Hallo, Besucher der Thread wurde 139 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Pilzmaus am

Rote Rückstände in Regentonnen u.ä.: Ist das ein Pilz?

  • Guten Tag liebe Pilzfreunde.

    (Vorab, ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin. Bitte gegebenfalls verschieben. Vielen Dank.)

    Es geht darum, dass wir in Gefäßen, in denen Regenwasser stand und getrocknet ist, immer rote Rückstände haben. Ich weiß nicht, wann mir das zum ersten Mal aufgefallen ist.
    Bei Facebook taucht diese Fragestellung auch immer wieder auf, leider wusste bisher niemand etwas genaues.
    Heute schrieb ein Bekannter, er vermute, dass es ein roter Pilz sein könne.
    Ich habe mal ein Bild angehängt.
    Die Rückstände sind definitiv kein Rost; sie treten zB auch in gläsernen Vasen auf oder bei meinem Vater auf der LKW-Plane. Überall da, wo Regenwasser immer wieder verdampft ist.
    Ich hab hier ein Mikroskop, ob das gut genug ist, um etwas zu erkennen, weiß ich aber nicht; müsste ich testen.
    Ich weiß nur leider nicht, worauf ich achten/was ich suchen müsste und wie ich das am Besten bewerkstelligen soll.

    Kennt jemand dieses Phänomen und kann uns sagen, was das ist?

    Vielen Dank im Voraus,

    Susanne

  • Hallo Susanne,


    ich bin da auch ganz bei Christine.

    Dieses Phänomen ist bei der extremen Sonneneinstrahlung der letzten Wochen in unseren Landen sehr häufig zu beobachten. Diese Alge ist eigentlich eine ganz "normale" und selbst in kleinsten Süßwasserreservoiren zu findene Grünalge. Nur in extremen Stresssituationen wie Salz, Nährstoffmangel oder eben hoher UV-Strahlung geht diese Alge in ein Dauerstadium über und bildet quasi diese rote Schutzschicht. Diese besteht hauptsächlich aus Astaxanthin, einem Carotinoid, welches auch für diese prägnante Färbung verantwortlich ist.

    In einem solchen "Ruhezustand" können diese Algen übrigens bis zu 40 Jahre verweilen und auf "bessere Zeiten" warten!

    Bei der angekündigten Hitzewelle in den nächsten Tagen wird sich dieser Zustand auch kaum ändern...:wink:

    Teichbesitzer brauchen übrigens keine Angst zu haben. Zum einen völlig ungefährlich und zum anderen sind diese Algen willkommene Nahrung für viele, viele andere Lebewesen.


    LG Thomas

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.