Das wäre vor allem mal interessant bei einer dieser sordidas mit quietschelila Fruchtkörpern. Die also aussehen wie eine zu schmale Miniaturausgabe von Lepista nuda, nur ganz und gar ohne jeden Geruch und etwas anderen Sporenmaßen. Wenn ich so eine mal wieder finde, dann mache ich auf jeden Fall noch einen abwurf.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.