Hallo, Besucher der Thread wurde 2,4k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Mein erster Pilzrundgang 2019

  • Hallo,


    heute habe ich die erste Pilzrunde für dieses Jahr gedreht.

    Zum Verzehr war für mich als Laien nichts dabei. Habe aber denke ich trotzdem einige interessante Exemplare gefunden.

    Ich würde mich freuen, wenn ihr mal über meine Vermutungen was die Bestimmung angeht drüberschaut.


    Danke.





    1) Bleicher Schüppling



    2) Grauer Wulstling




    3) Perlpilz





    4) Rötender Erdritterling

    5) Stinkmorchel

  • Hallo, Dave!


    Sieht doch wirklich ganzv ordentlich aus. :thumbup:

    Die vermeintlichen Ritterlinge sind allerdings Breitblätter (Megacollybia platyphylla).
    Der gebräuchlichere Name für (Neo-)Lentinus lepideus ist meines Wissens "Schuppiger Sägeblättling", aber das mag regional unterschiedlich sein. Wobei es ja halt kein Schüppling ist (also nichts mit der Gattung Pholiota zu tun hat) und man mit "Bleicher Schüppling" schon recht nahe am Tonblassen Schüppling (Pholiota lenta) wäre, was vielelicht verwirrend sein könnte. :wink:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Dave,


    schöne Funde, herzlichen Glückwunsch. Das Spektrum passt zu dem was auch bei uns gerade wächst.


    Thomas: Bei uns hier sind sogar schon die ersten voll ausgeprägten Stinkmorcheln zu finden. Das Jahr schreitet schnell voran ;-)


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas,


    ...ich weiß!

    Hier im Osten ticken in vielerlei Hinsicht die Uhren langsamer und stellenweise hängen wir gar Lichtjahre dem Rest des Landes (und den versprochenen "blühenden Landschaften" hinterher)! :wink:

    Aber, die Wende ist ja auch erst 30 Jahre her...


    LG Thomas

  • Hallo, Ralph!


    Zumindest bei dem fruchtkörper auf dem letzten Bild ist gut zu erkennen, daß die Lamellen den Stiel erreichen (nicht frei).
    Ansonsten: Bei Zweifel einfach einen Sporenabwurf machen, damit ist dann zweifelsfrei klar, ob Dachpilz oder Breitblatt.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.