Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Nadelholzröhrling?

  • Hallo Pilzgemeinde,


    ich bin heute im Wald über diesen Pilz gestolpert (siehe Bild). Zweifellos ein Röhrling, aber die netzartige Struktur des Hutes stellt mich vor Probleme. Ich beschäftige mich noch nicht so lange mit Pilzen. Der Stiel ist nicht genetzt, aber der Hut ist genetzt. Die Schnittfläche bläut nur schwach, auch Verletzungen an den Röhren sind nur schwach bläuend.

    Ich bin jetzt bei meiner Recherche auf den Nadelholzröhrling gestoßen, der aber sehr selten sei. An der Fundstelle gibt es reichlich davon. Es handelte sich um Fichtenwald mit gelegentlichen Laubbäumen, moosigem Boden und viel Totholz. Allerdings war es in den letzten Tagen eher trocken. Gibt es Röhrlinge wie die Marone, bei denen der Hut bei Trockenheit netzt?


    Grüße, Carsten_Peter

  • Hallo Carsten Peter,


    ...und zur Pilzbestimmung immer auch den kompletten Stiel erhalten! Auch ein Schnittbild von oben nach unten durch den gesamten Pilz ist immer hilfreich.

    Das was du als Netz auf dem Hut benennst, sind Trockenrisse.

    Willkommen hier im Forum und viel Spaß beim Lernen!:)


    LG Thomas

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.