Hallo, Besucher der Thread wurde 1,9k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Rissiger Ackerling?

  • Hallo,


    mit diesen Pilzen hatte ich mich ehrlich gesagt noch nie befasst. Letzte Woche kam ich daran jedoch nicht mehr vorbei, stand doch auf einige 100 Meter der gesamte Weizenfeldrand voll davon.

    Der Geschmack war pilzig mild, beim Geruch konnte ich jedoch nichts in Richtung Kakao feststellen.

    Liege ich trotzdem mit dem Rissigen Ackerling auf der richtigen Linie?







    LG Thomas

  • Beachwolle

    Hat den Titel des Themas von „Riesiger Ackerling?“ zu „Rissiger Ackerling?“ geändert.
  • Hallo, Thomas!


    Hm, schwieriger Fund. Das Aussehen erinnert schon an Agrocybe dura (rissiger Ackerling? Heller Ackerling?), allerdings wäre der Standort komisch. Aber vermutlich kein Ausschlusskriterium.
    Agrocybe dura hat ja unter anderem auch die Eigenschaft, einen völlig belanglosen Geruch zu haben. Also keineswegs nach kakao bis mehlartig wie der Voreilende (Agrocybe praecox).
    Einige Details sind allerdings nicht ganz so gut erkennbar: Wenn du den Fruchtkörper zum fotografieren auf den Boden legst, schlägst du dem Autofokus de Kamera übrigens ein Schnippchen, denn dann hat er keine Chance mehr, den Boden zu fokussieren und den Pilz weit im Vordergrund auf der hand unscharf zu lassen. :wink:



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Agrocybe dura hat ja unter anderem auch die Eigenschaft, einen völlig belanglosen Geruch zu haben. Also keineswegs nach kakao bis mehlartig wie der Voreilende (Agrocybe praecox).

    Ist das nicht genau andersrum? :what:

    Edit: Also A. praecox: mehlartig

    A. dura: Kakao

  • Hallo Schupfnudel,


    Da möchte ich meinen Senf dazu geben, da mich die Beiden erst kürzlich beschäftigt haben. ;)

    Kurz gesagt: Ich meine es gibt da Übergänge.

    Vor allem bei A. praecox, denn die helle Waldform welche ich neulich gefunden hatte (Ein pilzreicher Mai-Spaziergang) roch ganz klar nicht nach Mehl (also wie Maipilz/Mehltrichterling/Mehlräsling,...), sondern nach Kakao. Bei der kräftigere Form/Art(?) auf Rindenmulch, die mir ein paar Tage später in die Hände gefallen ist, roch die Pilznase deutlich das Mehl.

    Daher würde ich nach meiner bisherigen Erfahrung Pablo beipflichten: A. praecox - kakao bis mehlartig

    A. dura hatte ich bisher nur einmal gefunden, der roch nur ganz schwach nach Kakao, jedoch nicht mehlartig.


    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo, ihr Beiden!


    Der Trick ist: Agrocybe praecox riecht nur frisch und unverletzt kakaoartig. Frische verletzte Exemplare riechen nach einer Mischung aus Kakao und Mehl (der Mehlgeruch geht für meine Nase da eher in Richtung Rettich, aber da stimmt was mit meiner Geruchswahrnehmung nicht). Alte Exemplare oder arg zerknautscht hat man dann nur noch Mehl.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    ich denke deine Wahrnehmung täuscht dich gar nicht so sehr wenn man bedenkt, dass die Geruchsempfindung zwischen Kakao und Rettich ja auch bei vielen Fälblingen schwierig, bzw. eher etwas dazwischen ist. Wahrscheinlich werden von den Stoffen doch ähnliche Geruchsrezeptoren angesprochen. :) Daher ist es bestimmt nicht weit hergeholt, Kakao für Rettich oder umgekehrt zu riechen.

    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo, Steigerwaldpilzchen!


    Kakao ist nicht das Problem bei mir, sondern der Mehlgeruch, der beim verletzen der Fruchtkörper den Kakaogeruch überlagert.
    Agrocybe praecox ist ein Geruchwandler, und irgendwie habe ich mit dem zweiten Geruch ein Problem: Das, was die meisten Leute da als mehlartig empfinden, nehme ich als rettichartig wahr. Aber das, was du schreibst ist insofern bemerkenswert: Vielleicht ist es eben diese Mischung aus Kakao und Mehl (Mykologenmehl), die den Geruch für mein Riechzentrum in "Rettich" verwandelt. Denn bei anderen Pilzen, die nicht zuerst kakaoartig riechen, ist der mehlartige Geruch unstrittig und wird auch so zugeordnet. Also Mehlräslinge (ältere Fruchtkörper mit spermatischer Komponente, auch bekannt und auch für mich differenzierbar) oder Maipilze, Cortinarius dionysae und viele Andere.

    Nur bei Agrocybe praecox, mit der Kakaokomponente, da hapert's.
    Lustigerweise gibt es ja auch eine Reihe von Fälblingen, die sehr ähnlich riechen (also für meinen etwas verirrten Geruchssinn): Kakao und Rettich gemischt.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.