Hallo, Besucher der Thread wurde 3,4k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten
  • liege Ich richtig? und welcher?

    Du liegst richtig.Welcher, das bleibt nach Bild Spekulation.

    Täublinge sind nach Bild fast nicht zu bestimmen. Es gibt sehr viele Arten unf alle haben Hut, Stiel und Lamellen. Mehr nicht.

    Darum muß man mehr wissen, ganz wichtig Begleitbäume, Geschmack, Geruch, ...................................................................

    Grüße von der Insel Rügen

  • Hallo,


    Uwe hat natürlich vollkommen Recht was die Bestimmung von Täublingen anbelangt. Nur nach Bild geht da nicht sehr viel. Ökologie und Geschmack sind Pflicht, am besten noch makrochemische Reaktionen und zur Kür Sporenabwurf mit Farbe und mikroskopischen Merkmale. Gib ja "nur" so 150+ Arten von Täublingen in Deutschland. ;)


    Hier denke ich trotzdem deinen Pilz benennen zu können, denn das sieht mir zu 99% nach dem Ockergelben Täubling Russula ochroleuca aus. Der stand ziemlich sicher im Nadelwald bei Torfmoos oder Heidelbeeren.

    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Sieht für mich nach Ockertäubling (Russula ochroleuca) aus, minderwertiger Speisepilz, kann mal mehr oder weniger scharf sein. Die gibt es grad in Massen, auch wenn nix im Wald ist, die findet man fast immer solange es moosig ist :-)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.