Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Eine Runde in meinem Wohngebiet Teil 2

  • Hier geht es weiter mit meiner Wohngebietsrunde.


    Auf einer Wiese lugten "riesige" Schopftintlinge (Coprinus comatus) unter dem kurzen Rasen hervor.



    An den Weg- und Straßenrändern waren Grobschuppige Salzwiesenegerlinge (Agaricus bernardii) allgegenwärtig.



    Am Rand eines frisch aufgefüllten Hanges stand dann dieser Kollege, den ich erst einmal nicht einordnen konnte.



    Nach dem Ausbuddeln war dann alles klar, ein Steinpilz (Boletus edulis).



    Unter Espen waren häufig Rosascheckige Milchlinge (Lactarius controversus) zu sehen.



    Unter einem Gebüsch zeigten sich auch noch ein paar Flaschenstäublinge (Lycoperdon perlatum).



    In einem kleinen Fichtenhain gab es eine kleine Marone (Imleria badia)



    Unter ein paar Espen zeigte sich eine kleine Weißstielige Rotkappe (Leccinum leucopodium)



    Einige Olivbraune Safranschirmlinge (Chlorophyllum olivieri) waren zugegen.



    Hinter Gittern zeigte sich dann dieser Kerl.



    Durch heranzoomen ist der besser zu erkennen. Ein Steinpilz, was der wohl verbrochen hat um eingesperrt zu werden?



    Seine Komplizen waren noch auf der Flucht.



    Hier musste ich etwas unternehmen und wurde so zum Fluchthelfer. Die findet keiner mehr.


    Unterwegs habe ich noch ein kleines Rotkäppchen mitgehen lassen.



    Auf dem Heimweg gab es auch noch ein paar kleine Trupps vom Gegürtelten Egerling (Agaricus subperonatus)



    Nun musste ich zum Abendbrot schon wieder Pilze essen.



    Geschmeckt haben sie trotzdem.


    Ich hoffe das euch meine kleine Wohngebietsrunde gefällt und wünsche allen noch eine pilzreiche Woche.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,


    danke fürs mitnehmen, einfach traumhaft. Den Rosascheckigen Milchling konnte ich bisher noch nicht finden. Jetzt bin ich aber fast schon neidisch geworden, hier hat es praktisch nichts geregnet... ;(

    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Steigerwaldpilzchen,


    für Lactarius controversus brauchst Du Schwarzpappeln oder Espen. Da es bei mir Unmengen von Espen gibt ist der hier sehr häufig. Die stehen bei mir in guten Jahren in großen Kreisen oder Trupps um jede dritte Espe herum.


    Geregnet hat es bei mir schon wieder 10l/m² in den letzten 24 Stunden. Hast Du schon ein:rain: :gefuehle_smilie_0384: an den Pilzgott geschickt. Wenn nicht würde ich das an deiner Stelle schnell tun sonst ist das Jahr vorbei und der weiß immer noch nichts von deinen Nöten.


    Hallo Pablo,


    ich habe in meinem Wohngebiet bisher 67 Arten identifizieren können aber da gibt es noch viel mehr, vor allem an Schleierlingen und diversen kleinen Wiesenbewohnern.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hey,


    jetzt am Freitag hat es endlich 16l/m2 geregnet. Ich hoffe mal, dass es gereicht hat und sich in ca. 2 Wochen Pilze zeigen. Das war der erste nennenswerte Niedrschlag >2l/m2 seit Mitte August...
    Ohne das Forum hier wäre ich voll auf Entzug :wink:.


    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.